Trendfocus: HDD-Markt stürzt im Q4/2022 um 40 Prozent ab

Trendfocus: HDD-Markt stürzt im Q4/2022 um 40 Prozent ab
Bild via Canva Pro

Der HDD-Markt erlebt im Q4/2022 ein selten gesehenes Debakel: Der Verkauf bricht im Jahresvergleich um 40 Prozent ein. Laut Trendfocus setzte das Segment nur noch 36 Millionen Einheiten ab. Seagate und Western Digital verbuchen beide heftige Absatzeinbußen. Als einer der Hauptgründe gilt die stark gesunkene Cloud-Nachfrage.

Den Festplattenmarkt trifft es im vierten Quartal 2022 hart: Laut Trendfocus fallen die ausgelieferten Einheiten um 40 bis 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 36 Millionen Stück.

Anzeige

Gesamtmarktführer bleibt Seagate mit rund 43 Prozent. Im Jahresvergleich verliert der Hersteller etwas stärker als der Gesamtmarkt. Gegenüber dem Vorquartal »nur« um 3,9 Prozent. Hier verzeichnet Western Digital ein deutlich höheres Minus (16,2 Prozent). Toshiba trifft es nicht minder hart. Mit rund acht Prozent im Q4/2022 kommt der Hersteller auf einen Marktanteil von zirka 22 Prozent.

Im Markt für Nearline-HDDs (3,5 Zoll Enterprise) sehen die Analysten einen Rückgang auf zehn bis elf Millionen Einheiten. Einige große Cloud-Unternehmen hatten weit weniger Bedarf als erwartet. In Kombination mit anhaltenden Bestandskorrekturen in anderen Märkten kam dieses Minus zu Stande.

Trendfocus: 36 Millionen verkaufte HDDs im Q4/2022
Trendfocus: 36 Millionen verkaufte HDDs im Q4/2022

Bei Performance-HDDs im 2,5-Zoll-Format schien sich der Absatz zunächst zu erhöhen, was auf eine Stabilisierung der OEM-Nachfrage hingedeutet hätte. Infolgedessen sanken die geschätzten Gesamtlieferungen von Festplatten für Unternehmen zwischen 11,5 und 12,5 Millionen Stück um etwa 25 Prozent im Quartalsvergleich.

Die Gesamtlieferungen von Desktop-/CE-Festplatten (einschließlich externer 3,5-Zoll- und Überwachungsfestplatten) sanken im mittleren einstelligen Prozentbereich auf etwa 12,5 Millionen Stück. Der leichte sequenzielle Rückgang liegt laut Trendfocus an der weiterhin verhaltenen Nachfrage nach Überwachungs-HDDs. Einerseits halten viele Unternehmen ihre Ausgaben generell zurück, zudem machen dem Segment die Covid-Sperren in China zu schaffen.

Einziger Lichtblick: 2,5-Zoll-Mobile/CE-HDDs erholten sich um etwa 15 Prozent im Quartalsvergleich auf etwa 11,3 Millionen Einheiten. Die saisonale Nachfrage zu Weihnachten kurbelte den Absatz an. Ein willkommenes Zeichen für den Markt, nachdem die Quartale davor die Verbraucher eher zurückhaltend agierten. Die Prognosen geben allerdings wenig Grund für eine anhaltende Besserung, denn HDDs stehen in mobilen PCs faktisch vor dem Aus.

Weiterführende Informationen:

Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.