Anzeige

Facebook Werbung

Bildquelle: PixieMe / Shutterstock.com

Die CX Plattform Emplifi hat ihren „State of Social Media and CX“-Report veröffentlicht. Dieser enthält Statistiken zu den branchenspezifischen und regionalen Ausgaben für Social Media-Werbung, zur Performance von organischen Posts, zum Influencer-Marketing und zu CX-Trends im zweiten Quartal 2021.

Die Daten zeigen, dass die globalen Werbeausgaben auf Facebook und Instagram im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent gestiegen sind, während die Reichweite von Facebook-Anzeigen weltweit um 12,4 Prozent gesunken ist. Gegenstand des Reports ist außerdem die Performance von IGTV, wobei sich herausstellte, dass IGTV-Videos fast genauso gut abschneiden wie Foto-Posts und höhere Engagement-Raten liefern als normale Video-Posts auf Instagram.

„Der konstante Anstieg der Social Media-Werbeausgaben erweist sich als mehr als nur eine Erholung von der Pandemie. Immer mehr Unternehmen setzen auf Social Media Marketing, um ihre Zielgruppen gezielt und in großem Umfang anzusprechen“, meint Zarnaz Arlia, Chief Marketing Officer bei Emplifi. „Auch Social Commerce und alle damit zusammenhängenden Formate werden im Laufe des Jahres immer wichtiger. Außerdem erkennen Firmen zunehmend den Wert von Live Streaming und produzieren mehr und mehr Live Content, um die Kunden in verschiedenen Phasen der Customer Journey anzusprechen.“

Der Report behandelt auch Trends im Influencer Marketing und wichtige Statistiken zu organischen Social Media Posts. So hat sich zum Beispiel die Anzahl der Unternehmensposts mit den Hashtags #Pride und #PrideMonth im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt – ein klarer Indikator dafür, dass Unternehmen durch empathisches Messaging eine bessere Verbindung zu ihren Followern aufbauen wollen.
 

Streams stehen hoch im Kurs

„Da immer mehr Kunden erwarten, dass die Social Media Accounts einer Marke die Customer Experience über viele Phasen der Customer Journey hinweg verbessern, werden Engagement- und Interaktionsdaten immer wichtiger. Wir stellen fest, dass eine ansprechende und reaktionsschnelle Social Media-Präsenz für kundenorientierte Marken nicht mehr nur ‚nice-to-have‘, sondern ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist“, so Arlia.

Eine weitere wichtige Erkenntnis aus dem Report: Livestreams erzielten auf Facebook die meisten Interaktionen aller organischen Posts und Nutzer interagierten dreimal mehr mit ihnen als mit Standardvideos, allerdings machen Livestreams weniger als 1 Prozent der Brand-Posts aus. Nutzer interagieren also weitaus mehr mit Livestreams als mit herkömmlichen Inhalten. Der Bericht zeigt, wie Social Media Marketing dazu beiträgt, die Customer Experience zu verbessern.

www.emplifi.io


Weitere Artikel

Künstliche Intelligenz

Vorbehalte gegen Künstliche Intelligenz gehen zurück

Vorbehalte gegen Künstliche Intelligenz gehen in der Bevölkerung einer Umfrage zufolge zurück.
Dr. Marc Sesterhenn

Dr. Marc Sesterhenn ist neuer Geschäftsführer Operations bei Rittal

Dr. Marc Sesterhenn (48) ist zum 1. Oktober 2021 zum Geschäftsführer Operations des führenden Schaltschrank- und Systemanbieters berufen worden. In den Geschäftsführungsbereich gehören die deutschen Produktionsstätten in Haiger, Rittershausen und Hof sowie…
Kette

Gesamte Konnektivitätskette ist Ziel von Cyberangriffen

Im aktuellen NETSCOUT Threat Intelligence Report wurden im ersten Halbjahr 2021 rund 46.000 Angriffe auf die Konnektivitätskette gemeldet.
Vision 2035 - Netzwerk für globalen Datenaustausch

Vision 2035 - Das selbstfahrende Unternehmen

Dieses Buch stellt die Vision des selbstfahrenden Unternehmens im Jahr 2035 vor, zeigt den Weg dorthin auf und illustriert diesen mit zahlreichen praxisnahen Beispielen.
Facebook

Facebook will attraktiver werden

Facebook will unter dem Konkurrenzdruck des chinesischen Rivalen Tiktok attraktiver für junge Nutzer werden. Alle Facebook-Apps bekämen das Ziel, zu besten Diensten für junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 29 Jahren zu werden, «statt für eine größere…
Chatbot

Chatbot-Apps helfen chronisch Kranken

Das französische Start-up Wefight will chronischen Patienten mittels Apps und einem darin integrierten Chatbot helfen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.