Digitale Ethik befindet sich auf „Gipfel der überzogenen Erwartungen“

Im aktuellen Hype Cycle for Privacy 2021 des Research- und Beratungsunternehmens Gartner befindet sich die Digitale Ethik auf dem „Gipfel der überzogenen Erwartungen“. Die Menschen werden sich zunehmend des Wertes ihrer persönlichen Daten bewusst.

Gleichzeitig sind sie aber auch enttäuscht über die mangelnde Transparenz und einen wiederkehrenden Missbrauch von Daten.

Anzeige

Gartner definiert die Digitale Ethik als Wertesysteme und moralische Grundsätze für die elektronische Interaktion zwischen Menschen, Unternehmen und Dingen. Mit der Einführung von KI findet zum ersten Mal auch eine ethische Diskussion sowohl vor als auch während der breiten Einführung einer Technologie statt.

Gartner Hype Cycle

Bildquelle: Gartner

Unternehmen bemühen sich um den Schutz personenbezogener Daten. Regierungen führen strenge Gesetze ein, um dies durchzusetzen. Gartner prognostiziert, dass bis Ende 2023 mehr als 80 % der Unternehmen weltweit mit mindestens einer datenschutzbezogenen Vorschrift konfrontiert sein werden.

„Selbst dort, wo es noch keine Vorschriften gibt, entscheiden sich Kunden aktiv für Unternehmen, die den Schutz ihrer Daten wahren“, sagt Bart Willemsen, Research Vice President bei Gartner. „Neue Technologien, wie die in diesem Hype Cycle, können dazu beitragen die Privatsphäre in einem volatilen Umfeld zu schützen.“

www.gartner.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.