Anzeige

Partnerschaft

Entrust, Anbieter im Bereich vertrauenswürdige Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, gibt die erweiterte Partnerschaft mit Red Sift bekannt, um die Einführung von E-Mail-Authentifizierung auf Basis des „Brand Indicators for Message Identification (BIMI)“-Standards zu vereinfachen und zu rationalisieren.

BIMI ist eine branchenübergreifende Initiative, die Übertragung und Verwendung von Markenlogos in E-Mails zu standardisieren. Da E-Mails für Unternehmen als Kommunikationskanal zu ihren Kunden mittlerweile eine zentrale Bedeutung einnehmen, könnte BIMI die breite Akzeptanz der E-Mail-Authentifizierung erhöhen, ohne Absender in ihren Branding-Möglichkeiten einzuschränken. E-Mail-Empfänger, die unterstützte E-Mail-Anbieter wie z.B. Gmail nutzen, bekommen in ihren E-Mails die vertrauenswürdigen, verifizierten Markenlogos von BIMI-Anwendern angezeigt.

 

Entrust und Red Sift: Ein schlanker Einstieg in BIMI

Die Nutzung von BIMI erfordert ein Verified Mark Certificate (VMC) von einer autorisierten Zertifizierungsstelle, das mit der Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance (DMARC) Protokollrichtlinie einer Organisation zusammenarbeitet. Entrust hat das ursprüngliche Konzept des VMC in Zusammenarbeit mit der BIMI-Arbeitsgruppe entwickelt und arbeitet mit dem DMARC-Anbieter Red Sift daran, die Kundenerfahrung bei der Unterstützung des BIMI-Rollouts zu optimieren. 

Nachdem nun auch Gmail die Unterstützung von BIMI angekündigt hat, wird für Unternehmen ein einfacherer Einstieg in die Nutzung von BIMI möglich - Marken können Entrust VMCs auf der Red Sift OnDMARC-Plattform beziehen und so den Prozess aufsetzen, der durch den Support unterstützt wird.

„Entrust und Red Sift bieten VMCs bzw. DMARC-Service an, um Marketing-E-Mail-Kommunikation mit einem registrierten Logo zu authentifizieren und E-Mail-Spoofing zu verhindern“, so Chris Bailey, Vice President Trust Services bei Entrust. „Unsere Partnerschaft bietet Marketern und IT-Security-Teams eine Plattform zur Verwaltung der benötigten Zertifikate – und die Gewissheit, dass ihre E-Mail-Kommunikation den BIMI-Standards entspricht."

 

Integration reduziert Reibungsverluste und ermöglicht die selbstständige Verwaltung von Zertifikaten

Kunden von Red Sift und Entrust können auf eine Möglichkeit zugreifen, ihre Kommunikation und Markenpräsenz durch einen End-to-End-Service zu verbessern. Dies umfasst:

  • Den Zugriff sowohl auf VMCs als auch auf DMARCs über eine einzige Self-Service-Plattform (OnDMARC), zur reibungslosen Umsetzung des BIMI-Standards.
  • Den Erwerb von VMC-Zertifikaten direkt über Red Sift, zur Konsolidierung des BIMI-Prozesses bei einem einzigen Anbieter. 
  • Den einfachen Zugriff und die Verwaltung von VMC- und DMARC-Datensätzen und das VMC-Lebenszyklusmanagement – einschließlich Überprüfung des Zertifikats- und Verifizierungsstatus, Erneuerung oder Bearbeitung.

www.entrust.com

 


Artikel zu diesem Thema

E-Mail-Security
Nov 07, 2020

E-Mail-Sicherheit im Home-Office

Die E-Mail-Kommunikation ist einer der Hauptangriffsvektoren im Bereich der…

Weitere Artikel

Facebook

Wettbewerb: Bedenken gegen Übernahmepläne von Facebook

Die Wettbewerbshüter der EU haben Bedenken gegen den von Facebook geplanten Kauf des Start-ups Kustomer angemeldet.
Mitarbeiter Team

Auch zufriedene Mitarbeiter wechselwillig

Viele Unternehmen unterschätzen die Gefahr, Mitarbeiter zu verlieren, obwohl sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind. Das ist das Ergebnis einer Studie der New Yorker PR-Agentur Zeno Group. Demnach sind 48 Prozent aus dieser Gruppe offen für neue Möglichkeiten.
Urlaub Smartphone

72 Prozent sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar

Ein Video-Call am Strand, eine Chatnachricht am Flughafen, eine SMS an der Hotelbar: Fast Dreiviertel der Berufstätigen, die in diesem Sommer einen Urlaub planen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar.
Zoom

Millionenzahlung: Deal soll "Zoombombing"-Klage beenden

Als in der Corona-Pandemie Zoom schlagartig populär wurde, gab es immer wieder Ärger mit Störenfrieden, die in fremde Videokonferenzen platzten. US-Nutzer zogen deswegen vor Gericht, jetzt will Zoom ihre Sammelklage mit einer Zahlung von bis zu 85 Millionen…
künstliche Intelligenz

KI erlaubt Wetterprognose für zehn Tage

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.
5G

5G-Standard bei US-Smartphones deaktiviert

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.