Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

SPONSORED
Avaya Telefonie 700

Bild: Avaya GmbH & Co. KG

Im vergangenen November hat Avaya eine Cloud-Kommunikationslösung speziell für Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf den Markt gebracht. Nun ergänzt der Hersteller sein Angebot um einen besonderen Beratungsservice für Gründer und KMUs, die eine Telefonie-Lösung benötigen und darüber hinaus ihren Mitarbeitern auch bessere Möglichkeiten zu Teamwork bieten möchten. 

Im Gespräch erläutert Roberto Schmidl, VP, Head of GSMB bei Avaya GmbH & Co. KG & Avaya Cloud & Services Sales International bei Avaya, welche Vorteile Telefonanlagen aus der Cloud bieten.

Herr Schmidl, im November hat Avaya eine neue Telefonie-Lösung aus der Cloud gelauncht. Was ist neu an dem Angebot?

Roberto Schmidl: Junge und kleine Unternehmen verfügen meist über viel geringere Ressourcen als Großunternehmen, benötigen aber genauso gute geschäftliche Kommunikationslösungen. Deshalb stellen wir diesen Firmen mit der neuen Avaya Cloud nun die Telefonie-Funktionen unserer führenden Enterprise-Lösungen auf flexible und einfache Weise zur Verfügung. Das Besondere ist der Easy-to-Buy- und Easy-to-Use-Ansatz. Nutzer erhalten alles aus einer Hand, auf Wunsch sogar die passenden Endgeräte. Sie können die Lösung nach ihren spezifischen Bedürfnissen im Avaya-Cloud-Webshop konfigurieren und erwerben. Auch die Verwaltung der Business-Telefonie-Lösung funktioniert ganz einfach online.

Warum richtet sich Avaya gerade an diese Firmen?

Roberto Schmidl: Start-ups und Kleinunternehmen sind inzwischen ein wichtiger Zweig der deutschen Wirtschaft. Sie treiben Innovationen voran, schaffen Arbeitsplätze und fördern den Wettbewerb. Aber Jungunternehmen kämpfen auch mit vielen Herausforderungen, gerade am Anfang, bis sie sich einen ersten Kundenstamm erarbeitet haben. Dabei spielen professionelle, hochwertige Kommunikationslösungen eine wichtige Rolle. Wir möchten diesen Unternehmen zu Erfolg verhelfen. Als Partner der Start-up-Szene stellen wir ihnen deshalb unsere langjährige Kompetenz im Bereich Telefonie- und Zusammenarbeitslösungen zur Verfügung.

Was gibt es bei der Implementierung genau zu beachten?

Roberto Schmidl: Die Einrichtung der Telefonie-Lösung ist ganz einfach, da keine Installation erforderlich und die Lösung intuitiv bedienbar ist. Wer aber keine Lust hat, sich bei der Geschäftsgründung auch noch mit der IT auseinanderzusetzen, der profitiert aktuell von unserem kostenlosen telefonischen Cloud-Willkommensservice. Dabei beraten wir Gründer und Kleinunternehmer persönlich und individuell zur Einführung ihrer Business-Kommunikationslösung und unterstützen sie remote von der Produktvorstellung bis zur Ersteinrichtung.

Was macht das Angebot attraktiv?

Roberto Schmidl: Ich würde sagen, das Gesamtpaket. Bei den meisten Anbietern zahlen Interessenten Gebühren für diese Art von Beratung und Einrichtungsunterstützung, entweder pauschal oder pro Nutzer. Bei Avaya ist dieser Service kostenlos, egal, ob der Kunde zwei oder 20 Mitarbeiter hat. Auch die Investitionskosten sind im Vergleich zu klassischen Telefonanlagen geringer. Dazu haben Interessierte die Möglichkeit, sich vor dem Kauf 30 Tage lang kostenlos von dem Cloud-Angebot zu überzeugen. Abgesehen von diesem besonderen Service, bieten wir Avaya Cloud in verschiedenen Tarifpaketen an, die flexibel konfigurier- und skalierbar sind. So findet jedes Unternehmen die Lösung, die genau zu ihm passt, und kann sie jederzeit neu an die Unternehmensbedürfnisse anpassen. Unter www.avayacloud.de können sich Interessenten einen Überblick über die unterschiedlichen Pakete verschaffen.

Teil der Lösung ist auch ein kostenloses Paket zur Zusammenarbeit Was kann dieses Add-on?

Roberto Schmidl: Bessere Bedingungen für Teamwork entstehen durch ein innovatives Cloud-basiertes Tool für die Zusammenarbeit. Es funktioniert wie ein virtueller Besprechungsraum, in dem Anwender jederzeit orts- und geräteunabhängig zusammenarbeiten können. Hier können sie Informationen und Dateien sicher austauschen und speichern, Bildschirminhalte teilen und Videokonferenzen abhalten, Projekte koordinieren sowie deren Fortschritt verfolgen – kurzum, Avaya Cloud erleichtert Teamwork erheblich.

Nun vergeht kaum eine Woche ohne Meldungen zu einem neuen Hacker-Angriff. Was tut Avaya dafür, dass die Kommunikation sicher ist?

Roberto Schmidl: Die Server für die neue Telefonie-Lösung aus der Cloud befinden sich in deutschen Hochsicherheits- und Hochverfügbarkeitsrechenzentren. Diese sind nach verschiedenen Standards und Normen zertifiziert, unter anderem als TÜV-geprüftes Rechenzentrum Hochverfügbarkeit Stufe 3 sowie TÜV-geprüftes Energieeffizienzklasse-A-Rechenzentrum, ISO 9001:2015, ISO/IEC 27001:2013 und ISAE 3402. Selbstverständlich gewährleisten wir auch, dass die Daten stets absolut sicher gehandhabt werden und die DSGVO und alle sonstigen geltenden Datenschutz- und Telekommunikationsvorschriften erfüllt sind.

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Lösungen der neuen Avaya Cloud sowie die kostenlose Erstberatung erhalten Interessenten im Avaya Cloud-Webshop unter www.avayacloud.de oder über die Beratungshotline 069 7505 9264.

GRID LIST
Cloud

4 Grundlagentipps für erfolgreiches Cloud-Management

IT-Verantwortliche müssen sich heutzutage mit den verschiedensten Herausforderungen…
6G hinter Großstadt-Kulisse

„6G“ - die Ära der optischen Glasfaser-Übertragung

Ultraschnelle elektro-optische Modulatoren konvertieren Datenströme von der drahtlosen…
Netzwerk - Globus - Leute

Die SD-WAN-Revolution

Die neueste SD-WAN-Generation revolutioniert derzeit das WAN ebenso stark wie die…
Wolken, Vogelschwarm in Pfeilformation

Erfolgreiches Manövrieren bei Hybrid-Cloud-Problemen

Die Fähigkeit Workloads einfach zwischen On-Prem und Public Cloud zu migrieren, soll der…
35 Jahre E-Mail

Es war einmal vor 35 Jahren: die Geburt der ersten E-Mail

Am 3. August 1984 um 10:14 Uhr wurde in Deutschland die erste E-Mail empfangen. Die…
Team

Datensicherung in der Multi-Cloud: eine Wunschliste

Für die meisten Unternehmen sind Daten ihr wertvollstes Kapital. Dies macht…