Die Hyperautomatisierung ist auf dem Vormarsch

Ephesoft hat mehr als 300 Entscheidungsträger in Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien zu ihren Hyperautomatisierungsstrategien befragt. Die Ergebnisse ordnet James Adie, VP EMEA, in die aktuelle Marktentwicklung ein.

Anzeige

Die Befragung zeigt eines ganz deutlich: Auch wenn Hyperautomatisierung noch nicht auf der Agenda eines jeden deutschen Unternehmens steht, arbeiten die meisten Organisationen an einer intelligenten Automatisierung. Einige Management-Teams treiben bereits – teils unbewusst – die notwendigen Technologien voran, die die Basis für eine Hyperautomatisierungsstrategie bilden können. Um einen Einblick in die Situation der Organisationen zu erhalten, stieg die Umfrage mit einem Blick auf das vergangene Jahr und die Trends für 2022 ein.

Herausforderungen in 2021 und Trends im aktuellen Jahr

Die Umfrage unter 300 Entscheidungsträgern in Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien hat gezeigt, dass die Corona-Pandemie mit 71 Prozent die größte Herausforderung für die meisten Betriebe darstellte. Auf Platz zwei rangiert mit 37 Prozent (und sogar 40 Prozent in der DACH-Region) das Thema Hybrid Work, was durch COVID-19 stark getrieben wurde. Unternehmen waren – zur Eindämmung der Ansteckungsrisiken, zum Schutz der Gesundheit ihrer Teams und letztlich auch aufgrund der Homeoffice-Pflicht – dazu gezwungen, schnell neue Arbeitsmodelle zu implementieren. Das war vielerorts ein Mammut-Projekt, wie die Umfrageergebnisse zeigen. Für jeweils ein Drittel der Befragten waren die Digitalisierung von Prozessen und Sicherheits- sowie Compliance-Angelegenheiten weitere Herausforderungen im letzten Jahr. Während auf europäischer Ebene sinkende Budgets auf Platz fünf in diesem Ranking landen, war es bei den Umfrageteilnehmern der DACH-Region das Thema Intelligente Dokumentenverarbeitung (Intelligent Document Processing – IDP).

Hyperautomatisierung Ephesoft Bild1 1000

Bildquelle: Ephesoft

Für das aktuelle Jahr sehen 60 Prozent der Unternehmen die Digitale Transformation als wichtigsten Trend, auch wenn dieses Thema schon lange nicht mehr neu ist. Platz zwei nimmt die Migration in die Cloud ein, gefolgt von IDP und Cloud-nativen Plattformen. Mit Blick auf das Thema Hyperautomatisierung werden durchaus Unterschiede zwischen dem deutschsprachigen Raum und Großbritannien deutlich: Während hierzulande 29 Prozent der Entscheider das Thema bereits als Trend wahrnehmen, sind es in UK nur 17 Prozent. Allerdings sehen die Befragten im Vereinigten Königreich viel Potenzial in Robotic Process Automation (RPA – 26 Prozent), Integration Platform as a Service (iPaaS – 25 Prozent) und Künstlicher Intelligenz (21 Prozent). All diese Technologien bilden letztlich die Basis für eine erfolgreiche Hyperautomatisierung.

Hyperautomatisierung Ephesoft Bild2 neu1000png

Bildquelle: Ephesoft

Hyperautomatisierung wird immer wichtiger

29 Prozent der Befragten beschäftigen sich bereits aktiv mit Hyperautomatisierung und ebenso viele sehen diesen Trend für die Zukunft. In der DACH-Region haben bereits ein Drittel aller befragten Betriebe schon 25 Prozent ihrer Prozesse automatisiert und arbeiten daran, diese Quote weiter zu steigern. 19 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben sogar an, dass bereits die Hälfte ihrer Abläufe automatisch gelingen. Diese Ergebnisse legen nahe, dass sich die Mehrheit der Unternehmen hierzulande auf dem Weg zur Hyperautomatisierung befindet – einige aktiv, andere durch Automatisierungsinitiativen und Technologie-Projekte. Denn immerhin setzen 44 Prozent aller Befragten auf Prozessautomatisierung, 40 Prozent auf Aufgabenautomatisierung und 38 Prozent auf Intelligent Document Processing. Für jeweils knapp ein Drittel der Unternehmen in der Umfrage spielen iPaaS, RPA und Business Automation eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Zukunft. All diese Technologien sind Bestandteile der Hyperautomatisierung. Entsprechend arbeiten die meisten Betriebe bereits an der intelligenten Automatisierung, um sich wiederholende, manuelle Prozesse und Aufgaben zu reduzieren. Von ihren Initiativen erhoffen sich 57 Prozent der Organisationen schnellere, automatisierte Prozesse, 44 Prozent erwarten eine höhere Datengenauigkeit und 42 Prozent möchten ihre Kosten reduzieren. Außerdem gehören effiziente Entscheidungsprozesse (34 Prozent), positive Kundenerlebnisse (28 Prozent) und zuverlässige Compliance (25 Prozent) zu den Zielen digitaler Initiativen.

Hyperautomatisierung Ephesoft Bild3 1000

Bildquelle: Ephesoft

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Automatisierung ist der Schlüssel zum Erfolg

Auch wenn die Hyperautomatisierung noch nicht auf der Tagesordnung jedes Unternehmens steht, befassen sich die meisten Betriebe mit Technologien, die den Weg dorthin ebnen. Denn eines hat die Befragung deutlich gezeigt: Automatisierung im Allgemeinen ist für die meisten Organisationen sehr wichtig. Außerdem erkennen sie, dass die Einführung von IDP-Lösungen und die Beschäftigung mit weiteren Technologien wichtige Schritte sind, um sich wettbewerbsfähig aufzustellen. Die hybride Arbeitswelt ist auf dem Vormarsch und digitale Prozesse sowie Automatisierungsinitiativen helfen dabei, die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen. Gleichzeitig bilden die dazu notwendigen Technologien die Grundlage für die Hyperautomatisierung.

 

James Adie

Ephesoft -

Vice President EMEA Sales

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.