Anzeige

Online-Shopping

Der Online-Handel macht den Konsum einfach, bequem und schnell. Schon ein paar Klicks auf dem Smartphone reichen aus und die Schuhe oder der neue Fernseher sind unterwegs nach Hause. Einziger Haken: Für jede Shoppingseite wird ein neuer Nutzername samt Passwort benötigt – und nichts ist frustrierender als ein abgebrochener Online-Einkauf, weil die Login-Daten gerade nicht zur Hand sind.

Aber es gibt Wege aus dem Passwort-Dschungel: Nevis, ein Unternehmen für Identity and Access Management, erklärt, wie passwortfreies Online-Shopping funktioniert.

Verbraucher lieben den Komfort des Online-Einkaufs, aber sie gehen bei der Passwortsicherheit immer wieder riskante und fehleranfällige Kompromisse ein – das zeigt eine Umfrage des Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik (BMI). Rund 74 Prozent der Befragten gaben an, sich ihre Passwörter zu merken. 34 Prozent notieren sie auf Papier und nur 15 Prozent nutzen einen Passwortmanager. Das Jonglieren mit Dutzenden Logins stößt schnell an seine Grenzen, falls das Gedächtnis versagt, der alles entscheidende Notizzettel nicht auffindbar ist oder der Passwortmanager zwar auf dem heimischen PC, nicht aber auf dem unterwegs genutzten Smartphone installiert wurde. 

Passwort wird zum Hindernis

Wird das Passwort zum Hindernis für den Verkaufsabschluss, ist das für Online-Händler gerade jetzt besonders ärgerlich: Seit Beginn der aktuellen Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie kauft über die Hälfte (52 Prozent) der Deutschen mehr online ein als je zuvor, so eine im Mai 2020 veröffentlichte E-Commerce-Studie im Auftrag von Mastercard. Immer häufiger ist das Smartphone das Mittel der Wahl beim Online-Einkauf: 95,6 Prozent der 14- bis 49-jährigen Deutschen besitzen ein Mobilfunkgerät und rund 84 Prozent nutzen es zumindest gelegentlich fürs Shopping. 

Die weite Verbreitung von Smartphones macht sie zum bevorzugten Mittel, um dem Passwort-Chaos den Garaus zu machen: Im Bereich Mobile Commerce lässt sich aufgrund der vielfältigen technischen Möglichkeiten eine Zwei-Faktor-Authentisierung mit biometrischen Faktoren problemlos umsetzen. Eine Möglichkeit ist etwa eine im jeweiligen Shop-Design gebrandete App, die an eine Authentication Cloud angebunden ist. Mithilfe von Fingerabdruck oder Face ID können sich Kunden so sicher und schnell einloggen.

Auch am PC ermöglicht das Mobiltelefon passwortfreie Logins: Nach Eingabe des Nutzernamens kann die weitere Authentifizierung über ein zuvor auf den Nutzer registriertes Smartphone erfolgen – ganz einfach per Push-Nachricht oder Authentication-App. Dabei sind die verwendeten Verfahren nicht nur bequemer zu nutzen, sondern auch sicherer als Passwörter, die häufig zum Ziel von Schadsoftware und Phishing-Attacken werden.

„Vom Plus an Sicherheit und Komfort profitieren letztlich sowohl Kunden als auch Anbieter: Auf Konsumentenseite fällt ein potenziell entscheidendes Kaufhindernis weg. Onlinehändler können ihrerseits den Diebstahl von Nutzerdaten wirkungsvoll unterbinden und gleichzeitig die Kundenbindung durch einen reibungslosen Kaufprozess stärken“, so Stephan, Schweizer, CEO von Nevis. „Im expandierenden E-Commerce dürfte dem passwortfreien Login daher in den kommenden Jahren eine immer wichtigere Rolle zukommen.“

https://www.nevis.net/


Artikel zu diesem Thema

Passwort
Okt 15, 2020

Hacker mit Passwortraten überraschend erfolgreich

Fast jeder hat mindestens zehn oder zwanzig davon. Wenn sie nicht mehrfach genutzt…
E-Commerce
Okt 13, 2020

Auswirkungen von COVID-19 auf den E-Commerce

Die COVID-19-Pandemie hat die Gewohnheiten von Verbrauchern im E-Commerce verändert.…
Online-Shopping
Okt 07, 2020

Online-Shopping Trends in Zeiten von Corona

Eine neue Studie des Software-Review-Portals Capterra untersuchte, wie sich das Online…

Weitere Artikel

Kundenbewertung

Personalisierung in der Contentausspielung ein Muss

Wie steht es um das Trend-Thema Personalisierung in der Content- und Produktausspielung? Dazu hat Optimizely insgesamt 100 Technologieexperten aus Unternehmen in Nordamerika, Europa, Asien, Afrika sowie in Australien und Neuseeland befragt.
SEO Keywords

SEO: Neues KI-Tool erleichtert Keyword-Analyse

Eine umfassende Keyword-Recherche bleibt die Voraussetzung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO). Nur wenn fortlaufend wertvolle Keyword-Potenziale identifiziert werden, kann die Auffindbarkeit zu bestimmten Themen in den Suchergebnissen…
YouTube

YouTube-SEO: Auf welche Ranking-Faktoren kommt es an?

Mit rund 2,3 Milliarden aktiven Nutzern weltweit gilt YouTube nach Google als zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Direkt nach Facebook gehört die Videoplattform außerdem zu den meistgenutzten Social-Media-Kanälen. Daher sollten sich Unternehmen unbedingt die…
Black Friday

Black Friday 2021: Umsatz- und Traffic-Quellen

Black Friday verlief dieses Jahr anders als erwartet, und zwar weltweit. Der Gesamtvolumen der Online-Bestellungen am letzten Freitag im November war etwas niedriger als im Vorjahr; der Zeitraum für Sonderangebote verlängerte sich von einigen Tagen auf einige…
Digitales Marleting

Google-Ranking verbessern mit passenden SEO-Tools

Die Suchmaschinenoptimierung ist eine wirksame Methode für organisches Online-Marketing, aber ihre Inhalte sind ein Fachgebiet für sich. Um den Überblick behalten zu können, wurden SEO-Tools entworfen.
Retour

Behavioral Design senkt Retourenquote im E-Commerce

Retouren haben einen massiven Einfluss auf die CO2-Bilanz der gesamten Branche, kosten E-Commerce-Unternehmen Geld und Kund:innen Zeit. Keine Frage also, dass eine Retourensenkung im Interesse aller Beteiligten liegt. Doch wie können Online-Händler ihre…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.