Anzeige

Anzeige

Whatsapp

Quelle: Alex Ruhl / Shutterstock.com

Facebook-Tochter WhatsApp ermöglicht es Android-Usern bald, ihren Kontakten stumme Videos zu schicken. Anwendern soll es so möglich werden, vor dem Senden die Tonspur von Inhalten zu entfernen. Dieses Feature würde ihnen das ansonsten übliche Umwandeln von Videos in GIFs ersparen.

"Das Feature wird in einem zukünftigen Update verfügbar sein. User können damit ein Video stumm schalten, bevor sie es entweder an Kontakte oder als ein Status-Update verschicken", heißt es in einem Bericht von "WABetaInfo". User müssten nur auf ein Lautsprecher-Symbol klicken, um die Tonspur zu entfernen. WhatsApp testet das Feature aber momentan noch. Es ist in einem Beta-Update für Android enthalten, User können es aber noch nicht verwenden.

Um anderen ein stummes Video zu schicken, müssen WhatsApp-Anwender sie momentan noch in GIFs umwandeln. Allerdings ist das nur bei Inhalten möglich, die unter sechs Sekunden lang sind. Außerdem reduziert die Umwandlung meistens die Qualität der Videos. Mit dem neuen Feature soll es möglich werden, einen GIF-Ersatz ohne Qualitätsverluste zu senden.

Features für mehr User

Neben den stummen Videos will WhatsApp will im Augenblick mehrere neue Features zu einer größeren Zahl von Anwendern bringen. Beispielsweise sollen mit einem neuen Update mehr User die Möglichkeit erhalten, verschwindende Nachrichten zu senden. Auch soll es mehr Optionen für die Hintergründe von Chats geben. So sollen Nutzer für einzelne Gespräche individuelle Wallpaper einstellen und auch bestimmen können, wie transparent diese sind.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

WhatsApp
Nov 03, 2020

WhatsApp: "Manage Storage" löscht Datenmüll

Das Datenmanagement-Tool "Manage Storage" der Facebook-Tochter WhatsApp erleichtert es…
Piraterie
Okt 16, 2020

USA: 38 Prozent schauen illegal Online-Videos

38 Prozent der US-Konsumenten sind Online-Video-Piraten. Die meisten geben das auch offen…

Weitere Artikel

Cybersicherheit

EU will Einheit gegen Cyberangriffe aufbauen

Angesichts steigender Bedrohungen durch Hackerangriffe will die EU-Kommission eine Einheit für Cybersicherheit aufstellen. Expertinnen und Experten sollen Mitgliedstaaten künftig vor Ort bei der Abwehr von Cyberattacken unterstützen.
EU USA

EU-Kommission beschließt neue Standard-Datenschutzklauseln

Seit dem Urteil "Schrems II" des EuGH am 16.07.2020 besteht ein "digitaler Graben" zwischen Europa und den USA. Nicht nur, dass der EuGH (wenig überraschend) das umstrittene EU-US-Privacy Shield stürzte; es wurde auch der eigentlich bewährte EU-Standardvertrag…
Digitalisierung

Digitalisierungs-Milliarden aus Brüssel

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen traf gestern in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, um ihr die Kommissionsbewertung des deutschen Aufbau- und Resilienzplans zu überbringen.
Facebook

"Live Audio Rooms": Facebook startet Clubhouse Konkurrenz

Mit Live Audio Rooms hat Facebook diese Woche sein Konkurrenzprodukt zu Clubhouse in den USA auf den Markt gebracht. Ausgewählte Personen des öffentlichen Lebens und Organisationen können ab sofort Audio-Rooms hosten.
Kryptowährungen

Bitcoin & Co.: Steigendes Interesse, aber große Skepsis

Bei Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. ging es zuletzt nach monatelangen immer neuen Rekordständen mit deutlichen Kurseinbrüchen wieder steil bergab.
Vodafone

Vodafone: In Europa komplett auf Grünstrom umgestellt

Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt auf seinem Klimakurs voran. Ab dem 1. Juli beziehe man in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.