Anzeige

Datenklau

Durch einen Hackerangriff wurden der Telekom-Tochter T-Mobile US persönliche Nutzerdaten von Kunden entwendet. Dem Unternehmen zufolge seien zwar keine personenbezogenen Daten betroffen, bisher ist das genaue Ausmaß des Datendiebstahls jedoch noch unklar.

Bereits am Wochenende wurde ersten Berichten von Vice Motherboard nach bekannt, dass bei dem Angriff rund 100 Millionen Daten entwendet wurden. Publik gemacht hatte der kriminelle Hacker namens „Subvirt“ seinen Angriff über einen Post in einem Forum. Wie Bleeping Computer berichtet, handelt es sich wohl um persönliche Daten von über 30 Millionen Menschen, die nun auf Darknet-Foren zum Verkauf angeboten werden. 

„Es sieht so aus, als ob der mutmaßliche Hacker „Subvirt“ eine Erfolgsbilanz bei der Weitergabe von Daten von Telefongesellschaften hat und bereits Anfang dieses Jahres chinesische Handynummern zum Kauf anbot“, sagt Andy Norton, European Cyber Risk Officer bei Armis. „In Bezug auf den Angriff auf T-Mobile ist wenig bekannt – die Zahl der betroffenen Nutzer ist jedoch auf 30 Millionen gesunken, nachdem der Hacker die redundanten Daten aussortiert hat. Der Angreifer hatte ursprünglich am 11. August eine Anzeige geschaltet, diese dann aber entfernt und durch die aktuelle Anzeige ersetzt. Darüber hinaus scheint der Angreifer „Subvirt“ den Preis der Daten von 6 Bitcoin auf 200 US-Dollar reduziert zu haben – das stellt die Legitimität der Daten in Frage.“

T-Mobile zufolge sei das Einfallstor für den Angriff mittlerweile geschlossen worden. Bei dem aktuellen Angriff handelt es sich in diesem Jahr bereits um den dritten Angriff, den T-Mobile öffentlich macht.

Andy Norton, Armis


Artikel zu diesem Thema

T-Mobile
Aug 18, 2021

T-Mobile US bestätigt Cyberangriff - Keine Angaben zum Ausmaß

Update, 20.08.2021, 14.07 Uhr Beim Hackerangriff auf die US-Tochter des Bonner…
Hacker
Aug 14, 2021

Cyberkriminelle haben es vermehrt auf KMUs abgesehen

Acronis, ein Anbieter von Cyber Protection-Lösungen, hat den alljährlichen Acronis…

Weitere Artikel

Cybersecurity

Menschen fühlen sich im beruflichen Umfeld besser geschützt

Im Beruf fühlen sich die Menschen in Deutschland bei der IT-Sicherheit besser geschützt als im privaten Bereich. Das zeigt die repräsentative Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit brand eins und Statista.
China Smartphone

Huawei und Xiaomi - BSI überprüft Geräte chinesischer Smartphone-Hersteller

Wie letzte Woche bekannt wurde, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kürzlich Untersuchungen gegen chinesische Smartphone-Hersteller eingeleitet. In diesem Statement erläutert Arved Graf von Stackelberg, CSO / CMO von DRACOON,…
Snom IP-Telefon

Snom stellt neues IP-Schreibtischtelefon vor

Während es in den letzten Jahren den Anschein hatte, dass sich Snom mehr auf Lösungen für den DECT-Bereich konzentrierte, bringt der Hersteller eine komplett neue Linie von IP-Geschäftstelefonen heraus.
Cyber Security

WatchGuard Technologies auf der it-sa 2021

Seit der letzten it-sa in Nürnberg vor zwei Jahren hat sich viel getan. Durch die von Corona ausgelöste Veränderung der Arbeitsszenarien auf Unternehmensseite sind ganz neue Anforderungen auf die Agenda der IT-Verantwortlichen gerückt – gerade auch im…
Geschäftsleute

Bundestagswahl: Digitalwirtschaft erwartet digitalpoltischen Wurf

Zum Ausgang der Bundestagswahl äußerte sich Bitkom-Präsident Achim Berg, der auf die Verantwortung hinsichtlich der digitalpolitischen Herausforderungen verweist.
Umwelt Digitalisierung

Die Hälfte der Deutschen hofft auf Technologien gegen den Klimawandel

Am heutigen Freitag wird weltweit dafür demonstriert, die Klimakrise einzudämmen und das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland setzt auch auf technische Innovationen, um den CO2-Ausstoß zu…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.