Anzeige

Hacker Gerichtsurteil

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Hacker aus Hessen wegen eines Online-Angriffs auf 1000 Prominente und Politiker beginnt am Mittwoch (8.30 Uhr) ohne großes Publikum. Dem 22-Jährigen wird eine lange Liste an Straftaten im Netz vorgeworfen. Wegen der hohen Zahl prominenter Opfer hatte der Fall bundesweit Schlagzeilen gemacht.

Zuschauer sind nicht zugelassen, auch eine öffentliche Äußerung des Angeklagten wird nicht erwartet. Das Amtsgericht Alsfeld will aber über den Verlauf des Prozesses informieren.

Keine Zuschauer, keine Bild- und Videoaufnahmen im Gerichtsgebäude - für die Verhandlung gegen den 22-Jährigen hat das Gericht strenge Auflagen angeordnet. Der Grund: Der Prozess findet vor dem Jugendschöffengericht statt, weil der Angeklagte zum Tatzeitpunkt als Jugendlicher beziehungsweise Heranwachsender galt.

Das Medieninteresse dürfte trotzdem groß sein. Denn der massive Hackerangriff, der dem Angeklagten zur Last gelegt wird, schlug hohe Wellen. Durch Ausnutzen der Rücksetzfunktion von Online-Profilen und den Ankauf von gestohlenen Daten soll sich der damalige Schüler private Daten wie Kreditkartennummern, Adressen und Korrespondenzen beschafft haben. Diese veröffentlichte er schrittweise über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Vorgeworfen wird dem 22-Jährigen unter anderem Ausspähen und Veränderung von Daten, Fälschung, Datenhehlerei und Erpressung. Bei seiner Vernehmung sagte er laut Bundeskriminalamt (BKA), er habe Menschen «bloßstellen» wollen, über deren öffentliche Äußerungen er sich geärgert habe. Laut Amtsgericht hat der Angeklagte über seinen Anwalt ausrichten lassen, sich nicht öffentlich äußern zu wollen. Es ist ein weiterer Prozesstag am 30. September angesetzt.

dpa


Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.