Anzeige

Gaming

62 Prozent der Briten haben das Mehr an Zeit wegen der Corona-Pandemie 2020 für Videospiele genutzt. Das hat die britische Medienaufsichtsbehörde Office of Communications (Ofcom) ermittelt.

Obwohl jüngere Menschen immer noch wesentlich häufiger Games spielen, gab es in allen Altersgruppen einen Anstieg, der auch durch Gaming auf Mobiltelefonen angetrieben wurde.

Sieben Mrd. Pfund für Spiele

Die Zahlen passen zu Angaben der britischen Spieleindustrie, die darauf hindeuteten, dass die Briten im vergangenen Jahr sieben Mrd. Pfund (rund 8,17 Mrd. Euro) für Spiele ausgegeben haben. Trotz des vergleichsweise geringen Mangels an Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien für Spiele ist die Branche wesentlich wertvoller als andere Teile der britischen Medien wie die Musikindustrie.

Die neue Studie, die im Jahresbericht der Ofcom über die Mediennutzung in Großbritannien enthalten ist, hat auch ergeben, dass Männer und Frauen gleichermaßen häufig spielen, aber auf unterschiedliche Weise. Frauen nutzen dafür eher Smartphones, während Männer eher Spielekonsolen oder Computer verwenden. Männer spielten 2020 auch häufiger als Frauen online mit anderen oder gegen andere. Sogar ein Viertel der Vorschulkinder hat 2020 online gespielt, wobei Eltern sagen, dass fast die Hälfte der Kinder im Alter von drei bis vier Jahren bereits ein eigenes Tablet besitzt und fast jedes 20. Kind ein eigenes Smartphone.

Weniger weiße Internet-Flecken

Die Pandemie hat dazu beigetragen, die Zahl der Menschen ohne Zugang zum Internet erheblich zu reduzieren, weil viele nur so mit ihren Verwandten und Freunden in Kontakt bleiben und so wichtige Online-Dienste nutzen. Ofcom schätzt, dass die Zahl der Haushalte ohne Internetzugang von elf Prozent im März 2020, als das Vereinigte Königreich in den Lockdown eintrat, auf sechs Prozent gesunken ist.

Zu den weiteren Ergebnissen gehört, dass Facebook die bevorzugte Social-Media-App für ältere Menschen ist, während jüngere TikTok und die Messaging-App Discord bevorzugen. Ältere Nutzer begrüßen auch viel eher die Einführung schärferer Regeln zur Einschränkung unangemessener oder anstößiger Inhalte, während jüngere, die mit dem Internet aufgewachsen waren, eher gegen Regulierung sind.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Gaming
Jul 30, 2021

Gamer: Spielen aus Langeweile wirkt schädlich

Smartphone-Games zur Beseitigung von negativer Stimmung oder Langeweile wirken sich…

Weitere Artikel

Cybersecurity

Menschen fühlen sich im beruflichen Umfeld besser geschützt

Im Beruf fühlen sich die Menschen in Deutschland bei der IT-Sicherheit besser geschützt als im privaten Bereich. Das zeigt die repräsentative Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit brand eins und Statista.
China Smartphone

Huawei und Xiaomi - BSI überprüft Geräte chinesischer Smartphone-Hersteller

Wie letzte Woche bekannt wurde, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kürzlich Untersuchungen gegen chinesische Smartphone-Hersteller eingeleitet. In diesem Statement erläutert Arved Graf von Stackelberg, CSO / CMO von DRACOON,…
Snom IP-Telefon

Snom stellt neues IP-Schreibtischtelefon vor

Während es in den letzten Jahren den Anschein hatte, dass sich Snom mehr auf Lösungen für den DECT-Bereich konzentrierte, bringt der Hersteller eine komplett neue Linie von IP-Geschäftstelefonen heraus.
Cyber Security

WatchGuard Technologies auf der it-sa 2021

Seit der letzten it-sa in Nürnberg vor zwei Jahren hat sich viel getan. Durch die von Corona ausgelöste Veränderung der Arbeitsszenarien auf Unternehmensseite sind ganz neue Anforderungen auf die Agenda der IT-Verantwortlichen gerückt – gerade auch im…
Geschäftsleute

Bundestagswahl: Digitalwirtschaft erwartet digitalpoltischen Wurf

Zum Ausgang der Bundestagswahl äußerte sich Bitkom-Präsident Achim Berg, der auf die Verantwortung hinsichtlich der digitalpolitischen Herausforderungen verweist.
Umwelt Digitalisierung

Die Hälfte der Deutschen hofft auf Technologien gegen den Klimawandel

Am heutigen Freitag wird weltweit dafür demonstriert, die Klimakrise einzudämmen und das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland setzt auch auf technische Innovationen, um den CO2-Ausstoß zu…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.