Anzeige

Customer Experience

Immer mehr Menschen kaufen ihre Waren im Internet. Entsprechend nimmt auch die Wichtigkeit der Käuferbewertungen zu. Sie schaffen Transparenz und Orientierung für andere Käufer. Deshalb hat Trusted Shops das Bewertungsverhalten der Deutschen in einer aktuellen Umfrage mit mehr als 1000 Teilnehmern genauer unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis: Die meisten Käufer geben eher positive Bewertungen ab. Das widerspricht der häufigen Erwartung, dass Menschen nur dann eine Bewertung abgeben, wenn sie mit einem Produkt nicht zufrieden sind. 

Rund die Hälfte aller Deutschen gibt nach einem Einkauf im Internet nie (14 Prozent) oder nur sehr selten (37 Prozent) eine Bewertung ab. Insgesamt bewertet nur jeder Zehnte seinen Internet-Einkauf. Dabei fällt auf: Gut Dreiviertel der Deutschen (74 Prozent) geben bei mehr als der Hälfte ihrer positiven Erfahrungen eine Bewertung ab, wohingegen nur rund die Hälfte (52 Prozent) bei mehr als der Hälfte ihrer negativen Erfahrungen ihren Kauf bewerten. Das wiederlegt die Annahme, dass Menschen nur dann eine Bewertung abgeben, wenn sie schlechte Erfahrungen mit einem Produkt gemacht haben.

Verbraucher wollen vor allem Käufer vor negativen Erfahrungen schützen

Käufer scheinen dem Bereich Elektronik, Kleidung sowie Urlaub & Tourismus mehr Bedeutung beizumessen. Hier werden am meisten Bewertungen abgegeben. Bei Lebensmitteln, Taschen und Rucksäcken sowie Medikamenten bemühen sich die Deutschen dagegen weniger um eine Bewertung. Zwischen den Geschlechtern gibt es dabei kaum Unterschiede. Nur elektronische Artikel werden häufiger von Männern bewertet.

Die Motivationen dahinter sind unterschiedlich: Die meisten wollen entweder andere Käufer vor negativen Erfahrungen schützen (51 Prozent) oder gute Verkäufer unterstützen (46 Prozent). Das unterstreicht die Wichtigkeit eines Bewertungsportals für einen Shopbetreiber. Es hilft anderen Käufern bei der Entscheidungsfindung und fördert im besten Fall den Verkauf der angebotenen Waren oder Dienstleistungen. Ein seriöser Shop sollte immer die Möglichkeit zur Bewertung seiner Produkte bieten.

Ergebnis: Vier Bewertungstypen 

Der Gewissenhafte gibt zu jedem Kauf eine Rückmeldung. Egal ob gut oder schlecht, die Welt da draußen soll sein Feedback hören. Dazu gehören lediglich sechs Prozent der Deutschen. 

Der Belohner sieht in seiner Bewertung die Chance, den Verkäufer seines Vertrauens zu unterstützen. Mit seinen überwiegend positiven Bewertungen will er „den Guten“ mehr Zulauf sichern. 30 Prozent der Deutschen lassen sich zu den Belohnern zählen.

Der Aufklärer sieht es als seine Aufgabe an, Missstände aufzudecken und möchte alle anderen Einkäufer im Internet vor schlechten Erfahrungen bewahren. Daher bewertet er überwiegend schlechte Kauferlebnisse. 20 Prozent der Deutschen gehören zu diesem Bewertungstypen. 

Der Unentschlossene schwankt zwischen allen Sterne-Kategorien und Bewertungen hin und her. Er bewertet nur unregelmäßig und kommentiert sowohl negative als auch positive Erfahrungen. Mit 44 Prozent bildet er den Großteil der deutschen Internet-Bewerter.

www.trustedshops.de


Artikel zu diesem Thema

User Experience
Jul 20, 2020

Wie die User Experience im E-Commerce zum Geschäftserfolg beiträgt

Die „User Experience“ ist heute auch im Online-Marketing und speziell bei der…
Customer Engagement
Jun 12, 2020

Gebt den Marketern die Kontrolle über die Customer Experience

Wer hat die Kontrolle über die Customer Experience? Die IT-Entwickler? Oder die Marketer…
Online Shopping
Mai 13, 2020

Online-Handel fasst nach Corona-Delle wieder Tritt

Die Verbraucher in Deutschland kaufen nach dem Abklingen des ersten Corona-Schocks wieder…

Weitere Artikel

Customer Journey

So optimieren Händler 2022 Abwicklungsprozesse und Customer Journey

Mit der steigenden Anzahl an Onlinebestellungen und der Nachfrage nach Just-in-Time-Delivery verstärken sich in diesem Jahr viele Trends, die sich schon in den vergangenen Jahren zeigten. Denis Masch, Solutions Consultant und Project Manager, bei GreyOrange…
E-Commerce

E-Commerce-Trends 2022: Nachhaltigkeit, Bezahlmethoden und Social Shopping

Checkout.com hat seinen Report zu den wichtigsten Trends im E-Commerce im neuen Jahr veröffentlicht. Demnach kann sich der elektronische Handel auf ein weiteres Wachstumsjahr freuen, das durch neue, digitale Geschäftsmodelle beschleunigt wird.
2022

Wie wir 2022 einkaufen werden - Metaversum, Conversational Commerce & Co

2021 war ein echtes Boom-Jahr für den E-Commerce. Laut dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (Bevh) dürfte sich dieser Trend auch 2022 fortsetzen. Beste Voraussetzungen für alle Marktteilnehmer, wenn sie denn alle wichtigen Entwicklungen…
E-Commerce

So profitieren Webshops vom E-Commerce-Boom

Der E-Commerce-Boom geht weiter: 2021 haben fast alle Internetnutzer:innen mindestens einmal jährlich online bestellt, mehr als ein Drittel der Nutzer:innen sogar mehr als einmal pro Woche. Doch allein der Fakt, dass Online-Shopping zunehmend zur bestimmenden…
2022

2022 im Zahlungsverkehr: POS bekommt Flexibilität und der Rechnungskauf Regeln

Wer gehofft hatte, dass sich 2022 schon als Nach-Corona-Jahr bezeichnen ließe, lag leider falsch. Die Pandemie geht weiter, doch wir alle stellen uns mittlerweile darauf ein; auch beim Bezahlen.
KPI

Brand-Fit adé: Risikominimierung durch Performance-Marketing

Was sagen Likes, Views oder Kommentare über den Erfolg einer Kampagne aus? Richtig - (fast) nichts! Unternehmen, die sich bei der Suche nach dem perfekten Markenbotschafter am klassischen Brand-Fit orientieren, spielen mit dem finanziellen Feuer.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.