Anzeige

Video Konferenz

eM Client stellt seine neue Version 8.2 vor. Sie enthält neue Funktionen, darunter eine Online Meeting-Integration mit Zoom, Microsoft Teams und Google Meet, eine bessere Unterstützung von Cloud-Speicheranhängen, neue Emoticons und Giphy-Unterstützung und ein Set neuer eM Sticker.

Ab sofort ist es möglich, sich direkt mit den am häufigsten verwendeten Videokonferenz-Tools (Zoom, Microsoft Teams, Google Meet) zu verbinden. Dadurch können Nutzer neue Online Meetings mit nur einem Klick einrichten.

Auch die Verwaltung von Anhängen wird dank der Integration mit den gängigsten Cloud-Speicherdiensten – darunter OneDrive, Google Drive, DropBox, OwnCloud und NextCloud – weiter verbessert. Anhänge können direkt in einen angeschlossenen Cloud-Speicher hochgeladen werden. Es ist ebenfalls möglich, ein Ablaufdatum zu setzen, einen Passwortschutz für Cloud-Dateien hinzuzufügen und eine vollständige Lese- oder Schreibzugriffskontrolle einzurichten. Zudem können Cloud-Anhänge als reguläre Anhänge aufgelistet werden. Alle Cloud-Speicherdienste können in den eM Client-Einstellungen verwaltet werden.

Darüber hinaus können Benutzer ab sofort aus tausenden neuen visuellen Elementen wählen, um ihre E-Mails aufzupeppen. Es steht nicht nur die gesamte Giphy-Datenbank zur Verfügung, sondern es werden auch sämtliche Standard-Emoticons unterstützt – einschließlich der Auswahl von Hautfarbe und Kategorisierung, sowohl auf Windows als auch auf macOS. Ein neues Set originell gestalteter eM Sticker ist ebenso verfügbar. 

Weitere neue Funktionen:

  • Die 'Antworten-an'-Adresse kann beim Schreiben einer E-Mail geändert werden, sodass der Empfänger an eine Adresse seiner Wahl antwortet (statt standardmäßig an die ‚Von‘-Adresse).
  • Es ist möglich, beim Lesen einer E-Mail zwischen dem HTML- und dem Nur-Text-Modus umzuschalten.
  • Für das ‚Von‘-Feld sind neue Regeln und Bedingungen verfügbar – einschließlich Wildcards, Domänen, 'enthält', 'beginnt mit' oder 'endet mit'.
  • Ab sofort sind die Optionen 'Antworten'/'Allen antworten'/'Weiterleiten'/'E-Mail senden' für die Kommunikation mit Teilnehmern eines Events verfügbar.
  • Ein praktischer 'Ordner auswählen'-Filter sorgt für eine schnellere Navigation und eine bessere Ordnerverwaltung.

Benutzer von eM Client 8 erhalten eine Benachrichtigung, dass ein neues Update bereitsteht und können dieses anschließend durchführen. Wer eM Client Pro für Version 7 oder älter besitzt, kann für EUR 29,95 inkl. MwSt. pro Lizenz ein Upgrade erwerben.  

Eine neue Lizenz kostet EUR 49,95 inkl. MwSt. eM Client 8.2 für macOS wird in den kommenden Wochen veröffentlicht.

www.emclient.com


Weitere Artikel

Puzzle

Deshalb sollten NetOps- und SecOps-Teams zusammenarbeiten

Jahrzehntelang arbeiteten die Teams für Netzwerk- (NetOps) und Security Operations (SecOps) getrennt voneinander. Das Netzwerkteam konzentriert sich darauf, den Zugang zu Anwendungen und Diensten zu gewährleisten, während sich das Sicherheitsteam darauf…
Testautomatisierung

Die 5 größten Herausforderungen bei der Testautomatisierung

Um neue Anwendungen und Releases schneller bereitzustellen, müssen Unternehmen Continuous Testing in ihre DevOps-Prozesse integrieren. Doch die Automatisierung von End-to-End Functional Tests ist komplex. Welche Hindernisse es auf dem Weg dorthin zu…
Managed Services

Visibility as a Service bietet umfassenden Schutz für kritische IT-Services

NETSCOUT SYSTEMS, ein Anbieter von Cybersecurity-, Service Assurance- und Business Analytics-Lösungen, hat heute sein Managed Service-Angebot NETSCOUT Visibility as a Service (VaaS) vorgestellt, das rund um die Uhr Tests, Überwachung, Fehlerbehebung und…
Code - Software

Sechs profunde Gründe für die gemeinsame Codebasis von Programmen

Es ist wenig sinnvoll, das Rad ständig neu erfinden zu wollen. In der Software-Entwicklung ist das aber immer noch häufige Praxis. VNC erklärt die wichtigsten Vorteile einer einheitlichen Codebasis.
Software

Mythen rund um Softwareverteilung

Beim Endpoint-Management und bei der Verteilung von Softwarepaketen finden sich IT-Chefs und Admins häufig mit dem Status Quo ab. Sie können sich nicht vorstellen, dass es auch einfacher, zuverlässiger und ressourcenschonender als bisher geht.
Open Source

Die Open-Source-Revolution ist in den Fachabteilungen angekommen

Viele IT- und Entwicklungsabteilungen in Unternehmen haben die Fesseln von Closed Source inzwischen abgeworfen und setzen auf quelloffene Software. Schließlich müssen sie im Zuge der Digitalen Transformation sich schnell ändernde IT-Anforderungen umsetzen und…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.