Rubrik Cloud Vault: Air-Gap mit SaaS-Dienst

Zero-Trust-Datensicherheit verspricht Rubrik mit seinem neuen SaaS-Dienst, Cloud Vault. Dieser ist komplett gemanagt und basiert auf Microsoft Azure. Die gesicherten Daten sind isoliert (Air-Gap) von der Produktivumgebung des Kunden, verschlüsselt und unveränderlich. Dies soll helfen Cyberangriffe zu überstehen und Lösegeldzahlungen durch Ransomware zu vermeiden.

Rubrik Cloud Vault: Air-Gap mit SaaS-Dienst auf Azure-Basis (Grafik: Rubrik)Mit Cloud Vault kündigt Rubrik einen Cloud-Sicherungsdienst an. Dieser ist vollständig gemanagt, isoliert und soll Unternehmen helfen, Daten zu sichern und vor Cyberangriffen zu schützen. Das SaaS-Angebot setzt auf Microsoft Azure auf ist logisch von den Produktionsumgebungen des Kunden entkoppelt. Unternehmen sind damit in der Lage, sowohl unveränderliche als auch sofort wiederherstellbare Datenkopien an einem sicheren und isolierten Cloud-Standort aufzubewahren, der vollständig von Rubrik verwaltet wird.

Anzeige

Mit Rubriks Cloud Vault und der Azure Blob Storage-Architektur lässt sich ein virtuelles Air-Gap realisieren, mit einer durchgängigen (End-to-End) Unveränderbarkeit der Daten. Dies soll sicherstellen, dass Daten niemals kompromittiert, beschädigt oder böswillig gelöscht werden können. Für Datensicherheit soll eine starke Verschlüsselung sorgen sowie eine Multi-Faktor-Authentifizierung und rollenbasierten Kontrollen, damit nur autorisierte Benutzer Zugang erhalten.

Datensicherheit mit Zero-Trust

»Ransomware-Angriffe stellen eine zunehmende Gefahr für jedes Unternehmen auf der ganzen Welt dar, unabhängig von der Branche«, erklärt Dan Rogers, President von Rubrik. »Dies ist ein wichtiger Meilenstein in unserem Engagement, die Datensicherheitsfunktionen von Rubrik mit Microsoft zu integrieren, um globalen Unternehmenskunden Zero Trust Data Security zu bieten.«

»Angesichts der zunehmenden Ransomware-Angriffe müssen wir proaktiv bleiben und sicherstellen, dass wir die richtigen Lösungen und Technologiepartner an unserer Seite haben«, ergänzt Kyle Rosa, IT-Director bei University City Housing. »Rubrik Cloud Vault, zusammen mit Microsoft, adressiert diese Ransomware-Probleme und bietet kritische Datensicherheit in einer Zeit, in der Unternehmen sie mehr denn je brauchen.«

Laut Hersteller soll Cloud Vault in den kommenden Monaten auf dem Azure Marketplace weltweit verfügbar sein. Dies dürfte Q1/2022 bedeuten. Zur Preisgestaltung gibt es naturgemäß noch keine Auskünfte.

Anmerkung der Redaktion

Karl FröhlichKarl FröhlichGrundsätzlich macht so ein SaaS-Angebot natürlich Sinn und global gesehen ist Microsoft ein starker Partner. Fraglich ist, ob dies auch für deutsche Kunden gilt, zumal Rubrik mit dem Dienst vor allem auf geschäftskritische Daten abzielt. Eine US-Speicherplattform bringt, im Sinne der DSGVO, ein hohes Maß an Dokumentationspflichten mit sich. Zudem steht der US-Cloud-Act im Raum. Dieser wird von Anbietern gerne kleingeredet, für deutsche Verantwortliche stellt er aber durchaus ein Risiko dar, vor allem, wenn es um personenbezogene und wichtige Daten geht. Es ist egal, wo auf der Welt die Storage-Systeme stehen und die Daten gespeichert sind, US-Behörden dürfen darauf zugreifen.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.