Was macht eine richtig gute Webseite aus?

Kein Unternehmen, das etwas auf sich hält, kann heute noch auf eine professionelle Homepage verzichten. Sie dient als digitales Aushängeschild und Schaufenster und stellt einen ersten Kontaktpunkt zu bestehenden und potenziellen Neukunden dar. Doch was macht eine wirklich gute Webseite eigentlich aus und an welchen Stellschrauben kann man drehen, wenn man den eigenen Auftritt noch verbessern möchte?

Fokus auf der Zielgruppe

Als Unternehmen kennt man selbst die eigenen Kunden am besten. An welche Zielgruppe wendet man sich mit seinen Produkten? Genau diese Frage sollte man sich auch beim Erstellen der eigenen Webseite stellen, denn je nach Antwort kann die Seite am Ende komplett unterschiedlich aussehen. Webdesign ist hier das Zauberwort, denn nicht jede Zielgruppe springt z.B. auf technische Spielereien an. Gerade das ältere Publikum überzeugt man meist mit einer einfachen Bedienung und einer übersichtlichen Darstellung der Seite. Damit die Webseite keine Sicherheitslücken aufweist, ist ein Penetrations Test as a Service sinnvoll. Der überprüft das gesamte System auf Schwachstellen, sodass die Webseite auch Hacker-Angriffen standhält.

Anzeige

Kernfaktoren

Es gibt einige Kernfaktoren, die bei einer Webseite beachten werden sollten. Das beginnt schon bei der URL, denn diese sollte kurz und prägnant sein und zudem mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht werden können. So prägt sie sich schnell ein und kann aus dem Gedächtnis der Kunden wieder abgerufen werden. Eine entsprechende SSL-Verschlüsselung darf heutzutage ebenfalls nicht fehlen, denn somit gewährleistet man den optimalen Datenschutz. Mobile First ist ein guter Ansatz, den man generell, aber vor allem bei der jüngeren Zielgruppe verfolgen sollte. Teilweise surfen bis zu 80% der Zielgruppen nur noch mit ihrem Smartphone. Daher sollte die Webseite für mobile Geräte optimiert sein. Die Desktop-Variante sollte ebenfalls gut aussehen, spielt aber im Vergleich zu früher nur noch eine untergeordnete Rolle.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Knackpunkt Design

Beim Design scheiden sich die Geister. Worauf man aber grundsätzlich achten sollte, ist eine professionelle Gestaltung, bei der sich gewisse Designelemente auf der ganzen Seite wiederfinden. Einfachheit und Funktionalität sollte immer gewährleistet sein, denn Kunden, die sich auf einer Website nicht zurechtfinden, werden diese schon nach wenigen Sekunden wieder verlassen. Zudem kann das Design förderlich für den Verkauf sein. Wenn das Design darauf abzielt, den Kunden zu den Produkten und damit auch zu einem Kaufabschluss zu leiten, kann der Umsatz von einer gut gestalteten Webseite stark profitieren.

Suchmaschinenoptimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, geht es darum, dass potenzielle Kunden die eigene Website finden, auch wenn sie nicht explizit danach gesucht haben. Die Kunst dabei ist es, die Inhalte der eigenen Seite auf spezielle Keywords zu optimieren, die dann von Kunden gesucht werden. Sollte die Suchmaschinenoptimierung anschlagen, würde die eigene Website in den Suchergebnissen nach dem optimierten Begriff sehr weit oben erscheinen. Das erhöht die Chance darauf, dass ein Kunde neu auf der eigenen Seite landet und mit einem Kaufabschluss auch zu einem Kunden wird. SEO vereint dabei allerdings eine Vielzahl an technisch sehr komplexen Zusammenhängen. Wer die eigene Seite optimieren möchte, sollte sich dabei den Rat eines Experten einholen. Es gibt unzählige Agenturen, die sich nur mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung befassen, was schon zeigen sollte, dass dieser Faktor einen echten Mehrwert bieten kann. Man kann zusätzlich auch bezahlte Werbeanzeigen auf Google schalten, die organische Suche bleibt aber weiterhin der effizienteste Weg der Neukundengewinnung.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.