Anzeige

2018

Wir befinden uns gerade mitten in der digitalen Revolution. Begriffe wie IoT und Machine Learning sind schon Teil des allgemeinen Sprachgebrauchs geworden. Auch im neuen Jahr werden die Räder des Fortschritts nicht stillstehen. Im Gegenteil: Viele spannende Entwicklungen erwarten uns.

Die Business-IT-Spezialisten von Micro Focus haben fünf Trends ausgemacht, an denen 2018 niemand vorbeikommen wird:

1. IoT-Standards für mehr Sicherheit

Geoff Webb, Vice President of Strategy bei Micro Focus: Das Internet der Dinge wird immer mehr Teil des Alltags und auch Smart Homes sind längst keine Zukunftsmusik mehr. Kunden, Unternehmen und der Gesetzgeber müssen sich nun an einen Tisch setzen, um grundlegende Sicherheitsstandards zu definieren, an denen sich neue Geräte orientieren. Allenthalben ist mittlerweile von gehackten IoT-Geräten zu lesen und das Vertrauen der Nutzer in die neue Technologie wird ernsthaft gefährdet, wenn es nicht bald gelingt, Sicherheitsstandards zu etablieren, denen jeder vertrauen kann. Das latente Risiko durch unsichere IoT-Geräte wächst, doch 2018 werden wir diese Gefahr endlich bekämpfen. Auch im Hinblick auf die nächstes Jahr in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sollte IT-Sicherheit eine Priorität sein – nicht nur, wenn es um IoT geht.

2. DevOps macht dem Mainframe Beine

Mark Levy, Director of Strategy bei Micro Focus: Die Prinzipien von DevOps werden sich im neuen Jahr auch unter Mainframe-Teams verbreiten, denn die allgemeine Beschleunigung macht auch vor Althergebrachtem nicht Halt. Mancher denkt, der Mainframe sei ein Auslaufmodell, eine alte Kiste, die irgendwo im Keller steht, doch die Großrechner bilden noch immer das technologische Rückgrat für 92 der Top 100 Banken und die zehn größten Versicherer der Welt.

IT-Verantwortliche sehen sich mit mehreren Herausforderungen konfrontiert, was die Unterstützung für die Mainframe-Plattform angeht. Für viele große IT-Unternehmen ist der Mainframe ihr System of Record und wird zum Hindernis bei der Beschleunigung von Business-Vorgängen. IT-Entscheider werden sich an DevOps-Praktiken wie Continous Delivery orientieren, um der Forderung nach höherer Geschwindigkeit gerecht zu werden und um die Abhängigkeit von menschlicher Arbeitskraft zu reduzieren.

3. Mehr Ops, weniger Dev

Mark Levy, Director of Strategy bei Micro Focus: Bisher haben sich die meisten der DevOps-Praktiken drauf konzentriert, die Geschwindigkeit und die Qualität der Software-Auslieferung zu erhöhen. 2018 wird der Fokus vermehrt auf dem Betrieb statt der Entwicklung liegen. Das liegt daran, dass Deployments immer häufiger werden. Die Frage, inwiefern der IT-Betrieb die steigende Nachfrage für Delivery-Kapazitäten befriedigen kann, wird 2018 von zentraler Bedeutung sein.

4. Hybride IT ohne Grenzen

Travis Greene, Identity Solutions Strategist bei Micro Focus: In IT-Organisationen ist es schon heute verbreitet, eine Kombination aus Clouds, virtueller und physischer Infrastruktur zu nutzen. Trotzdem sind die Deployment-Pipelines stark nach Plattformen getrennt. Das hat eine Weile gut funktioniert, als DevOps ein kleines experimentelles Projekt im Unternehmen war. Aber jetzt, wo DevOps immer bedeutender wird, entsteht Bedarf für eine integrierte Toolchain, die Deployment in hybriden Umgebungen unterstützt. Während beispielsweise User-Interface-Apps oder Datenanalyseanwendungen von der öffentlichen Cloud bedient werden können, befinden sich Kundendaten oft noch in Datenbanken, die auf physischer Infrastruktur, wie dem Mainframe, gespeichert sind. Die durch fehlende Integration entstehende Engstelle für das App-Release gilt es 2018 zu beseitigen.

5. Machine Learning führt zu besseren Entscheidungen

Geoff Webb, Vice President of Strategy bei Micro Focus: Noch nie verfügten Unternehmen über so viele Daten wie heute. Und auf dem Weg in die völlig digitalisierte Welt werden es noch mehr werden. Die Fähigkeit, Informationen gewinnbringend zu nutzen, wird in Zukunft für geschäftlichen Erfolg entscheidend sein. Doch die schiere Menge an gesammelten Rohdaten stellt eine Herausforderung für konventionelle Verarbeitungssysteme dar. Mit Machine-Learning-Lösungen wird es in Zukunft möglich sein, aus großen unstrukturierten Datenmengen zielführende Informationen zu gewinnen. Zusammen mit Predictive Annalytics ermöglicht das besser fundierte sowie schnellere Entscheidungen und somit einen Wettbewerbsvorteil. Besonders die Bereitstellung von Machine-Learning- und KI-Anwendungen via Cloud-Services wird sich im nächsten Jahr stark ausbreiten.

www.microfocus.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Digitalisierung Welt

Ohne digitale Teilhabe droht eine Spaltung der Gesellschaft

Viel wurde und wird angesichts der Corona-Krise darüber diskutiert, was Unternehmen, Staat und Behörden tun müssen, um fitter für die Digitalisierung zu werden: Infrastruktur ausbauen, Homeoffice ermöglichen, digitale Kommunikation fördern, digitalen…
Zukunftstechnologie

In diese Zukunftstechnologien investiert der deutsche Non-Profit-Sektor

Der Non-Profit-Sektor ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland – und trotzdem steht er in Sachen Digitalisierung selten im Mittelpunkt. Das will der Report ändern: Die aktuell größte Erhebung in Deutschland zur Digitalisierung im gemeinnützigen…
KI-Handschlag

Künstliche Intelligenz ist in Deutschland angekommen

p.p1 p.p2 Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie, deren volkswirtschaftliche Bedeutung außer Frage steht. Doch wie sieht die Situation vor Ort in den Unternehmen aus? Was hemmt, was fördert die Einführung von KI? Antworten liefert jetzt…
KI-Projekt

Wie KI in der Krise Wirtschaftsleistung unterstützen kann

Künstliche Intelligenz hat einen großen Einfluss auf die Zeit in der Corona-Krise, aber auch nach der Krise ist sie sehr hilfreich. Prof. Dr. Claudia Bünte ist Expertin auf dem Gebiet der KI und Professorin für „International Business Administration“ mit…
smarthome

Das Zuhause digitalisieren: Was ist möglich und sinnvoll?

Das Smart Home erfreut sich in Deutschland steigender Beliebtheit. Dennoch sind erst 13,5 Prozent der deutschen Haushalte tatsächlich vernetzt. Diese Vernetzung findet vor allem im Bereich der Haussteuerung statt, aber auch beim Energy Management auf dem…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!