Anzeige

Kryptowährung

Jüngste Untersuchungen der Universitäten von Vaasa und Jyväskyla in Finnland zeigen, dass Spekulationen und lotterieähnliches Verhalten ein grundlegender Faktor bei der Preisgestaltung von Kryptowährungen sind. Nur das könne den enormen Anstieg der Marktkapitalisierung von Kryptowährungen erklären.

Unglaubliche Renditen

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermögenswerten wie Aktien sind Investitionen in Kryptowährungen mit einer erheblich höheren Unsicherheit verbunden. Der Preis der Bitcoin etwa stieg vom 1. Januar 2020 bis zum 1. Januar 2021 von 7200,17 auf 29.374,15 US-Dollar, was einer Rendite von mehr als 300 Prozent in einem Jahr entspricht. Interessanterweise, so die Forscher, sei dieser starke Preisanstieg in einer Zeit zu verzeichnen, in der Regierungen weltweit gewaltige finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt haben, um den Zusammenbruch der Wirtschaft wegen der weltweiten COVID-19-Krise zu verhindern.

Die Studie berücksichtigt die 20 Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung und umfasst eine Analyse des sogenannten MAX-Effekts für den Zeitraum Januar 2016 bis Dezember 2019. Dabei hat sich gezeigt, dass ein Kryptowährtungs-Portfolio, das in der Woche vor seiner Zusammenstellung noch die geringsten Erträge hatte, merklich höhere Erträge bringt als ein Portfolio, dass in der Woche vor seiner Zusammenstellung eigentlich ein Top-Performer war.

Ähnlich klassischen Finanzmärkten

Die Forscher stellten fest, dass lotterieähnliches Verhalten bei Spekulationen mit Kryptowährungen letztlich dem ähneln, was bei Investoren im klassischen Aktienmarkt zu beobachten ist. Ein gutes Beispiel dafür ist das WallStreetBets-Forum auf Reddit. Der davon ausgegangene plötzliche Anstieg der Anzahl von Kleinstinvestoren, die in einzelne Aktien investieren, hat zu einem enormen Anstieg der Bewertung dieser Aktien geführt, ohne Rücksichtnahme auf eigentlich grundlegenden Preisfaktoren wie die erwartete künftige Wirtschaftsleistung des jeweiligen Unternehmens. Das gleiche Verhalten sei auf den Kryptowährungsmärkten zu beobachten.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Kryptowährungen
Mär 11, 2021

Als Geldanlage sollten Kryptowährungen den Profis überlassen bleiben

Die Deutschen investieren kaum in Kryptowährungen. Nach einer Befragung des…

Weitere Artikel

Twitter Trump

Twitter-Algorithmus verstärkt die Rechte Tweets

Die algorithmische Sortierung von Nachrichten auf der Twitter-Timeline verstärkt tatsächlich die Sichtbarkeit von Tweets der "politischen Rechten". Das hat eine hauseigene Studie ergeben, berichtet Twitter im Unternehmens-Blog.
Versicherung

Mit der IT-Haftpflichtversicherung auf der sichersten Seite

Der Boom in der IT-Branche ist nicht aufzuhalten. IT-Freelancer profitieren durch neue Geschäftsfelder von einem hohen Maß an Beschäftigungsauslastung. Das betrifft unter anderem die Intensivierung der mobilen Vernetzung und das Cloud-Computing.
Datenmanagement

Daten-Management bringt mehr Umsatz

Rund acht von zehn Unternehmen haben Probleme damit, ihre Datenbestände zu vereinheitlichen, die zur Umsatzsteigerung, Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Kostensenkung erforderlich sind.
Snapchat

Snapchat will Minderjährige besser schützen

Minderjährige User des Instant-Messaging-Dienstes Snapchat sollen künftig besser geschützt werden, wie Evan Spiegel, CEO des Betreibers Snap Inc., angekündigt hat.
Frage

In Schulen sind Startups und Gründungen kein Thema

Was ist eigentlich ein Businessplan? Wie komme ich an Kapital? Und wie melde ich überhaupt ein Unternehmen an? Auf solche grundsätzlichen Fragen hat die große Mehrheit der Startup-Gründerinnen und -Gründer in ihrer Schulzeit keine Antwort erhalten.
China Internet

China: Verschärfte Zensurliste zeigt erlaubte Web-News

Die chinesische Regierung lässt nichts unversucht, um die staatliche Kontrolle über den Mediensektor und vor allem über das Internet auszuweiten.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.