Anzeige

Anzeige

Marketing - Influencer

Verbraucher der Generation Z glauben am meisten den Aussagen von Influencern auf Instagram, wie eine neue Umfrage der Textkommunikationsplattform SlickText unter 1.100 US-Amerikanern zeigt.

Demnach werden die 16- bis 24-jährigen Instagram-Influencer am aufrichtigsten gesehen.

Ältere für Facebook-Influencer

Mit 32 Prozent nannten Befragte der Generation Z die Instagram-Influencer dabei fast doppelt so häufig wie Verbraucher ab 25 Jahren (17 Prozent) es taten. Auf den weiteren Plätzen der 16- bis 24-Jährigen folgen Influencer von TikTok (28 Prozent), Facebook (elf Prozent) und Twitter mit fünf Prozent. Die älteren Umfrageteilnehmer finden hingegen Facebook-Influencer am authentischsten. Diese landeten bei 32 Prozent, gefolgt von Instagram (17 Prozent), Twitter (neun Prozent) und TikTok (sechs Prozent).

Jeder Zweite gab zudem an, sich beim Online-Shopping auf Bewertungen zu verlassen. Eine Mehrheit von 38 Prozent findet Online-Bewertungen von Influencern dabei am hilfreichsten. Weniger beliebt sind dagegen gesponserte Posts (31 Prozent), gefolgt von politisierten Inhalten (18 Prozent), stereotypen Influencer-Phrasen und zu bearbeitete Fotos (jeweils 14 Prozent).

Nutzer gerne täglich informiert

In der Umfrage wurde auch gefragt, wie oft Verbraucher von Influencern hören möchten. Das Spektrum der Antworten reicht von mehrmals täglich (30 Prozent), gefolgt von einmal täglich (19 Prozent), mehrmals wöchentlich (18 Prozent) bis einmal pro Woche (14 Prozent). Die beliebtesten Influencer-Kanäle neben Social Media sind bei den 16- bis 24-Jährigen Textnachrichten (45 Prozent) und Blog-Posts (44 Prozent), während die 25- bis 34-Jährigen Blog-Posts (47 Prozent) und E-Mail-Nachrichten (45 Prozent) bevorzugen.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Generation Z
Jun 05, 2021

Generation Z und die Zukunft des Arbeitslebens

Die globale Marketingagentur LEWIS hat die Ergebnisse ihrer neuen globalen Studie über…
TikTok
Jun 03, 2021

TikTok für Werbewirtschaft immer attraktiver

49 Prozent der TikTok-Nutzer in den USA haben bereits ein Produkt oder eine…
Handel
Mai 23, 2021

Fünf Veränderungen im Einzelhandel, die Corona überdauern werden

Während der Pandemie haben Einzelhändler ihre Digitalisierung schnell vorangetrieben und…

Weitere Artikel

Alt-Handys

Der Berg an Alt-Handys hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt

Wie viele alte Mobiltelefone liegen in Deutschland ungenutzt herum? Diese Frage stellt der Digitalverband Bitkom regelmäßig Verbraucher:innen. In diesem Jahr wurde ein neuer Negativ-Rekord erreicht: Mehr als 200 Millionen Handys und Smartphones horten die…
Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.