Anzeige

Netflix

Quelle: mustafaclk / Shutterstock.com

Um weiter Provisionen von Netflix bei Abschluss oder Verlängerung eines Abos durch User über die App auf Apple-Geräten zu erhalten, hat der iPhone-Konzern 2018 große Anstrengungen unternommen - jedoch ohne Erfolg.

Dies geht aus Unterlagen hervor, die im Gerichtsverfahren zwischen Apple und Epic Games bekannt geworden sind, wie "9to5Mac" schreibt. Netflix hatte im Sommer 2018 damit begonnen, es unmöglich für Apple-User zu machen, ein Abo direkt über die App abzuschließen.

Intern viele Optionen diskutiert

Um zu verhindern, dass Netflix keine Provisionen mehr an Apple zahlt, soll der kalifornische Technologieriese intern Wege diskutiert haben, den Streaming-Anbieter doch noch auf seine Seite zu ziehen. Dem Bericht nach soll das Management eine umfassende Sonderbehandlung von Netflix erwogen haben. So sollte Netflix enger in das iOS-Betriebssystem integriert, der Service stärker auf der Apple-Webseite hervorgehoben oder die App zum Ausprobieren potenzieller Käufer auf Apple-Geräten in den Stores installiert werden. Auch ein Vertrieb von Netflix im Paket mit anderen Apple-Produkten soll in Erwägung gezogen worden sein.

Überzeugungsstrategie von Apple

Zu Apples Überzeugungsstrategie hat dem Bericht zufolge auch die Option gezählt, dass Netflix eigene Serien prominent im App Store hätte bewerben dürfen. Auch sollen die verantwortlichen Apple-Manager sogar an ein Werbebudget für Netflix gedacht haben. Daraus, wie auch aus einer möglichen Umsetzung aller anderen Ideen, wurde jedoch nichts. Netflix setzte seine Pläne Anfang 2019 global um, womit es für Apple-Anwender seitdem nicht mehr möglich ist, ein Netflix-Abo aus der App heraus zu bestellen. Offenbar war Netflix nicht länger bereit, bei einer Abo-Buchung im ersten Jahr 30 Prozent davon an Apple zu zahlen. Bei einem Weiterlaufen des Abos kassierte Apple dann immerhin noch eine Provision von 15 Prozent - zu viel für Netflix.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Epic und Apple
Mai 04, 2021

Apple und Epic Games: App-Store-Verfahren beginnt

Update 04.05.21, 07.14 Uhr Apple und der «Fortnite»-Entwickler Epic Games streiten seit…
Netflix
Apr 14, 2021

Netflix rollt neu gestalteten Kids-Bereich aus

Streaming-Gigant Netflix will sein Angebot für Kinder intuitiver gestalten, um diese…

Weitere Artikel

Hackerangriff

Zahl verheerender Cyberangriffe wird zunehmen

Die Technologie, die wir zur Unterstützung unserer persönlichen und beruflichen Aktivitäten nutzen, basiert auf einem komplexen Ökosystem von Software und Services. Die meisten davon stammen von Drittanbietern. Jede der Komponenten in diesem Ökosystem kann…
EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.