Mugur Isarescu

Deepfake nimmt langjährigen Zentralbankchef ins Visier

Mugur Isarescu
Bildquelle: LCV / Shutterstock.com

In Rumänien wurde der dienstälteste Zentralbankchef der Welt, Mugur Isarescu, zum Ziel eines Deepfakes, das ihn bei der Bewerbung betrügerischer Investitionen zeigt.

Die Nationalbank Rumäniens reagierte mit einer Warnung und erinnerte die Bürger daran, dass weder Isarescu noch die Zentralbank Investitionsempfehlungen aussprechen. Das Video nutzt Bild und Stimme des Zentralbankers, um Aktieninvestitionen zu bewerben und bietet Zuschauern einen Link zu einer betrügerischen Plattform an. Die Cyberkriminellen wählten den 74-Jährigen nicht ohne Grund aus, denn er gilt als einer der vertrauenswürdigsten Beamten in Rumänien.

Anzeige

“Wir sind äußerst besorgt über den signifikanten Anstieg dieser Betrugsversuche und fordern die Menschen auf, bei jeder Transaktion sehr vorsichtig zu sein”, sagte Dan Suciu, Sprecher der Zentralbank.

Der Vorfall fällt zusammen mit einem wachsenden Interesse an Aktieninvestitionen in Rumänien, angetrieben durch das größte Börsendebüt in der Geschichte des Landes im letzten Jahr sowie überdurchschnittliche Renditen, die von der Bukarester Börse angeboten werden. Cyberkriminelle haben diesen Trend ausgenutzt in einem Land, das in der Europäischen Union eine der niedrigsten Quoten für finanzielle Vermittlung aufweist.

Erst letzte Woche musste der Premierminister Marcel Ciolacu seinen Ausweis wechseln, nachdem Hacker eine Kopie gestohlen und im Darknet veröffentlicht hatten, folgend auf einen Angriff auf das rumänische Parlament.

Lars Becker

IT Verlag GmbH -

Redakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.