“oVRcome” verringert Ängste um 75 Prozent

Frau mit VR-Brille im Metaverse

Die auf virtueller Realität (VR) basierende App “oVRcome” verringert die Symptome von Phobien, wie eine klinische Studie der University of Otago zeigt. An der randomisierten kontrollierten Studie haben 129 Personen mit Angst vor dem Fliegen, großen Höhen, Nadeln, Spinnen und Hunden teilgenommen. Weltweit ist davon jeder zwölfte Mensch betroffen. Die Expositionstherapie hilft durch kurze Momente der Belastung, eine Toleranz aufzubauen.

Kognitive Verhaltenstherapie

Das Programm besteht aus standardisierten Bestandteilen der kognitiven Verhaltenstherapie wie Psychoedukation, Entspannung, Achtsamkeit, kognitiven Techniken, Exposition mittels virtueller Realität und einem Modell zur Vermeidung eines Rückfalls. Nach sechs Wochen Behandlung haben sich die Symptome einer Phobie dank der App um 75 Prozent abgemildert. Ein weiteres Ergebnis: Teilnehmer, die unter allen fünf Arten von Phobien litten, zeigten auf der “Severity Measures for Specific Phobia”-Skala deutliche Fortschritte.

Anzeige

Laut dem leitenden Wissenschaftler Cameron Lacey belegt die Studie das große Potential des Einsatzes von VR und mobilen Apps als Möglichkeit der selbstgesteuerten Behandlung. Das bedeutet, dass die User den Kontakt mit ihren Ängsten besser selbst bestimmen können. Das ist bei traditionellen Behandlungsmethoden nicht vorgesehen. Daher gebe es hier auch eine hohe Zahl an Patienten, die die Behandlung abbrechen. Details wurden im “Australian and New Zealand Journal of Psychiatry” veröffentlicht.

Gesundheit als neuer Trend

Die neuesten Anwendungen von VR-Technologien im asiatisch-pazifischen Raum konzentrieren sich auf die medizinische Bildung und Linderung psychischer Schmerzen. Zu den Anbietern gehören der japanische VR Maker Jolly Good und das australische Start-up Vantari VR. Laut einer kürzlich in den USA erschienenen Studie verbessert eine computergestützte kognitive Verhaltenstherapie die Symptome einer Depression.

Derzeit werden derartige Verfahren bei Programmen zur psychischen Gesundheit eingesetzt. Dazu gehören die mobilen Gesundheitsplattformen “Intellect” und “MindFi” in Singapur. oVRcome wurde vor Kurzem mit dem Trans-Tasman Innovation & Growth Fund Award des Australia New Zealand Leadership Forum ausgezeichnet.

www.presstext.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.