Anzeige

Google Earth

Bild: bangoland / Shutterstock.com

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten. 

Im Vorfeld des internationalen Earth Day am 22. April gibt Google das umfangreichste Earth-Update seit 2017 bekannt: Timelapse in Google Earth zeigt unseren Planeten künftig in einer völlig neuen Dimension – der Zeit. Nutzerinnen und Nutzer können Umweltveränderungen, die unser Planet in den vergangenen Jahren erfahren hat, zukünftig in Form eines interaktiven 4D-Erlebnisses nachvollziehen. Dafür wurden 24 Millionen Satellitenfotos aus den letzten 37 Jahren zusammengetragen.

Die Aufnahmen hat Google gemeinsam mit Fachleuten des CREATE Lab der Carnegie Mellon University eingeordnet und in fünf Themenfelder unterteilt: Wälder im Wandel, Die Expansion der Städte, Erderwärmung, Energiequellen und die Flüchtigen Schönheiten. Für einen leichteren Zugang zu diesen komplexen Themen bietet Google Earth für jeden Bereich eine geführte Tour an.

Die Neuigkeiten und einige Hintergrundinformationen im Überblick

  • Timelapse ist erstmals direkt in Google Earth integriert.
  • Vereinfachter Zugang: Es kann entweder über https://earthengine.google.com/timelapse/ auf Timelapse zugegriffen werden oder alternativ über das Steuerrad-Symbol auf der linken Seite in Google Earth.
  • Zur Erstellung der animierten Zeitrafferaufnahmen in 4D wurden 24 Millionen Satellitenfotos aus den letzten 37 Jahren verwendet, die zwischen 1984 und 2020 aufgenommen wurden.
  • Insgesamt waren mehr als 2 Millionen Rechenstunden auf tausenden von Rechnern in der Google Cloud nötig, um 20 Petabyte an Satellitenbildern zu einem einzigen „Videomosaik“ in der Größe von 4,4 Terapixeln zusammenzufügen – das entspricht 530.000 Videos.
  • Sämtliche Berechnungen erfolgten dabei in Googles klimaneutralen Rechenzentren, die zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden.
  • In Zusammenarbeit mit Partnern wie den Weltraumorganisationen NASA und ESA wird Google Earth im nächsten Jahrzehnt jährlich mit neuen Timelapse-Bildern aktualisiert.
  • 800 Zeitraffervideos sind in 2D und 3D zur öffentlichen Nutzung unter g.co/TimelapseVideos oder bei YouTube verfügbar.

Mit Timelapse sollen Nutzerinnen und Nutzer nicht nur unterhalten, sondern auch motiviert werden, einen positiven Beitrag zu leisten und dabei zu helfen, den Klimawandel zu stoppen. 

https://blog.google/intl/de-de/


Artikel zu diesem Thema

Apple
Apr 15, 2021

Apple investiert in Forstwirtschaft zum CO2-Abbau

Apple hat eine große Investition in Aufforstungsprojekte angekündigt, um Kohlendioxid aus…

Weitere Artikel

künstliche Intelligenz

KI lernt Programmiersprachen zu übersetzen

IBM hat auf der Konferenz Think 2021 "CodeNet" vorgestellt, ein Computerprogramm, das auf der Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) Programme übersetzen kann.
Handschlag

Jamf beabsichtigt Übernahme des Cloud-Security-Anbieters Wandera

Jamf, die Standardlösung für Apple Enterprise Management, will mit Wandera einen Anbieter von Unified Cloud Security für mobile Geräte übernehmen.
Klimaschutz

Bitkom zur Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes

Das Bundeskabinett hat an diesem Mittwoch den Entwurf für das neue Klimaschutzgesetz beschlossen. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Amazon

Amazon: EU-Gericht urteilt zu strittigen Steuervergünstigungen

Update 12.05.21, 12:23 Der Online-Händler Amazon hat nach einem Urteil des EU-Gerichts nicht von unerlaubten Steuervorteilen in Luxemburg profitiert.
Hacker

Hackerangriff auf Radiosenderkette Energy

Die private Radiosenderkette Energy ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Seit Dienstagabend kann deshalb das lokale Radioprogramm Energy Hamburg nicht ausgestrahlt werden, wie ein Sprecher der Radio NRJ GmbH mit Hauptsitz in Berlin am Mittwoch sagte.
Wirtschaftswachstum

CEOs rechnen in den nächsten zwei Jahren überwiegend mit Wirtschaftsboom

Laut einer aktuellen Studie des Research- und Beratungsunternehmens Gartner erwarten 60 % der CEOs und leitenden Angestellten in den Jahren 2021 und 2022 einen Wirtschaftsboom, 40 % eine Stagnation.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.