Anzeige

Snapchat und Instagram

Bildquelle: tanuha2001 / Shutterstock.com

Snapchat und Instagram sind die beliebtesten Social-Media-Plattformen der Generation Z. Das zeigt eine Umfrage der US-Investmentbank Piper Sandler in den USA unter 10.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen elf und 24 Jahren.

Facebook und Twitter out

Der halbjährliche Bericht hat neben Kaufgewohnheiten und Medienkonsum auch die präferierten Social-Media-Plattformen analysiert. Er ist ein wichtiges Tool für Unternehmen, Advertiser und Marketer, die die Generation Z verstehen und erreichen wollen. Demnach verbringt die Generation Z etwa 4,2 Stunden täglich in den sozialen Medien.

Das beliebteste Portal ist Snapchat. 35 Prozent der Befragten geben das Portal als ihre Lieblings-Plattform an, gefolgt von TikTok mit 30 und Instagram mit 22 Prozent. Instagram hingegen bleibt das meistgenutzte soziale Netzwerk. Sehr schlecht schneiden jedoch Twitter und Facebook ab, die nur jeweils zwei Prozent der befragten Jugendlichen als ihre am liebsten genutzte Plattform angeben.

Eine enorme Marktmacht

Während Baby-Boomer und die Generation X (Jahrgänge 1965-1975) noch gut auf Facebook und Twitter vertreten sind, erreichen Marketer die Generation Z heutzutage hauptsächlich über die neueren Social-Media-Plattformen. Die junge Generation setzt klar auf Bild- und Video-Content. Facebook und vor allem Twitter können da nicht mithalten. Auch wenn Facebook versucht, durch neue Features die junge Generation anzusprechen, dürfte die aktuelle Whistleblower-Affäre um Frances Haugen dem öffentlichen Ruf schaden.

Die Generation Z besitzt beeindruckende Marktmacht. Durch das Teilen, Liken und Kommentieren auf Social Media formt sie Trends wie keine Generation zuvor. Sie wird langsam erwachsen, steigt ins Berufsleben ein und verdient ihr eigenes Geld. Inspiration und Unterhaltung findet sie auf den Social-Media-Plattformen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit durch Digitalisierung – aber ohne Budget

Der Klimawandel hat das Thema Nachhaltigkeit auch in vielen Unternehmen ganz oben auf die Agenda gesetzt – und eine breite Mehrheit hofft auf digitale Technologien, um die gesteckten Ziele zu erreichen. So geben 7 von 10 Unternehmen (71 Prozent) mit 100 oder…
Smartwatch

Smartwatch: Die wichtigsten Vor- und Nachteile des beliebten Gadgets

In Zeiten von smarten Mobiltelefonen, handlichen Tablets und einer sprachgesteuerten künstlichen Intelligenz im eigenen Wohnzimmer verwundert es eigentlich nur wenig, dass sich auch die sogenannten Smartwatches nicht nur hierzulande stetig wachsender…
itsa 2021

Großes Wiedersehen der IT-Security-Experten auf der it-sa 2021

Der Restart ist gelungen: 274 Aussteller aus 18 Ländern und rund 5.200 Fachbesucher aus 28 Ländern machten die it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober zum Treffpunkt für IT-Sicherheitsexperten und -entscheider.

Stormshield: Neu native Chiffrierungslösung für Google Workplace

Stormshield stellt die mit Google entwickelte Lösung Stormshield Data Security (SDS) für Google Workspace vor. Sie ermöglicht Unternehmen, die Google Workspace einsetzen, alle Arten von Informationen (Inhalte, Kommunikation etc.) völlig unabhängig und unter…
PrintNightmare

Cyberangriffe über PrintNightmare bleiben gefährlich

Am Patch Tuesday dieser Woche gab es einmal mehr neue Security Patches von Microsoft, die helfen teilweise akute Sicherheitslücken zu schließen. Ein Kommentar von Satnam Narang, Staff Research Engineer bei Tenable, zum aktuellen Patch Tuesday.
MysterySnail

MysterySnail: Zero-Day-Exploit für Windows OS entdeckt

Kaspersky-Experten haben einen neuen Zero-Day-Exploit entdeckt. ,MysterySnail' wurde im Rahmen der Analyse einer Reihe von Angriffen zur Erhöhung von Berechtigungen auf Microsoft-Windows-Servern identifiziert; zuvor hatten die automatisierten…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.