Anzeige

Security Schloss Netz

Mehr als 900 angreifbare Zugänge von Unternehmen sind jetzt in Form von IP-Adressen, Benutzernamen und Passwörtern in einem Forum für Cyberkriminelle aufgetaucht. Die dafür ausgenutzte VPN-Sicherheitslücke besteht schon seit April 2019.

IT-Sicherheitshersteller Securepoint appelliert daher, dass bereits vorhandene Sensibilisierungs- und Maßnahmenkonzepte für IT-Sicherheit in Unternehmen schnellstmöglich umgesetzt werden sollten.

Dass bis heute noch so viele Unternehmen durch eine VPN-Sicherheitslücke angreifbar sind, verdeutlicht, dass zu viele IT-Verantwortliche die Pflege der Unternehmens-IT immer noch auf die leichte Schulter nehmen. Mirko Herth, Cyber Security Therapist von Securepoint, macht dafür einen falschen Fokus verantwortlich: „Im aktuellen Fall haben Admins Patches über lange Zeit nicht installiert oder Passwörter nicht geändert, was natürlich dringendst erforderlich ist. Für mich zeigt das wieder einmal, dass in einigen Unternehmen die Sensibilisierung für IT-Sicherheit fehlt und es klare Standards und Maßnahmen braucht, um diese wirklich zu gestalten.“

Dabei gibt es auf dem Markt längst auditierbare Konzepte, die mit geringen Kosten und wenigen organisatorischen Hürden umsetzbar sind. Securepoint beispielsweise hat einen IT-Sicherheitsstandard entwickelt, mit dem Systemhäuser vom Hersteller direkte Unterstützung erhalten und Mitglied einer Gemeinschaft sind. Kleine IT-Firmen und Systemhäuser profitieren von der Flexibilität und zeitnahe Anwendbarkeit des Konzepts.

Für Herth ist klar, dass das Erreichen eines guten IT-Sicherheitslevels in Unternehmen nur Hand in Hand mit den IT-Systemhäusern machbar ist: „Am Ende müssen die IT-Services ihre Erfahrung in die Waagschale werfen und ihren Kunden Orientierung geben, wie und mit welchen Maßnahmen IT-Sicherheit richtig umgesetzt wird. Wir stehen bei dieser Herausforderung als Partner mit unserem IT-Sicherheitsstandard natürlich zur Verfügung.“

www.securepoint.de


Artikel zu diesem Thema

Cybercrime
Jul 24, 2020

Cyberkriminalität - Auf welche Bereiche Sie achten sollten

Quasi über Nacht wurde in vielen Unternehmen wegen des Coronavirus auf Home-Office und…

Weitere Artikel

3D-Drucker

3D-Druck kann Lieferengpässe überbrücken

Ob als Folge der Corona-Pandemie oder der Havarie im Suez-Kanal: Derzeit werden in globalem Maßstab Lieferketten unterbrochen und die Folgen sind auch in Deutschland zu spüren. Ein wirksames Mittel gegen solche Unterbrechungen kann der 3D-Druck sein.
General Motors

Robotaxis von GM Firma Cruise 2023 in Dubai

Die General-Motors-Firma Cruise will 2023 Robotaxis auf die Straßen in Dubai bringen.
Youtube

YouTube: Top-Social-Plattform in den USA

YouTube ist die meistgenutzte Social-Media-Plattform in den Vereinigten Staaten.
Hannover Messe

Innovationen, Networking und Orientierung im Zeitalter der industriellen Transformation

Auf der digitalen Edition der HANNOVER MESSE zeigen mehr als 1 800 Aussteller ihre Lösungen für die Fabriken und Energiesysteme der Zukunft.
Alibaba

Rekordstrafe für Alibaba: 2,3 Mrd Euro wegen Wettbewerbsverstößen

In einem neuen Schlag gegen Alibaba-Gründer Jack Ma haben Chinas Wettbewerbshüter eine Rekordstrafe in Höhe von 18 Milliarden Yuan (2,3 Mrd Euro) gegen die weltgrößte Online-Handelsplattform verhängt.
Vodafone

Start: Vodafone Live-Betrieb für nächste Entwicklungsstufe bei 5G

Vodafone hat in Deutschland wichtige Teile seines 5G-Mobilfunknetzes auf die nächste Entwicklungsstufe umgestellt, die ohne die Vorgängertechnik LTE auskommt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.