Marktforscher erhöhen ihre erstaunliche Prognose
Bis ins Jahr 2033 soll der HDD-Markt auf bis zu 126,97 Milliarden US-Dollar steigen. Die jährliche Wachstumsrate soll bei durchschnittlich zwölf Prozent liegen, so die steile Prognose von Future Market Insights. Eine regelrechte Explosion, angesichts der momentan weltweit zirka 32 Millionen ausgelieferten Festplatten im Q3/2023.
Der HDD-Markt stagniert bei 31 bis 32 Millionen Stück im dritten Quartal. Im Jahresvergleich sinkt die Gesamtkapazität von 284 auf nur noch 200 EByte. Gegenüber dem Q2/2023 hält Seagate mit einem Marktanteil von rund 45 Prozent ein stabiles Niveau. Toshiba kann dagegen zweistellig zulegen.
Anzeige
Der Magic Quadrant für Primärspeicher von Gartner kürt wie im Vorjahr acht Hersteller als »Leader«. Es verbleiben nur ein »Challenger« sowie ein Nischenplayer gemäß der Kategorien der Analysten. Drei Anbieter fallen komplett aus dem magischen Viereck: Den Schwund an Vielfalt nennt die Branche Konsolidierung.
Anzeige
Wenig überraschend: Der Storage-Bedarf wächst, bei Block, File und Objekt. Etwas überraschend aber: Bei lokalem On-Premises-Speicher verzeichnet File-Storage den stärksten Zuwachs nach Kapazität, noch vor Objekt- und Block-basiertem Speicher. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage der britischen Kollegen von Blocks & Files.
Neues von der Analysten-Front: Die Zahlen-Rechercheure der Skyquest Technology Group rechnen damit, dass die Umsätze im Storage-Hardware-Markt von 76 Milliarden US-Dollar in 2021 bis ins Jahr 2028 auf 171 Milliarden US-Dollar ansteigen werden. Das entspräche einem jährlichen Anstieg von 12,2 Prozent. NAS zeige die höchsten Wachstumsraten.
Der HDD-Markt erlebt im Q4/2022 ein selten gesehenes Debakel: Der Verkauf bricht im Jahresvergleich um 40 Prozent ein. Laut Trendfocus setzte das Segment nur noch 36 Millionen Einheiten ab. Seagate und Western Digital verbuchen beide heftige Absatzeinbußen. Als einer der Hauptgründe gilt die stark gesunkene Cloud-Nachfrage.
Anzeige
Trendwende im Enterprise-Segment: Leistungsfähige SSDs wechseln vom Ladenhüter zu einem knappen Gut. Schuld ist die neue Kryptowährung Chia, den Markt nahezu leergefegt hat. Eine Besserung ist auf absehbare Zeit nicht in Sicht. Laut Trendfocus wurden im Q1/2021 rund 99 Millionen SSDs verkauft, mit einer Gesamtkapazität von knapp 62 EByte.
Laut der IDC stieg der Umsatz des weltweiten Marktes für konvergierte und hyperkonvergierte Systeme im vierten Quartal 2020 im Jahresvergleich um dezente 0,2 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Für das Gesamtjahr bedeutet dies einen Rückgang um 0,6 Prozent. Marktführer bleibt Dell vor HPE und Nutanix. Hyperkonvergenz bleibt dabei der
Im Jahr 2020 wurden mit 333 Millionen Stück rund 28 Prozent mehr SSDs als Festplatten ausgeliefert. In punkto Kapazität liegt aber die HDD weiterhin unangefochten vorne. Im vierten Quartal legen SSDs um fast 21 Prozent zu, aufs Jahr gesehen sogar um über 50 Prozent. Enterprise- und Rechenzentrums-Modelle gehören allerdings
Analysten, die Nächste: Den neuesten Marktforschungsbericht legen die Experten von IHS Markit | Technology vor. Danach sank der Umsatz mit externem Speicher für Rechenzentren im zweiten Quartal um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr und 1,7 Prozent zum Vorquartal. Gegen den allgemeinen Abwärtstrend wächst offenbar die Marktakzeptanz von NVMe-All-Flash-Arrays.

Marktzahlen

Anzeige

Veranstaltungen

Stellenmarkt
  1. Leiter Netzdienststelle Gadebusch m/w/d
    WEMAG Netz GmbH, Gadebusch
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Straelen
  3. Leiter (m/w/d) Prozessabteilung Lackiererei
    PAG - Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG (Porsche AG), Zuffenhausen
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Thermoelektrik mit Promotionsoption
    Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige