Anzeige

Network

Nach einem Jahr voller Überraschungen war es für jeden schwierig vorherzusagen, wie die Zukunft der Netzwerke aussehen würde. Trotzdem haben wir es versucht und Ende 2020 drei Trends prognostiziert, die sich bereits jetzt bewahrheiten:

  • Die Netzwerktransparenz und -analyse wird für die Optimierung des Nutzererlebnisses entscheidend sein.

  • Das Netzwerk des nächsten Jahrzehnts wird sich auf moderne Cloud-Architekturen stützen.

  • Mit Wi-Fi 6E und privatem LTE erhalten Unternehmen mehr drahtlose Optionen als je zuvor.

Die ersten beiden Trends spielen bereits jetzt eine wichtige Rolle auf dem Netzwerkmarkt. Doch basierend auf den Erfahrungen des ersten Quartals lässt sich sagen, dass sie nicht nur punktuell auftreten, sondern das Netzwerk im Jahr 2021 und lange darüber hinaus definieren werden. Angesichts der Fortschritte, die Regierungen bei der Freigabe weiterer Frequenzen im Sechs-Gigahertz-Band machen, wird dies für einige Unternehmen bis Ende des Jahres eine Schlüsselrolle bei der Diversifizierung des verfügbaren Funkfrequenzspektrums spielen.

Verstärkte KI-Investitionen optimieren Erfahrungen von Betreibern und Nutzern 

Unternehmen wissen, dass Investitionen in Netzwerk-Tools mit künstlicher Intelligenz zwingend notwendig sind. Allein die Zeit- und Ressourceneinsparungen sprechen für den Einsatz von KI-Lösungen, aber für diejenigen, die einen zusätzlichen Anreiz benötigten, war die Pandemie genau das.

Die meisten Organisationen kennen die Herausforderungen, die Remote-Arbeitsumgebungen an Netzwerke und die entsprechenden Teams stellen, nur zu gut. Wahrscheinlich hat jeder im letzten Jahr selbst schon einmal Bandbreiten- oder Konnektivitätsprobleme erlebt oder war für ihre Behebung verantwortlich. Mit den richtigen KI- und Automatisierungsstrategien wäre dies deutlich leichter gewesen. 

KI verändert das traditionelle Unternehmenserlebnis mit proaktiven Benachrichtigungen, Automatisierung, KI-gesteuerten Erkenntnissen und optimierten Helpdesk-Prozessen. Das Ziel einer starken AIOps-Lösung ist es, durch Automatisierung Einfachheit zu schaffen und letztendlich bessere IT-Erfahrungen sowohl für Mitarbeiter als auch für Kunden zu bieten.

Unternehmen müssen in die moderne Cloud mit SD-WAN investieren

Neben Investitionen in KI ist die Entwicklung eines starken cloudbasierten Modells für Unternehmen und IT-Führungskräfte von entscheidender Bedeutung. Dieses Modell muss Software-Defined Wide-Area-Network-Funktionen umfassen.

SD-WAN ist aufgrund zunehmender Remote Arbeit und der Notwendigkeit, sichere und zuverlässige Verbindungen zu Zweigstellen bereitzustellen, für IT-Teams von entscheidender Bedeutung. Unternehmen haben erkannt, dass die Unterstützung verteilter Mitarbeiter nach wie vor oberste Priorität hat, und SD-WAN trägt entscheidend zu der erfolgreichen Umsetzung bei. 

Die neueste Technologie – KI-gesteuertes SD-WAN – ist ein nützliches IT-Tool für das Netzwerkmanagement, da es einen vollständigen Einblick in die Vorgänge im Netzwerk sowie eine proaktive und automatische Problemlösung mit selbststeuernden Funktionen bietet. Unterstützt durch die moderne Cloud und gepaart mit den richtigen KI-Lösungen verfügen IT-Teams so über mehr Tools als je zuvor. Sie erhalten Einblicke in die Benutzererfahrung und können Probleme proaktiv und aus der Ferne beheben – Fähigkeiten, die für die Netzwerk-Zukunft entscheidend sind.

SD-WAN ist eine große Investition, aber für IT-Entscheider ist sie auf lange Sicht wichtig, denn Investitionen wie diese verhindern die Schwierigkeiten, mit denen sich viele Unternehmen zu Beginn der Pandemie konfrontiert sahen. 

Mitarbeitervergünstigungen für die Arbeit zu Hause

Wer liebt sie nicht, die Vergünstigungen am Arbeitsplatz? Traditionell zählen dazu Parkausweise, Mitgliedschaften in Fitnessstudios und sogar Reinigungsservices, aber nichts davon ist wirklich das, was sich remote Arbeitende für ihren Arbeitsplatz der Zukunft wünschen.

Immer mehr Arbeitgeber bieten Zuschüsse für Internet, Büromaterial und sogar Strom für die Arbeit im Home Office an. Dies sind sicherlich hilfreiche Vergünstigungen, um eine reibungslose Arbeit im Home Office zu gewährleisten, doch Technologieunternehmen sollten noch einen Schritt weiter gehen und in geeignete Software für die Remote Arbeit investieren. Schließlich muss die Produktivität, Konnektivität und Sicherheit von verteilten Netzwerken oberste Priorität für IT-Führungskräfte haben.

Die Bedeutung sicherer, nahtloser Netzwerkverbindungen sowohl in den Büros als auch in den Zweigstellen wird in absehbarer Zeit nicht nachlassen. Denn wenn die Mitarbeiter ins Büro zurückkehren, wird es wahrscheinlich viel mehr Flexibilität in Bezug auf Remote Arbeit geben, sodass die Unternehmen ihre derzeitigen Arbeitsregelungen – einschließlich Vergünstigungen – für die absehbare Zukunft beibehalten müssen. 

Fazit

Im letzten Jahr hat sich viel verändert und die Veränderungen gehen weiter. Der Sinn von Prognosen besteht nicht darin, zu sagen: „Ich hatte Recht“. Doch helfen sie uns dabei, aus der Vergangenheit zu lernen und uns so gut wie möglich auf das vorzubereiten, was hinter der nächsten Ecke auf uns wartet. Eine regelmäßige Bewertung der Landschaft hilft bei der Planung für die Netzwerke der Zukunft. 

 

Dieter Badmann, Director Sales Germany / Austria / Switzerland, Juniper Networks


Artikel zu diesem Thema

DSGVO
Okt 05, 2021

Automatisierung von Datenschutzpraktiken

Unternehmen sind heute mehr denn je auf Daten und Technologien angewiesen, wenn es gilt…
SDN
Sep 21, 2021

5 Gründe, warum Sie auf SD-WAN setzen sollten

Haben Sie Zweigstellen, die bisher über MPLS-Leitungen ans zentrale Rechenzentrum…

Weitere Artikel

Künstliche Intelligenz

Zwei von fünf Deutschen stehen KI skeptisch gegenüber

Künstliche Intelligenz (KI), im Englischen Artificial Intelligence (AI), ist in einigen Teilen unseres Alltags bereits verankert. Digitale (Sprach-) Assistenten, beispielsweise Siri von Apple oder Alexa von Amazon sind dafür Beispiele. Doch wie stehen die…
Automatisierung

Potenziale für Workflow-Automatisierung erkennen

Es liegt noch immer viel Papier auf den Schreibtischen. Egal, ob ein Unternehmen einen, 1.000 oder 100.000 Mitarbeitende hat - in jeder Organisation gibt es bei der Datenverarbeitung Prozesse, die sich sicher und einfach automatisieren lassen.
Autonomes fahren

Mit Vollgas in die Zukunft

Hoch- und vollautomatisierte Fahrsysteme sind längst keine Fiktion mehr, sondern stellen vielmehr die Zukunftsperspektive der Automobilindustrie dar.
Lieferung digital

Zustell- und Lieferunternehmen setzen auf digitale Technologien

Eine neue Studie von Scandit zeigt, wie die Corona-Pandemie die europäischen Zustell- und Lieferunternehmen auf der letzten Meile zu Innovationen drängt. Ihr wichtigstes Werkzeug: das Smartphone.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.