Anzeige

Bad Bot

Eine einzige Bot-Attacke kann E-Commerce-Unternehmen bis zu eine halbe Mio. Dollar (etwa 422.000 Euro) kosten. 2019 hat ein Viertel der US-Firmen durch solche Angriffe Verluste in diesem Ausmaß erlitten. Betrügerische Bots werden immer raffinierter und können Kunden beispielsweise ihre finanziellen Infos abluchsen.

Das zeigt eine Studie von Atomik Research im Auftrag der US-Cybersecurity-Firma Kount.

"Zu jedem Zeitpunkt angreifen"

"Eine wachsende Zahl ausgeklügelter Bots kann zu jedem Zeitpunkt der Kundenerfahrung angreifen und dabei viele Probleme auslösen. Sie können die Infrastruktur attackieren und digitale Geschäfte sabotieren, Infos über Konsumenten stehlen, wichtige Funktionen einfrieren, die Produktivität verringern oder die Kundenerfahrung stören. Einer Marke fügt das oft schweren Schaden zu", heißt es von Kount.

Atomik Research hat für die Studie Mitarbeiter von E-Commerce-Unternehmen in den USA befragt, die in den Bereichen Kundenerfahrung, Betrugsprävention, Finanzen und Management tätig sind. Dabei hat sich herausgestellt, dass ein Großteil der Firmen selbst Bots verwendet, die bei Transaktionen helfen sollen. Jedoch haben 80 Prozent schon Einnahmen durch bösartige Bots verloren.

Alte Software stoppt Bots nicht

Mehr als die Hälfte der Firmen haben in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 50 Bot-Angriffe erlebt. Ein Viertel hat nur durch eine dieser Attacken Verluste von etwa 500.000 Dollar gemacht. Bei zwei von drei haben Bots zumindest 100.000 Dollar gekostet. In einem Drittel der Fälle wird so ein Angriff erst nach drei bis fünf Stunden entdeckt.

Laut Kount kann ältere Erkennungssoftware schädliche Bots mittlerweile kaum noch aufhalten. Zwar sehen sie, dass es sich um Computerprogramme handelt, jedoch können sie das Risiko, das sie darstellen, nicht mehr erkennen. Bots werden zunehmend besser programmiert und können oft sogar Menschen täuschen. Ein Großteil der US-Unternehmen will deswegen im kommenden Jahr neue Software kaufen.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

KI
Sep 29, 2020

Bots machen Online-Geschäfte hinterhältiger

Viele Menschen neigen bei Online-Deals deutlich stärker zu unehrlichem oder trügerischem…
Bad Bots
Mai 10, 2020

E-Commerce leidet unter raffinierten Bots

Die Übernahme von Kundenkonten, das Blockieren von Lagerbeständen oder das schlichte…
Star Wars Stormtrooper
Apr 25, 2020

Die Bad Bots schlagen zurück

Web-Traffic von Bad Bots nimmt weiterhin stark zu und erreicht sein bisheriges Maximum.…

Weitere Artikel

Food Delivery Robot

Pizza-Lieferung vom Roboter

In der Corona-Pandemie bestellen viele Menschen Pizza, Sushi und Burger per Lieferservice. Doch in Hamburg klingelt dafür nicht mehr nur der Pizzabote, sondern auch Roboter bringen das Essen.
Technik Reparatur Frau

Technikentscheidungen zu Hause: selbst ist die Frau

Die Hälfte der Frauen (56%) sieht sich in der Verantwortung für Entscheidungen, die den Kauf von IT-Software und die Lösung von Technikproblemen betreffen;
LinkedIn

Vermeintliche Daten von LinkedIn Nutzer öffentlich im Netz sichtbar

Wenige Tage nachdem im Netz Informationen von rund 533 Millionen Facebook-Mitgliedern entdeckt wurden, wird in einem Hacker-Forum erneut ein Datensatz mit angeblich einer halben Milliarde Nutzerdaten angeboten.
Atari

"Atari Token": Weiterentwicklung der hauseigenen Kryptowährung

Videospiel-Pionier Atari hat eine eigene Blockchain-Abteilung gegründet, um die vielseitigen Möglichkeiten von Kryptowährungen in der boomenden Games-Branche besser auszuschöpfen. Vordergründiges Ziel der neuen Unternehmenssparte ist die Etablierung und…
COVID Test

Erneute Sicherheitslücke bei Corona-Schnelltestanbieter

Durch eine Sicherheitslücke in der Software eines Corona-Schnelltestanbieters konnten erneut Unbefugte auf Testergebnisse und andere sensible Daten zugreifen.
Home Office

Immer mehr Angestellte lieben Home-Office

Das Arbeiten im Home-Office ist im Trend. Laut einer Befragung des Personaldienstleisters Robert Half unter 500 kanadischen Beschäftigten im kalifornischen Menlo Park würden 33 Prozent, die wegen der Corona-Pandemie zu Hause tätig sind, ihren Job kündigen,…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!