Anzeige

SEO

Geht es um die Platzierung in den Suchergebnissen bei Google und anderen Suchmaschinen, gibt es einige Kniffe und Tricks, wie man hier als Betreiber einer Webseite ganz vorne landen kann. 

Der einfachste Weg ist es in vielen Fällen sich Hilfe zu holen – beispielsweise bei einer Agentur wie der SEO Agentur Münster -, doch es kann auch anders gehen. Denn nicht immer müssen direkt von Beginn an Profis ran, auch mit Tools und Co. hat man die Möglichkeit, die Konkurrenz bei Google auf die weiteren Plätze zu verweisen.

Worauf dabei zu achten ist und wie SEO funktionieren kann, wird hier näher beschrieben.

Rankingfaktoren kennen und berücksichtigen

Wichtigster Bestandteil für eine optimale Platzierung in den Suchergebnissen bei Google und Co. ist sicherlich der Content. So sollte dieser stets hochwertig sein und dem Leser einen wirklichen Mehrwert bieten. Dies ist auch einer der wichtigen Rankingfaktoren bei Google und somit von besonders großer Relevanz. Google stuft Webinhalte unterschiedlich ein und nicht immer sind Unmengen an Keywords tatsächlich sinnvoll. Das sogenannte Keywordstuffing ist vielmehr ein Relikt aus früheren Zeiten und bringt heute tatsächlich weniger, als man meinen möchte.

Dafür gibt es allerdings auch Rankingfaktoren, die bedeutsam sind, aber nach wie vor nicht unbedingt so betrachtet werden. Um bei Google also vorne zu landen, kann es ratsam sein, auch einmal neue Wege zu gehen und andere Aspekte einzubeziehen, als es bisher der Fall gewesen ist.

Jahr für Jahr gibt es Veränderungen

Vieles geht letzten Endes über den Content und man kann dabei auch ansetzen und diesen immer wieder optimieren und anpassen, sodass er den Anforderungen Googles genügt und möglichst gut in den Suchergebnissen gerankt wird. Dazu muss man jedoch wissen, dass Google mit jedem Update auch wieder Anpassungen vornimmt und sich die Kriterien für das Ranking ändern können.

Es ist also mitunter erforderlich, immer wieder aktiv zu werden und die einzelnen SEO-Maßnahmen umzusetzen und diese auch zu verfolgen. Denn Maßnahmen, die 2020 noch großen Erfolg bringen konnten, können im Jahr 2021 deutlich weniger wichtig sein. Jahr für Jahr veröffentlichen Experten und jene, die sich dafür halten, also ihre Trends für das neue Jahr und versuchen zu vermitteln, welche Trends in Sachen SEO aktuell werden oder einen Aufschwung erleben können.

Nicht immer ist es dabei ganz einfach, auf dem Laufenden zu bleiben und wirklich zu erkennen, welche Maßnahmen nun sinnvoll sind oder welche weniger Bedeutung haben könnten.

Welche Maßnahmen sind allgemein sinnvoll im Bereich SEO?

Neben dem Content und der möglichst besten Optimierung dessen, gibt es im Bereich der Suchmaschinenoptimierung auch noch andere Faktoren, die an und für sich in jedem Fall sinnvoll sind. Dazu gehören beispielsweise Links. Ein gutes Linkprofil sorgt bei den allermeisten Webseiten dafür, dass diese im Ranking gut platziert sind und entsprechend auch mehr Traffic erhalten.

Ansonsten hängen die zu wählenden SEO-Maßnahmen immer auch ein Stück weit vom Projekt selbst ab. Für einen Online Shop kann es andere sinnvolle Maßnahmen geben als für eine Webseite, die Informationen vermitteln soll.
Beratung – und damit wären wir wieder beim Beginn dieses Artikels – können da SEO-Agenturen und Experten liefern. Diese helfen auch dabei, die besten Maßnahmen zu erarbeiten und diese möglichst sinnvoll und erfolgreich umzusetzen.

Wann kann sich eine SEO Agentur wirklich auszahlen?

Einen großen Vorteil kann man in aller Regel direkt erkennen: SEO Agenturen kennen sich in ihrem Metier aus und wissen, was sie tun. Anders ist es beispielsweise bei eigenen Mitarbeitern, die sich lediglich einlesen oder auch, wenn man selber nur über begrenztes Wissen verfügt und sich einarbeiten muss. Das kostet zudem vielfach einiges an Zeit und dadurch reduziert sich die Zeit, die man mit anderen Aufgaben verbringen könnte oder auch müsste. Das Hinzuziehen einer professionellen  Agentur ist also durchaus legitim und kann dabei helfen, die eigenen Ziele schneller oder auch besser zu erreichen. Zwar muss man dafür ein gewisses Budget einplanen, kann sich dafür aber auch währenddessen auf eigene Aufgaben fokussieren. Und zudem kann man durch professionelle Suchmaschinenoptimierung oftmals auch die eigenen Umsätze steigern, da mehr Kunden und Interessenten auf das eigene Angebot aufmerksam werden.

Außerdem wissen SEO Experten in aller Regel ganz genau, welche Maßnahmen wirklich greifen und welche Veränderungen die Updates durch Google auslösen. Somit können bei der SEO-Strategie immer wieder auch sinnvolle Anpassungen vorgenommen werden.
 


Weitere Artikel

Gerüchte zum iPhone 12S

Erst am 23. Oktober 2020 wurde das iPhone 12 von Apple offiziell veröffentlicht, doch bereits kurz darauf wurden erste Gerüchte in Bezug auf eine S-Variante des iPhone 12 laut. Vor allem in den vergangenen Monaten sprudelte die Gerüchteküche nur so über,…
Chatbot

Digitale Helfer: Diese Bots beflügeln Banken

Chatbots übernehmen heute auf den Websites der meisten Banken den Kundenservice, doch sie sind nicht die einzigen digitalen Helfer im Alltag der Kreditinstitute. Pegasystems, Anbieter von Software zur Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse, stellt die…
Smartphone

Auf der letzten Meile sind Smartphones der Königsweg

Last-Mile-Logistikunternehmen stehen, laut einer von Scandit durchgeführten Studie, vor großen Herausforderungen. Klassische Probleme sind etwa Ineffizienz und Kostendruck.
Google Core

Warum die Google Metriken allein noch keine zufriedenen Nutzer garantieren

Googles Core Web Vitals bewerten die Nutzerfreundlichkeit einer Website anhand von Ladezeit, Stabilität und Interaktivität. Aber genügen diese neue Bewertungsfaktoren, um die User Experience einer Website erfolgreich zu optimieren?
E-Mail-Marketing

Darum lohnt sich E-Mail-Marketing noch immer

Kein anderes Marketinginstrument ist so erfolgreich wie die E-Mail. Das liegt auch daran, dass sie nicht viel kostet und messbare Umsätze liefert. Nur billig ist noch lange nicht gut.
Websitegestaltung

So holt eine Website die Besucher:innen optimal ab

Eine professionell gemachte Website ist für ein Unternehmen im Netz immer noch die zentrale „Visitenkarte“ – Social Media Profile hin oder her. Zentral ist gerade im Vertrieb, dass eine perfekte Seite die User wirklich “abholt” und auch die Traffic-Analyse…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.