Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Blockchain Summit
26.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

ELO Solution Day München
27.03.19 - 27.03.19
In Messe München

Hannover Messe 2019
01.04.19 - 05.04.19
In Hannover

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

ACMP Competence Days München
10.04.19 - 10.04.19
In Jochen Schweizer Arena GmbH, Taufkirchen bei München

Anzeige

Anzeige

Titelseite eBook Storage DatensicherheitDie eBook-Reihe "Storage" beleuchtet 3 wesentliche Aspekte des Konzeptes Software-defined Storage: Datensicherheit, Performance und Management. Teil 1 dieser Reihe beschreibt, wie Integrierte Features Hochverfügbarkeit garantieren und Schutz vor Ausfällen bieten.

Der Begriff „Software-defined“ ist inzwischen auch in der Speicherwelt angekommen. Kaum ein großer Anbieter, der dieses Schlagwort nicht für die Beschreibung seiner Produkte nutzt. Doch was verbirgt sich hinter diesem Konzept, welche Vorteile entstehen Unternehmen durch dessen Umsetzung und wann lohnt es sich, über Software-defined Storage nachzudenken.

Die eBook-Reihe "Storage" beleuchtet 3 wesentliche Aspekte des Konzeptes Software-defined Storage:

  • Datensicherheit: Integrierte Features garantieren Hochverfügbarkeit und bieten Schutz vor Ausfällen
  • Performance: Optimale Nutzung unterschiedlicher Speichermedien bringt die Speicherinfrastruktur in Höchstform
  • Management: Zentrale und automatisierte Verwaltung aller Speicherressourcen – vollkommen herstellerunabhängig


Software-definied Storage bietet Hochverfügbarkeit und Ausfallschutz (Teil 1/3)


Die heutige digitale „24x7“-Welt toleriert weder IT-Ausfallzeiten noch den Verlust wertvoller Daten. Unternehmen sind deshalb darauf angewiesen, dass ihre Anwendungen rund um die Uhr unterbrechungsfrei laufen und der Zugriff auf geschäftsrelevante Informationen zu jedem beliebigen Zeitpunkt garantiert ist.

Software-defined Storage (SDS) zeichnet sich dadurch aus, dass für die effiziente und intelligente Datenhaltung unabdingbare Features von Hause aus integriert sind und sich direkt speicherklassen- sowie geräte-übergreifend ohne zusätzliche Kosten nutzen lassen. Für Unternehmen, die im Rahmen ihrer Business-Continiuity- und Disaster-Recovery-Strategie nach Alternativen zu herkömmlichen Ansätzen suchen, ist der Wechsel auf SDS daher eine attraktive Alternative.

Download für registrierte Benutzer:

hier klicken

Download ohne Login:

Hier klicken

Software-defined Storage sorgt für Datensicherheit (Teil 1/3)
Deutsch, 12 Seiten, PDF 4,4 MB

 

GRID LIST
Studie: DSGVO-Index

Branchen und ihre speziellen DSGVO-Defizite

Die DSGVO gilt seit dem 25. Mai 2018 – Doch wie sind deutsche Unternehmen bei der…
Die 10 wichtigsten Überlegungen zum Bot-Management

Die 10 wichtigsten Überlegungen zum Bot-Management

Bot-Management-Lösungen versprechen Schutz vor automatisierten Webrobotern (Bots), die…
Whitepaper: In 4 Schritten zu einer optimierten IT-Abteilung

In 4 Schritten zu einer optimierten IT-Abteilung

Die IT-Abteilung soll stets die neuesten Trends kennen und gleichzeitig muss die…
Whitepaper IT-Outsourcing Auswahlkriterien

IT-Outsourcing - Auswahlkriterien für den passenden Anbieter

Nach dem Entscheidungsprozess für oder gegen das IT-Outsourcing eines bzw. mehrerer…
Whitepaper Kosten von DoS-Attacken und Angriffen auf Webanwendungen

Kosten von DoS-Attacken und Angriffen auf Webanwendungen

Das Ponemon Institut hat die Veränderungen in den Kosten und Folgen von Denial of Service…
Whitepaper The Smart Service Desk

Mit Machine Learning zum smarten Service Desk

Stellen Sie sich eine IT-Organisation vor, die Services schneller und in verbesserter…