Anzeige

Google Play Store

Bild: TY Lim / Shutterstock.com

Google hat kürzlich 164 Android-Apps aus seinem Play Store entfernt, weil diese User mit sogenannter "Out-of-context"-Werbung bombardiert haben.

Dabei handelt es sich um Anzeigen, die als Pop-up-Fenster außerhalb der eigentlichen Anwendungen auftauchen und dabei teilweise den ganzen Bildschirm füllen. Im vergangenen Februar hat Google solcherlei Werbung verboten.

"Werbungen, die außerhalb von Apps auftauchen, sind eines der größten Ärgernisse für Kunden, die sowieso ständig von Anzeigen überhäuft werden. Bei einem Android-Handy ist Google für sie schnell der Hauptschuldige, weswegen diese Maßnahmen nachvollziehbar sind. Apps müssen sich an die Regeln des App Store halten, denn sie werden dort sehr genau überprüft und bei verstößen schnell verbannt", sagt Josef Pichlmayr, CEO von IKARUS Security Software, im Gespräch mit pressetext.

Schon im Februar hat Google im Zuge des Verbots der Pop-up-Werbung 600 Apps aus dem Play Store verbannt, jedoch haben danach immer noch viele Entwickler solche Anzeigen verwendet. Im Juni und im Oktober wurden deshalb jeweils 38 und 240 Anwendungen aus dem Angebot genommen.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Appstore
Dez 15, 2020

Apple: Neue Datenschutz-Übersicht für Apps

App-Anbieter müssen Nutzern von Apple-Geräten künftig klarere Angaben über die Verwendung…

Weitere Artikel

Smartphone

Einheitliche Ladebuchsen haben negativen Umwelteffekt

Die EU-Kommission macht am Donnerstag einen Gesetzesvorschlag für einheitliche Ladebuchsen an Handys, Tablets und anderen Elektrogeräten. Dazu erklärt Bitkom- Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:
Freelancer

„freelancernetwork“: Bosch und ITK Engineering gründen neues Portal

Bosch bietet hochqualifizierten Freelancern mit dem Online-Marktplatz freelancernetwork die Möglichkeit, schnell und unkompliziert an eigene innovative Projekte zu kommen. Entwickelt haben die Plattform ITK Engineering und die Co-Innovation-Community…
Hacker

Hackerangriff auf Krankenhaus in Friedrichroda

Nach einem Hackerangriff ist das SRH Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda in Friedrichroda vom Netz genommen worden. Die Patientendaten seien jedoch jederzeit sicher gewesen, sagte ein Sprecher der SRH Holding am Donnerstag in Heidelberg.
Facebook

Facebook: 13 Mrd. Dollar für Sicherheits-Checks für Fake News und Hass-Postings

Facebook wehrt sich gegen Kritik, die Nutzer nicht genug vor Fake News, Hass-Postings und andere schädliche Inhalten zu schützen. Dem US-Konzern zufolge wurden in den vergangenen fünf Jahren über 13 Mrd. Dollar (rund 11,1 Mrd. Euro) in Schulungen für…
Sicherheitsschwachstelle

Kritische Schwachstelle in VMware vCenter Standard Server Installation

Am 21. September 2021 veröffentlichte das Unternehmen VMware Inc. Informationen zu insgesamt 19 Schwachstellen in den Produkten VMware vCenter Server (vCenter Server) und VMware Cloud Foundation.
SearchLight Digital Risk Protection

it-sa 2021: Digital Shadows stellt Features für Monitoring-Lösung vor

Digital Shadows präsentiert auf der it-sa 2021 (Halle 07, Stand 203a) neue Features seiner Monitoring-Lösung SearchLightTM. Gleichzeitig kündigt der Anbieter von Digital Risk Protection und Cyber Threat Intelligence (CTI) den Aufbau des Channel-Programms in…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.