Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

Rechenzentrum Concept Shutterstock 1062915392 700

Ob in klassischen Colocation- und Managed-Service-Angeboten oder den verschiedenen Ausprägungen des Cloud-Computings – am Ende müssen irgendwo physische Rechner betrieben werden. Wer einen Rechenzentrumsdienstleister wählt, sollte vor allem auf zwei Dinge achten: Sicherheit und Energieeffizienz im Rechenzentrum. 

Anhand von Beispielen wird der aktuelle Stand der Technik dargestellt. Es soll dabei klar werden, wie man einen IT-Betrieb von der physischen Seite her absichert.

Stromversorgung

Ein wichtiger Aspekt der Ausfallsicherheit ist die redundante Stromversorgung. State-of-the-Art-Rechenzentren verfügen heute, je nach Ausstattung, über bis zu fünf unabhängige Stromzuführungen. Die Stromversorgung am Rack sollte ausschließlich durch eine A- und B-Versorgung realisiert werden. Jeder Versorgungspfad wird mittels einer eigenen Online-USV gespeist. Durch eine Niederspannungshauptverteilung werden die Primär- und Sekundärstromquellen auf die USV aufgeschaltet und danach als A- und B-Feed zur IT-Fläche geführt. Die Primärversorgung wird durch das öffentliche Netz realisiert und die Sekundärversorgung durch eine Netzersatzanlage.

Im Falle eines Stromausfalls beim Energieversorger wird durch die Online-USV die Stromversorgung des Rechenzentrums bis zum Anlaufen der Netzersatzanlage überbrückt. Die Netzersatzanlage fährt automatisch bei Netzausfall an und wird innerhalb von zehn Sekunden auf Last geschaltet. Der permanente Betrieb des Rechenzentrums über die Netzersatzanlage muss durch ausreichende Treibstoffvorräte sowie über Nachlieferverträge für den Treibstoff sichergestellt sein. USVs, Generatoren und Stromzuführungen sollten erweiterbar sein, um bedarfsorientiert ausgebaut werden zu können.

Alle Stromversorgungsinstallationssysteme müssen permanent live überwacht und ausgewertet werden.

Klimatisierung

Die Umgebungsbedingungen im Rechenzentrum richten sich hinsichtlich Temperatur und relativer Luftfeuchtigkeit nach den 2011 Thermal Guidelines for Data Processing Environments des ASHRAE Technical Committee, Class A1 for Enterprise Servers and Storage Products.

Zur Optimierung der Energieeffizienz liegen die Werte für die Raumtemperatur typischerweise zwischen 19 und 24 °C. Bei der relativen Luftfeuchte liegen die Werte üblicherweise zwischen 30 und 60 %, um sowohl Korrosion durch Kondenswasser (zu feucht) und Schäden durch elektrostatische Effekte (zu trocken) zu vermeiden. Es hat sich in den letzten Jahren bewährt, Rechenzentren mit mehreren, in sich redundanten Klimageräten (2N-Versorgung mit N+1 relevanten Bauteilen) auszustatten. Die Klimaanlage kann entsprechend den wachsenden Anforderungen erweitert werden.

Bei Ausfall einer Klimaanlage im Rechenzentrum ist gewährleistet, dass die übrigen Klimaanlagen weiterhin für eine ausreichende Klimatisierung sorgen, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Die Klimatisierung der Rechenzentren erfolgte bisher in der Regel durch den Doppelboden. Das innovative Konzept der indirekt freien Kühlung verabschiedet sich von diesem Prinzip und wird von den Autoren dieses Whitepapers favorisiert. Kernstück des Konzepts ist das sogenannte KyotoCooling-System. Bei dieser Methode strömt die gekühlte Luft direkt aus den Klimazellen auf die IT-Fläche und die Warmluft wird über einen großzügigen, mindestens ebenso hohen Abluftbereich in der Decke abgeführt. Wegen des großen Volumenstroms muss die Luft nur mit sehr geringem Druck herangeführt werden. Diese große Luftmenge fließt dank des freien Strömungsquerschnitts auf der IT-Fläche und in der Decke fast ungehindert. Hier liegt ein wichtiger Vorteil des Kühlkonzepts. Ähnlich wie das Wasser im Swimmingpool vermischt sich die sanft bewegte kühle Luft auf der IT-Fläche, so dass jede Klimazelle jede andere ersetzen oder ergänzen kann.

Lesen Sie hier das vollständige Whitepaper

 

Rechenzentren

HOCHSICHERE UND ENERGIEEFFIZIENTE RECHENZENTREN

Dieses Whitepaper bietet einen Überblick über die Konstruktion und Besonderheiten moderner Rechenzentren am Beispiel von noris network. Kunden, Partner und Interessenten erhalten einen Überblick, wie Rechenzentren konzipiert und betrieben werden, die sich als Basis für die digitale Transformation eignen.


Jetzt für den Newsletter anmelden und gleich das PDF herunterladen!

Wir möchten Sie im Newsletter persönlich anreden und bitten Sie, die richtige Anrede auszuwählen und Ihren Namen einzutragen




Ja, ich möchte künftig wöchentlich per Newsletter Shortnews, Fachbeiträge und Whitepaper für die Enterprise IT erhalten. Meine Einwilligung zur Registrierung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.


Deutsch, 14 Seiten, PDF 0,7 MB, kostenlos

Neuste Artikel

Trojaner

Aktuelle Trojaner-Welle gefährdet Unternehmen

Zurzeit werden in Deutschland vermehrt E-Mails versandt, bei denen es sich scheinbar um legitime Geschäfts-E-Mails handelt. Im Anhang befindet sich ein ZIP-Archiv, das per Passwort geschützt ist – meistens 111, 333 oder 555. Gibt der Empfänger das Passwort…
E-Mail Lupe

Archivfunktion des E-Mail-Programms nicht rechtssicher

PSW GROUP klärt über Irrtümer der E-Mail Archivierung auf und zeigt, wie es richtig geht Fulda – Vor allem aus steuerrechtlichen Gründen sind Unternehmen dazu verpflichtet, geschäftliche Korrespondenzen aufzubewahren: Das Finanzamt erhebt den Anspruch, auch…
Marketing Trends 2020

Das sind die Marketing-Trends 2020!

Marketing entwickelt sich stetig weiter. Und für Shopbetreiber ist es wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben, um auch weiterhin die eigenen (und neue) Kunden zu erreichen.
HR 2020

HR und Recruiting: Das wird 2020 wichtig

Geschwindigkeit und Flexibilität – das sind nach Einschätzung der internationalen Personalberatung Robert Walters die entscheidenden Faktoren für erfolgreiche Personalarbeit in diesem Jahr – vor allem, wenn es um das Gewinnen neuer Mitarbeiter geht.
Tb W246 H150 Crop Int 96005bd1e9b46f161025176db1164425

Botschaften aus Davos: Zusammenfassung

Tom Patterson, Chief Trust Officer des weltweit tätigen IT-Dienstleisters Unisys, bloggte live vom Cyber Future Dialogue 2020, der parallel zum WEF in Davos stattfindet:
Puzzle

Demant launcht EPOS

Sennheiser Communications A/S, das Joint Venture zwischen Demant A/S und der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG, hatte bereits angekündigt, dass es sich in einer neuen Konstellation weiterentwickeln wird. Im Jahr 2020 endet nun das Joint-Venture.

Anzeige

GRID LIST
Managed Service Provider

Ohne Neuausrichtung stehen MSP schwere Zeiten bevor

Managed-Service-Provider sind gezwungen, ihre Rolle grundlegend neu zu definieren, meint…
Business Meeting

Systemhaus 4.0.: Managed Services – aber wie?

Der Mangel an Fachpersonal macht für viele Systemhäuser den Wandel zum Managed Service…
Rechenzentrum

Drei Optionen Rechenzentren über große Entfernung abzusichern

Die Entfernung zwischen georedundanten Rechenzentren soll mindestens 200km betragen. So…