Anzeige

TikTok

Bild: DANIEL CONSTANTE / Shutterstock.com

TikTok ist weiterhin auf dem Höhenflug und bleibt für Werbetreibende wichtig. So hat sich die Zahl derjenigen, die dort Werbung sehen von 19 Prozent im Jahr 2020 auf 37 Prozent fast verdoppelt.

Das ist das Ergebnis einer jährlichen Umfrage des Londoner Researchers Kantar. Ursache ist demnach die schnell wachsende Popularität des Portals.

Platz für lustigste Werbung

Wie im vergangenen Jahr bietet TikTok die "lustigste und unterhaltsamste Werbung", sagten Nutzer der Plattform, die sich auch als innovativster Ort für die Werbewirtschaft etablieren konnte. Die Zahl derjenigen, die TikTok als vertrauenswürdig ansehen, hat sich verdoppelt. Die etablierteren Rivalen YouTube, Google und Facebook gelten allerdings noch als vertrauenswürdiger, werden aber als weniger innovativ angesehen.

Laut Kantar kommen viele Formate, die sich zuvor bei den Verbrauchern als weniger beliebt erwiesen haben, jetzt besser weg. Dazu gehören Online- und mobile Gaming-Anzeigen sowie Werbung für Musik-Streaming-Dienste. Diese Zuwächse führt Kantar auf eine verstärkte Nutzung aufgrund der Corona-Pandemie zurück, die eine radikale Verlagerung zu digitalen Medien ausgelöst hat.

Weiteres Wachstum erwartet

Kantar hat bei seiner Umfrage unter mehr als 900 Marketingfachleuten und 14.500 Verbrauchern in 23 Ländern zudem festgestellt, dass das Vertrauen der Verbraucher in Plattformen oft dem von Vermarktern vorgreift. Diese Gruppe ist tendenziell konservativer, wenn es darum geht, ein Gleichgewicht zwischen Markensicherheit und Innovation zu finden, während sie die Verteilung ihrer Werbemittel plant. Laut Kantar sind die Ergebnisse für etwa 80 Prozent der globalen Medienausgaben repräsentativ.

TikTok gilt in diesem Jahr als führend bei Innovation und Unterhaltung. Die Video-Sharing-App hat nicht zuletzt wegen der Verbotsandrohung von Ex-US-Präsident Donald Trump 2020 Nutzer in Scharen angezogen. Kürzlich war sie die erste mobile App außer Facebook, die mehr als drei Mrd. Downloads verzeichnen konnte.

Während das Vertrauen der Vermarkter in TikTok immer noch nicht auf dem Niveau etablierterer Social-Media-Plattformen liegt, hat es Kantar zufolge "enorme Verbesserungen" gegeben. Die kontinuierliche Einführung neuer Produkte in attraktiven Bereichen wie Social Commerce, eine spezielle Form des Online-Handels, könnte den Favoriten der Jugendlichen in den kommenden Monaten weiter stärken, so Kantar.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Social Media
Aug 31, 2021

Social Media: WhatsApp, YouTube und Instagram sind am wichtigsten

WhatsApp, YouTube und Instagram: So lautet die Reihenfolge der unter deutschen…
TikTok
Jul 22, 2021

TikTok mausert sich zum Song-Trendscout

Das chinesische Videoportal TikTok erweist sich zunehmend als Fundgrube für musikalische…

Weitere Artikel

Hackerangriff

Zahl verheerender Cyberangriffe wird zunehmen

Die Technologie, die wir zur Unterstützung unserer persönlichen und beruflichen Aktivitäten nutzen, basiert auf einem komplexen Ökosystem von Software und Services. Die meisten davon stammen von Drittanbietern. Jede der Komponenten in diesem Ökosystem kann…
EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.