Leichtes Aufatmen im HDD-Markt: Die Auslieferungen steigen im ersten Quartal 2024 wieder auf 30 Millionen Stück. Eine starke Nachfrage nach Nearline-Festplatten erhöht die Gesamtkapazität auf rund 260 EByte. Die Marktanteile bleiben mehr oder weniger unverändert, mit minimalen Zuwächsen bei WD und Toshiba.
Welches Interface passt bei HDDs oder SSDs am besten?
Professionell, Büro oder privat: Werden Festplatten bzw. Laufwerke auf Flash-Basis angeschafft, gilt es einiges zu beachten. Nur mit der richtigen Schnittstelle werden die sehr viel höheren Durchsatzraten (IOPS) von SSDs ermöglicht. Wir erklären, wann SAS oder SATA passt bzw. künftig NVMe. 👉 Neues Update
Anzeige
Einen Rückgang von 18 bis 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr errechnen die Analysten von Trendfocus dem HDD-Markt im vierten Quartal 2023. Die Verkäufe liegen bei 28 bis 29 Millionen Stück. Im Vorquartal wie im Vorjahresquartal lagen sie noch bei über 31 Millionen. Die ausgelieferte Kapazität stieg auf 212 EByte.
Anzeige
Western Digital plant die Trennung seiner Festplatten- und Flash-Geschäfte und die Aufteilung in zwei börsennotierte Unternehmen. Offiziell will der Hersteller damit die beiden Geschäftsbereiche besser positionieren und insgesamt seine Marktanteile ausbauen. Und zwar bei HDD und SSD. Daran kann gezweifelt werden.
Bis zu 28 TByte packt Western Digital auf eine Festplatte. Der Hersteller startet mit der Auslieferung der Ultrastar DC HC680 sowie mit der 24-TByte-HDD DC HC580. Die beiden Enterprise-Serien sind für Rechenzentrums-Aufgaben konzipiert und sollen in Kürze verfügbar sein.
Auf dem Storage-Event von it-dialy.net und speicherguide.de wurde die Kosteneffektivität von Magnetbänder diskutiert. Während die Tape-Fraktion dies vorrechnete, kamen von den Disk-Leuten direkt Wiederworte. Wie sieht Doc Storage die Debatte? Welches ist aus seiner Sicht das bessere Archivierungsmedium, Tape oder Disk?
Anzeige
Im Enterprise-Bereich haben Flash-Speicher Festplatten längst den Rang abgelaufen. Der HDD-Absatz ist seit langem rückläufig. Dies dürfte mit ein Grund sein, dass Western Digital nun darüber nachdenkt seine HDD- und Flash-Geschäfte in zwei börsennotierte Unternehmen aufzuteilen. Mit Anmerkung der Redaktion.
Marktforscher erhöhen ihre erstaunliche Prognose
Bis ins Jahr 2033 soll der HDD-Markt auf bis zu 126,97 Milliarden US-Dollar steigen. Die jährliche Wachstumsrate soll bei durchschnittlich zwölf Prozent liegen, so die steile Prognose von Future Market Insights. Eine regelrechte Explosion, angesichts der momentan weltweit zirka 32 Millionen ausgelieferten Festplatten im Q3/2023.
Der HDD-Markt stagniert bei 31 bis 32 Millionen Stück im dritten Quartal. Im Jahresvergleich sinkt die Gesamtkapazität von 284 auf nur noch 200 EByte. Gegenüber dem Q2/2023 hält Seagate mit einem Marktanteil von rund 45 Prozent ein stabiles Niveau. Toshiba kann dagegen zweistellig zulegen.
Bis zu 22 TByte passen mittlerweile auf eine Festplatte. Mit wenigen Laufwerken lassen sich enorme Speicherkapazitäten darstellen. In kleinen Umgebungen sieht Doc Storage den Einsatz aber kritisch, vor allem in RAID-Systemen. Angesichts der Performance-Werte würde eine Wiederherstellung Tage bis Wochen dauern.

festplatten

Anzeige

Veranstaltungen

Stellenmarkt
  1. Senior IT Architekt (w|m|d)
    ADAC IT Service GmbH, München
  2. Operativer Einkäufer (m/w/d)
    MRS Electronic GmbH & Co. KG, Rottweil
  3. SAP Consultant - HCM (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Senftenberg, Zwickau
  4. Fachkraft (M/E/N/S/C/H) Bauleitung/-koordination/-überwachung für den Glasfaserausbau FTTH
    blue networks GmbH, Altenstadt
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige