Anzeige

WLAN

An den meisten Bahnhöfen müssen Fahrgäste noch ohne WLAN auskommen. Bundesweit gibt es für die Kunden an nur etwas mehr als jeder zehnten Station (zwölf Prozent) der etwa 5400 Bahnhöfe und Haltepunkte einen kostenfreien drahtlosen Internetzugang, wie der Verein Allianz pro Schiene mitteilte.

Dabei gibt es große Unterschiede, wie ein Ländervergleich ergab, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt: Hamburg liegt demnach mit WLAN an allen Bahnhöfen vorn, in Hessen und Schleswig-Holstein sind etwa drei Viertel versorgt. Alle anderen Länder liegen unter dem Bundesdurchschnitt. Beim Schlusslicht Brandenburg gibt es nur an einem von hundert Haltepunkten kostenloses WLAN.

«Die flächendeckende Ausstattung mit kostenlosem WLAN sollte heutzutage eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein», sagte Dirk Flege, der Geschäftsführer des Schienenlobby-Verbands. Es müsse schnell etwas passieren, damit Fahrgäste an allen Haltepunkten kostenfrei und zuverlässig ins Internet kommen. Dafür solle es ein Bund-Länder-Programm geben.

Die Auswertung beruht auf Antworten der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion. Demnach will die Bahn das WLAN-Angebot erweitern.

dpa


Weitere Artikel

Urlaub Smartphone

Corona: Smartphones sorgen für entspannteren Sommerurlaub

Das Smartphone ist fester Bestandteil der Reiseausstattung, bislang vornehmlich für Urlaubsbilder, Telefonate, Urlaubsgrüße oder zur Navigation am Urlaubsort. Für fast alle deutschen Sommerurlauberinnen und -urlauber (96 Prozent), die ein Smartphone nutzen,…
Whatsapp

Neue Funktion: WhatsApp führt Fotos zur Einmalansicht ein

WhatsApp lässt künftig Fotos verschicken, die vom Empfänger nur einmal angesehen werden können. Das könne zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man mit jemandem vertrauliche Informationen wie ein WLAN-Passwort teilten wolle, erläuterte der zu Facebook gehörende…
Video-Sprechstunde

Zeitersparnis: Hauptmotiv für Videosprechstunde

Kein Anfahrtsweg, kein Warten: Für viele Deutsche ist die Zeitersparnis das wichtigste Argument für den virtuellen Arztbesuch.
Gaming

Smartphone-Spiele boomen in Deutschland

Im vergangenen Corona-Jahr haben immer mehr Menschen in Deutschland auf ihrem Smartphone gespielt und dafür oft zusätzliches Geld ausgegeben. 22,6 Millionen Menschen griffen 2020 zum Smartphone, um zu spielen, wie der Game-Verband am Mittwoch mitteilte.
Datenanalyse

Mobiles Datenlabor soll Ermittlern Zeitgewinn verschaffen

Mit einem Datenlabor auf Rädern will die Landespolizei Nordrhein-Westfalens bei Großeinsätzen wie Anschlägen, einer Amoklage oder Fällen von Schwerstkriminalität die Ermittlungen beschleunigen.
5G

Unternehmen machen bei Ausbau des 5G-Netzes Tempo

In Deutschland nimmt der Ausbau des Netzes für den Mobilfunkstandard 5G Fahrt auf. Der Telekommunikationsanbieter Vodafone will bis zum Jahresende 30 Millionen Menschen in Deutschland damit versorgen - ein Drittel mehr als ursprünglich geplant.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.