Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

  • Die Digitalisierung stellt in Deutschland alle Zeichen auf Wachstum. In der Bitkom-Branche werden Umsätze und Beschäftigung auch 2019 weiter zulegen. Der Markt für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik soll in diesem Jahr um 1,5 Prozent auf 168,5 Milliarden Euro ansteigen.

  • Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Art und Weise, wie Unternehmen heute arbeiten. Cognitive Computing, Advanced Analytics, Machine Learning usw. ermöglichen es Unternehmen, einzigartige Erfahrungen zu machen und bahnbrechende Erkenntnisse zu sammeln.

  • Bei dieser Thematik spielt der Wandel auf dem Arbeitsmarkt eine große Rolle. So leben wir in einer ökonomischen Welt, welche gewinnorientiert ausgerichtet ist und in welcher der Mensch schnell zum Objekt wird. Die Wertvorstellungen haben sich jedoch geändert und so stehen menschliche Werte wieder im Vordergrund. Als Unternehmer ist es also essentiell sich diesen Veränderungen anzupassen.

  • Führt die Digitalisierung in Deutschlands Großunternehmen zu einem Verschwinden oder Entstehen neuer Arbeitsplätze? Unter Wissenschaftlern wird darüber noch gestritten. Zusammen mit der GfK hat Digitalberatung etventure deshalb in persönlichen Interviews repräsentativ die 2.000 größten Unternehmen in Deutschland ab einem Jahresumsatz von 250 Millionen Euro selbst antworten lassen. 

  • Die digitale Transformation birgt enorme strategische und betriebliche Möglichkeiten, aber auch eine Fülle an Herausforderungen und Gefahren. Fast täglich werden die Systeme von Hackern angegriffen. Es gibt viele erforderliche Maßnahmen, um gegen Angriffe gewappnet zu sein; eine darunter ist es, das entsprechende Know-how an Bord zu holen.

  • Die Digitalisierung sorgt für einen großen Beschäftigungsschub in der IT- und Telekommunikationsbranche (ITK). 2017 haben die ITK-Anbieter mit 45.000 zusätzlichen Jobs ihren historisch stärksten Beschäftigungszuwachs innerhalb eines Jahres erzielt. Dieses Wachstum soll sich 2018 fortsetzen.

  • Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz wird das Wachstum von Unternehmen ankurbeln und neue Jobs schaffen, so eine Studie des Beratungsunternehmens Accenture. Diese prognostiziert, dass die Umsätze von Unternehmen durch die Technologie weltweit bereits bis 2022 um durchschnittlich 38 Prozent steigen könnten.

  • Unternehmen setzen sich massiv für die Digitalisierung ein und nutzen in ihren verschiedenen Abteilungen in zunehmendem Maße computergesteuerte Prozesse. Dabei wird wachsend künstliche Intelligenz eingesetzt. Mit der KI trifft die Technologie (teilweise) autonome Entscheidungen, das Eingreifen von Menschen ist nicht mehr erforderlich. 

  • Eine überwältigende Mehrheit der Manager (78 %) denkt, ihre Mitarbeiter langweilen sich bei der Arbeit. Das hat die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personalvermittlers Robert Half ergeben. Der Studie zufolge glauben lediglich 22 % der Vorgesetzten, dass sich ihre Mitarbeiter nie fadisieren.

  • JobDer seitens der Mitarbeiterzahl zweitgrößte Industriezweig ist aktuell die Informations- und Telekommunikationsbranche (ITK). Mit etwa einer Millionen Beschäftigten liegt diese Branche damit nur knapp hinter dem Maschinenbau. Laut Branchenverband Bitkom sind derzeit 43.000 IT-Stellen vakant.

  • Am 1. April 2017 tritt im Arbeitsrecht ein neues Gesetz in Kraft, das gerade für die IT-Branche von großer Bedeutung ist: Im Gesetz zur Änderung des Rechts der Arbeitnehmerüberlassung wird erstmals gesetzlich definiert, wer Arbeitnehmer ist. 

  • DigitalisierungDer technologische Wandel wirkt sich stark auf das tägliche Arbeiten aus – Fertigungsprozesse verändern sich schnell, die Vernetzung von Anlagen und Anwendungen nimmt zu, Teams arbeiten zunehmend virtuell.

  • Businessman BossDie IT-Branche befindet sich in steter Entwicklung. Neue Technologien und Trends stellen für IT-Führungskräfte eine permanente Herausforderung dar, sich beruflich weiterzuentwickeln.

  • Maschinen, die Fertigungsprozesse koordinieren, Roboter, die den Materialnachschub organisieren - künftig wird kaum noch ein Industriearbeiter ohne Programmierkenntnisse auskommen. Höchste Zeit, dass sich Schulen darauf einstellen, mahnen Arbeitsmarktforscher.

  • Start upImmer weniger IT-Experten wagen den Schritt in die Selbstständigkeit. Kein Wunder: Offizielle Studien belegen, dass nur jedes zehnte Startup langfristig erfolgreich ist. Welche Fehler die Jungunternehmer begehen und wie sie sich davor schützen bzw. im Krisenfall richtig handeln können, erläutert Professor Lucas F. Flöther.

  • Bussinesmann mit LupeGroßunternehmen, die bei der Suche nach gut ausgebildeten IT-Sicherheitsfachkräften scheitern, zahlen am Ende eine bis zu dreimal höhere Summe für die Bewältigung eines Cybersicherheitsvorfalls. Das geht aus einem Bericht von Kaspersky Lab auf Basis der weltweiten Studie „IT Security Risks Special Report Series 2016“ hervor.

  • Dr. Thomas Biber„Der Braindrain ändert die Richtung“, so kommentiert Thomas Biber, Geschäftsführer der Kölner IT-Personalberatung Biber & Associates, die Auswirkungen des Brexit auf den IT-Arbeitsmarkt. 

Smarte News aus der IT-Welt