Anzeige

Gaming

Mobiles Gaming macht drei von vier globale Konsumenten glücklich. Damit sind entsprechende Apps die beliebtesten Smartphone-Anwendung, dicht gefolgt von Social-Media-Plattformen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der US-Werbeplattform AdColony.

Smartphone ist das Hauptgerät

"Menschen spielen grundsätzlich gerne Spiele und das Smartphone ist bei den meisten das Hauptgerät. Sie haben ihr Handy immer dabei, weswegen Gaming in diesem Fall weder zeit- noch ortsgebunden ist. Das macht Spiele auf dem Smartphone wesentlich bequemer und verfügbarer als auf dem Computer oder der Konsole", erklärt Gaming-Experte Hans Solar gegenüber pressetext.

Mehr als 500 globale Verbraucher haben an der Umfrage teilgenommen. 73 Prozent sind mit mobilem Gaming glücklich. Das trifft bei 70 Prozent auch auf Social-Media-Apps zu. Am wenigsten beliebt sind Anwendungen von Nachrichtenseiten. Nur 53 Prozent sind mit solchen Apps zufrieden. 

Brettspiele am populärsten

Am liebsten mögen mobile Gamer Brettspiel-Apps (85 Prozent). Danach folgen Quiz-Spiele (80 Prozent) und Strategiespiele (79 Prozent). Die unbeliebtesten Gaming-Apps sind Action-Spiele. Nur 64 Prozent der Befragten fühlen sich bei solchen Anwendungen glücklich.

AdColony hat die Umfrageteilnehmer auch zu ihrer Toleranz für Werbungen in mobilen Apps befragt. Am meisten mögen User sogenannte Rewarded Videos (36 Prozent). Dabei handelt es sich um Anzeigen, für deren Aufruf die Gaming-App-User eine Belohnung im Spiel erhalten. Auch akzeptabel sind Playable Ads (27 Prozent), also interaktive Anzeigen, in denen die Funktion einer beworbenen App demonstriert wird. Inakzeptabel sind dagegen laut 27 Prozent der Befragten Werbungen, die eine Anwendung komplett unterbrechen.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Appstore
Feb 24, 2021

App Store: Lifestyle überholt Gaming bis 2024

Apple-User werden ab dem Jahr 2024 mehr Geld für Apps mit Fokus auf Lifestyle-Funktionen…

Weitere Artikel

Netzwerke

Neues herstellerneutrales Betriebssystem für die Interoperabilität von Geräten

Die Eclipse Foundation, eine europäische Open-Source-Stiftung, gibt heute den Start des Oniro-Projekts und der entsprechenden Arbeitsgruppe bekannt und setzt damit die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit mit der OpenAtom Foundation fort.

Saviynt Connect '21 – "The Future of Identity is Here"

In München findet am 18. November in der MotorWorld die Saviynt Connect als Präsenzveranstaltung statt. Thema ist die Zukunft der Enterprise Identity.
Onlineshopping

Web-Shopper offen für neue Werbetechniken

US-Bürger stehen neuen Werbetechnologien im Online-Handel positiver gegenüber als zu Beginn der Corona-Pandemie, doch sie haben Bedenken wegen der Datensicherheit.
Europa - Cloud

Sag beim Abschied leise Servus – die stumme Agonie von Gaia-X

Manchmal ist es wirklich nicht schön, Recht zu behalten – wie jetzt im Fall Gaia-X. Zwei Jahre ist es her, dass das Projekt beim Digital-Gipfel 2019 in Dortmund vorgestellt wurde und es drängt sich die Frage auf: Was ist seitdem eigentlich passiert?
Digitalisierung

Digital-Programme von Behörden lassen sich nicht skalieren

Trotz verstärkter Bemühungen und Investitionen lassen sich 55 % der digitalen Behördenprogramme nicht skalieren, so das Beratungs- und Researchunternehmen Gartner.
Smartwatch - Uhr

Digitalisierung bedroht traditionelle Armbanduhr

Seit über 500 Jahren ist die eigene Uhr ein Statussymbol - zuerst in der Tasche, später am Handgelenk. Nun bedroht die Digitalisierung die traditionelle Armbanduhr.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.