Anzeige

Datamanagement

Wenn Datenmengen und Datennutzung sich häufen, dann sind unvorhergesehene Ereignisse und Fehler nicht weit. Dagegen kann ein Log Data Management (LM) System Wunder wirken. Die Vorteile: Es ist kosteneffektiv, agil und benutzerfreundlich. 

Ohne Daten kein Erfolg

Laut einer aktuellen Studie von Bitkom sind 91 % überzeugt, dass in spätestens zwei Jahren die Datennutzung in Unternehmen eine große Bedeutung haben wird. Achim Berg, Bitkom-Präsident, geht sogar noch weiter: „Nur wer über Daten verfügt und sie vernünftig nutzt, wird künftig wirtschaftlich erfolgreich sein.“

Mehr Daten bedeutet zwangsläufig größerer Mengen an Information, die es zu verarbeiten gilt – am Besten in Echtzeit und fehlerfrei. Dafür brauchen Unternehmen aber Systeme, die es Nutzern ermöglicht, Troubleshooting über alle vorhandenen Systeme hinweg sofort durchzuführen. Log Data Management Systeme erleben daher erneut an Bedeutung. Sie haben sich in den letzten Jahren als effektives Kontrollsystem bewährt, das Administratoren frühzeitig vor Problemen warnt. Der Echtzeit-Einblick in die IT Infrastruktur macht LM Systeme zu einem Must-have Tool in Unternehmen. 

Qualität vor Quantität macht bereit für die Transformation

Daten sind für den Geschäftserfolg wichtig. Aber mehr Daten machen nicht zwangsläufig mehr Erfolg. LM Systeme schaffen Klarheit und finden mittlerweile viele Anwendungsszenarien. Sie haben sich zum „Security System of record“ entwickelt und sorgen damit für die Einhaltung von Compliance und Verordnungen wie die DSGVO. Mit der Möglichkeit, Daten zu sammeln und flexibel zu nutzen, erhöht die Agilität enorm. IT- und Security-Experten sind damit mehr als je zuvor in der Lage, die Wertschöpfung aus den Daten zu erhöhen und Kosten unter Kontrolle zu halten. 

So gelingt effektives Log Data Management

LM Systeme sind keine Marktneuheit mehr und ihr Einsatz ist bereits in vielen Unternehmen angekommen. LM Systeme sind auf das schnelle Auffinden von Fehlern und Probleme spezialisiert, sie analysieren jegliche Daten problemlos, solange die Menge der Daten im Rahmen bleibt. Das hat sich geändert. Das Datenwachstum in Unternehmen steigt exponentiell an und so nutzen die meisten Unternehmen ihre LM Systeme heute eher ineffizient. Die Folge: Durch die Einspeisung von vielen Daten und Quellen kann das volle Potenzial nicht ausgeschöpft werden und somit steigen auch die Kosten, die Speicherkapazität und die benötigte Rechenleistung.

Genau hier setzen LC Systems und Cribl an: Durch eine zielgerichtete Reduzierung des Datenvolumens kann ein LM System wieder seinem eigentlichen Sinn und Zweck nachgehen: ein leistungsstarkes Kontroll- und Sicherheitssystem. Aber entscheidend ist hierbei die Qualität und das Volumen der Daten. Mit Lösungen wie LogStream 2.2 von Cribl können Daten an einem kostengünstigen Speicherort abgelegt und nur die Daten gesammelt werden, die für eine Analyse relevant sind. Somit ist nicht nur eine Reduzierung der Speicherkapazität möglich, sondern auch eine Kostensenkung im Vergleich zur Speicherung in einem indexierten Analysesystem um bis zu 99%. Die Leistungsfähigkeit des Netzwerks wird dadurch nicht beeinträchtigt und je nach Anforderung können notwendige Logdaten abgerufen werden. 

 

Christoph Dittmann, Head of Data Solutions Services
Christoph Dittmann
Head of Data Solutions Services, LC Systems GmbH

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Multi-Cloud
Sep 01, 2020

Multi-Cloud: So machen Sie Ihre Daten fit

85 Prozent der Unternehmen arbeiten bereits mit einer Multi-Cloud-Umgebung. Bis 2021…

Weitere Artikel

Management

ECM für eine dynamische Workforce – 6 Tipps

Corona war der Katalysator für Homeoffice und Remote Work; eine Rückkehr zum traditionellen 9-to-5-Job im Büro ist vielerorts fraglich. Was müssen IT-Entscheider vor diesem Hintergrund bei der Planung ihrer ECM- bzw. DMS-Lösung für eine dynamische Workforce…
Businessman

Datenpotenzial ausschöpfen – EIM unterstützt Evaluierungsprozesse

Daten entwickeln sich zum wertvollsten Gut der digitalen Wirtschaft. Doch Unternehmen kämpfen mit einer immer größeren Welle an Informationen, die regelmäßig über sie hereinbricht. „Diese in eine strukturierte Ordnung zu bringen, erweist sich als wichtiger…
Input und Output Management

In the loop: Input und Output Management ganzheitlich verknüpfen

In der Kommunikation gilt: Des einen Input ist des anderen Output – und umgekehrt. Im Sinne eines ganzheitlichen Informationsmanagements sollten dokumentenbasierte Prozesse allerdings als „Closed Loop“ technisch und organisatorisch verknüpft sein.
Datenanalyse

ECM und EIM auf die Überholspur

Durch die Kombination neuronaler Netze und verteilter Softwarearchitekturen entsteht die nächste Generation ECM-/EIM-Software (Enterprise Content Management, Enterprise Information Management) und hebt die Latte für smarte Lösungen auf ein neues Niveau.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!