Anzeige

Datenklau

Durch einen Hackerangriff wurden der Telekom-Tochter T-Mobile US persönliche Nutzerdaten von Kunden entwendet. Dem Unternehmen zufolge seien zwar keine personenbezogenen Daten betroffen, bisher ist das genaue Ausmaß des Datendiebstahls jedoch noch unklar.

Bereits am Wochenende wurde ersten Berichten von Vice Motherboard nach bekannt, dass bei dem Angriff rund 100 Millionen Daten entwendet wurden. Publik gemacht hatte der kriminelle Hacker namens „Subvirt“ seinen Angriff über einen Post in einem Forum. Wie Bleeping Computer berichtet, handelt es sich wohl um persönliche Daten von über 30 Millionen Menschen, die nun auf Darknet-Foren zum Verkauf angeboten werden. 

„Es sieht so aus, als ob der mutmaßliche Hacker „Subvirt“ eine Erfolgsbilanz bei der Weitergabe von Daten von Telefongesellschaften hat und bereits Anfang dieses Jahres chinesische Handynummern zum Kauf anbot“, sagt Andy Norton, European Cyber Risk Officer bei Armis. „In Bezug auf den Angriff auf T-Mobile ist wenig bekannt – die Zahl der betroffenen Nutzer ist jedoch auf 30 Millionen gesunken, nachdem der Hacker die redundanten Daten aussortiert hat. Der Angreifer hatte ursprünglich am 11. August eine Anzeige geschaltet, diese dann aber entfernt und durch die aktuelle Anzeige ersetzt. Darüber hinaus scheint der Angreifer „Subvirt“ den Preis der Daten von 6 Bitcoin auf 200 US-Dollar reduziert zu haben – das stellt die Legitimität der Daten in Frage.“

T-Mobile zufolge sei das Einfallstor für den Angriff mittlerweile geschlossen worden. Bei dem aktuellen Angriff handelt es sich in diesem Jahr bereits um den dritten Angriff, den T-Mobile öffentlich macht.

Andy Norton, Armis


Artikel zu diesem Thema

T-Mobile
Aug 18, 2021

T-Mobile US bestätigt Cyberangriff - Keine Angaben zum Ausmaß

Update, 20.08.2021, 14.07 Uhr Beim Hackerangriff auf die US-Tochter des Bonner…
Hacker
Aug 14, 2021

Cyberkriminelle haben es vermehrt auf KMUs abgesehen

Acronis, ein Anbieter von Cyber Protection-Lösungen, hat den alljährlichen Acronis…

Weitere Artikel

Activision Blizzard

Microsoft übernimmt Gamesfirma Activision Blizzard

Microsoft übernimmt in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal den großen Videospieleanbieter Activision Blizzard. Der Software-Riese, der hinter der Xbox-Spielekonsole steht, sichert sich damit populäre Spiele wie «Call of Duty», «Overwatch» und «Candy…
Ericsson

Patentklagen: Ericsson geht gegen Apple vor

Nach dem Auslaufen eines Patentdeals zwischen Ericsson und Apple zieht der schwedische Netzwerk-Ausrüster vor Gericht. In Klagen in Texas wirft Ericsson dem iPhone-Konzern die Verletzung von insgesamt zwölf Patenten vor.
Euro

IT-Ausgaben werden 2022 um 5,1 % steigen

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner werden sich die weltweiten IT-Ausgaben im Jahr 2022 auf 4,5 Billionen US-Dollar erhöhen, was einem Anstieg von 5,1 % gegenüber 2021 entspricht.
Chrome

Chrome nagelt User auf Suchmaschine fest

Nutzer des aktuellen Google-Webbrowsers Chrome (Version 97) können in den Einstellungen ab sofort nicht mehr die per Default gesetzten Suchmaschinen aus der Liste entfernen. Gleiches trifft auch auf das freie Chromium-Projekt zu, wie Reddit-User berichten.
Corona Warn App

Ob 2G oder 3G plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes ist in einer neuen Version in der Lage, gültige Impf- oder Genesenenzertifikate sowie einen digitalen Testnachweis in einen Gesamtstatus zusammenzufassen. Das teilten die Betreiber der App, die SAP und Deutsche…
Social Media Commerce

Nebenbei einkaufen: Social Commerce wird zum Billiardengeschäft

Das Einkaufen auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und TikTok wird bis 2025 weltweit 1,2 Bio. Dollar (2021: 492 Mrd. Dollar) erreichen, wie der Bericht "Why Shopping's set for a social Revolution" der Unternehmensberatung Accenture prognostiziert. Dies…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.