Anzeige

künstliche Intelligenz

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.

"Genaue Wettervorhersagen sind entscheidend für viele Bereiche wie Transport, Landwirtschaft und Wasserressourcenmanagement", sagt Meteorologe Lei Han.

Vier Wettervariablen reichen

Konkret handelt sich um ein Computernetzwerk, das anhand von den vier Wettervariablen Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und -richtung aus zweimal täglich veröffentlichten Daten des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersagen lernt, das Wetter präzise vorherzusagen.

Die Forscher wurden von einem Deep-Learning-Netzwerk namens "U-net" inspiriert, das biomedizinische Bilder segmentiert, um detailliertere Informationen zu erhalten. Sie nennen ihre neue Version "CU-net". Das Netzwerk spürt in den Daten Ähnlichkeiten und Unterschiede auf und lernt, wie sie sich gegenseitig beeinflussen.

Training dauerte zehn Jahre

Han und sein Team begannen 2005 mit dem Training ihres Netzwerks. Zehn Jahre später prüften sie dessen Fähigkeit anhand des realen Wetters in den Jahren 2017 und 2018. "Die hier gewonnenen Erkenntnisse können direkt zu einer innovativen Diagnostik für Wetter- und Klimavariabilität führen, wie wir sie uns vor der Ära der Künstlichen Intelligenz nie vorstellen konnten. Wir werden KI als den Game Changer in der Erdsystemforschung sehen", sagt der involvierte Haonan Chen, Elektro- und Computertechniker an der Colorado State University.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Digitalisierung
Jul 30, 2021

Unternehmensnetzwerke: 54% hinken digitaler Transformation hinterher

Das letzte Jahr und der Trend in Richtung Home-Office hat Unternehmen gezeigt, dass sie…
Ransomware
Jun 28, 2021

Ransomware größte Sicherheitsbedrohung für Unternehmen

Deep Instinct, ein Unternehmen, das mittels eines Deep Learning Programms Cybersicherheit…

Weitere Artikel

Corona Smartphone

RKI: Verbesserung der Corona-Meldesoftware SurvNet erforderlich

Bei der von Gesundheitsämtern genutzten Software zur Meldung von Corona-Fällen sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) Verbesserungen erforderlich. Dabei geht es «neben der Behebung von aktuellen Problemen in der Software auch um Verbesserungen der…

Klarnamenpflicht: Facebook unterliegt am BGH

Facebook muss es nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hinnehmen, dass seit langem angemeldete Nutzer Pseudonyme auf der Plattform gebrauchen. Eine Pflicht zur Verwendung des sogenannten Klarnamens sei unwirksam, entschied der dritte Zivilsenat am…
Data Privacy Day

Der Datenschutz in Europa

Anlässlich des Data Privacy Day am kommenden Freitag (28.01.2022), teilt John Smith, EMEA CTO bei Veracode, einige Gedanken zum Thema Datenschutz in Europa.
Facebook

Facebooks Gratis-Web "Free Basics" ist gar nicht gratis

Facebooks Plan, in Entwicklungsländern wie Indonesien, den Philippinen und Pakistan mit lokalen Mobilfunkanbietern zusammenzuarbeiten, um Menschen einen kostenlosen Internetzugang zu ermöglichen, ist offensichtlich nach hinten losgegangen. Laut Recherchen des…
SAP

SAP plant Übernahme von US-Fintech Taulia

Europas größter Softwarehersteller SAP will sein Geschäft im Finanzbereich mit einer Übernahme in den USA ausbauen. Mit dem Erwerb der Kontrollmehrheit an dem US-Fintech Taulia soll den SAP-Kunden ein besserer Zugang zu Liquidität ermöglicht werden, wie der…
Computerchip

Weltweitem Halbleitermangel mit einer Mobile-Business-Strategie entgegentreten

Die Halbleiterkrise nimmt weiter zu, so dass die USA nun reagieren und Hilfen in Höhe von 52 Milliarden US-Dollar zur Verfügung stellen wollen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.