Samsung 990 EVO: SSD-Hybrid mit abgespeckter PCIe-5-Leistung

Samsung 990 EVO: SSD-Hybrid mit abgespeckter PCIe-5-Leistung
Bild: Samsung

Samsung erweitert sein SSD-Portfolio für Privatkunden mit dem Modell990 EVO, das sich durch verbesserte Geschwindigkeiten und höhere Energieeffizienz auszeichnen soll. Der NVMe-Speicher zielt auf Gamer, Speed-hungrige Heim-Workflows und Video-Bearbeitungen. Das hybride Design mit PCIe 4 und 5 überzeugt dabei nur bedingt.

Das neue SSD-Laufwerk 990 EVO liefert Samsung Electronics in zwei Kapazitätsalternativen mit ein oder zwei TByte Kapazität auf einer einseitigen M.2 2280-Karte aus. Über PCIe Gen 4.0 verfügt es über vier Lanes und unterstützt NVMe v2.0. Für PCIe Gen 5.0 stehen zwei Lanes zur Verfügung.

Anzeige

Die maximale Leistung liegt damit bei 700.000/800.000 zufälligen Lese-/Schreib-IOPS (Input Output Operations Per Second) und einer Höchstgeschwindigkeit von 5.000 MByte/s beim sequenziellen Lesen und 4.200 MByte/s beim sequenziellen Schreiben.

Leistung und Energieeffizienz der 970 EVO übertroffen

Damit bietet die 990 EVO eine um bis zu 43 Prozent höhere Leistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen 970 EVO und 970 EVO Plus. Diese nutzen PCIe Gen 3 mit vier Lanes und NVMe 1.3 als Schnittstelle und erzielen damit 3.500 Lese- und 3.300 Schreib-MByte/s.

Das neue Laufwerk nutzt TLC-Flash (Triple Layer Cell) und baut wohl auf dem inzwischen zum Standard gehörenden V-NAND Gen 6 mit 128 Schichten auf. Samsung macht hierzu keine genauen Angaben, außer dass die Zuverlässigkeit der Flash-Module im Einsatz deutlich erhöht worden sei. Die Vorgänger basierten auf älterer V-NAND-Technologie mit 64 und 96 Schichten.

Laut Herstellerangaben verbessert die 990 EVO die Energieeffizienz um bis zu 70 Prozent im Vergleich zur 970 EVO Plus. Dazu sollen ein proaktives »Modern Standby« und eine überarbeitete, intelligente Wärmeverteilung in den NAND-Chips beitragen.

990 EVO: PCIe 5-Potenzial nicht ausgeschöpft

Das neue Speicher-Modul bietet also auf den ersten Blick markante Weiterentwicklungen, gerade bezüglich der Performance. So nutzt das Laufwerk den DRAM seines Hosts als Puffer und verfügt über einen integrierten SLC-Cache für höhere IO-Datenraten. Selbstverständlich erhöhen PCIe Gen 4 und 5 die Gesamt-Performance. Die Crux jedoch: Vier Lanes der vierten Generation liefern quasi dieselbe Geschwindigkeit wie PCIe 5 mit nur zwei Lanes.

Was sich in den Spezifikationen gut liest, bleibt ein Stückweit Makulatur. Der 990 EVO-Hybrid hinkt bei der Perfomance manchen Wettbewerbern hinterher. Seagates Gamer-Laufwerk FireCuda 540 bietet beispielsweise 1.500.000 Random Read/Writes und sequenziell 10.000 MByte/s beim Lesen und Schreiben. Basis ist hier eine reine PCIe-5.0-Anbindung mit eben vier Lanes statt nur derer zwei wie beim südkoreanischen Technologieführer.

Offiziell teilt Samsung mit, die 990 EVO »erfülle die Anforderungen heutiger PCs, die PCIe-4.0-M.2-Steckplätze unterstützen, und bietet gleichzeitig Kompatibilität sowie Wärmekontrolle und Energieeinsparungen für PCIe-5.0-Schnittstellen in kommenden Anwendungen.« Dies freilich würde voraussetzen, dass User ihren alten Speicher mit halber Power in eine neue, vollständig PCIe-5-taugliche Hardware mitnähmen.

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Samsung 990 EVO : Preis und Verfügbarkeit

Die 990-EVO-SSD von Samsung ist ab sofort mit ein oder zwei TByte Kapazität erhältlich. Im Internet kostet das 1-TByte-Modell zwischen zirka 99 bis 110 Euro (brutto). Für die 990 Evo 2TB sind ab rund 179 Euro fällig. Die Lieferzeit liegt bei beiden SSDs bei zirka einer Woche.

Weiterführende Links:

Michael Baumann, speicherguide.de
Michael Baumann, speicherguide.de

Michael Baumann

speicherguide.de -

Redaktion

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.