Anzeige

Partnerschaft

Tanium, Anbieter für kombinierte Endpunktverwaltung und -sicherheit in IT-Umgebungen, hat seine Partnerschaft mit Google Cloud erweitert, um Unternehmen zu helfen, die Umstellung auf verteilte Geschäftsabläufe voranzutreiben.

Die neue gemeinsame Lösung, die von Tanium vertrieben wird, soll Unternehmen dabei unterstützen, komplexe, andauernde Angriffe (Advanced Persistent Threats, APTs) zu erkennen, zu untersuchen und ihr Ausmaß festzustellen. 

Laut einer Untersuchung von Booz Allen Hamilton beträgt die durchschnittliche Verweildauer von APTs in Unternehmen 200 bis 250 Tage. Je länger diese Bedrohungen unentdeckt bleiben, desto weiter können sie sich ausbreiten, was zusätzliche Untersuchungen erforderlich macht, um sie erfolgreich zu beseitigen. Und wenngleich die durchschnittliche Verweildauer über verschiedene Angriffsvektoren hinweg abnimmt, entziehen sich APTs weiterhin den traditionellen Abwehrmaßnahmen und kompromittieren Systeme und Daten im Unternehmen. Die weltweit beschleunigte Entwicklung hin zu stärker verteilten Belegschaften und Cloud Computing verstärkt noch den Bedrohungsvektor, da sich immer mehr Endpunkte außerhalb der traditionellen Netzwerkgrenzen befinden und von den herkömmlichen Abwehrmechanismen nicht mehr erfasst werden.

Durch die Integration der Chronicle-Sicherheitsanalysen mit den Funktionen für einheitliche Endpunktsicherheit von Tanium können die gemeinsamen Kunden jetzt:

  • Proaktives Threat Hunting betreiben: Sicherheitsteams können proaktiv nach Bedrohungen suchen, sowohl live als auch in den Endpunkt-Aktivitäten eines ganzen Jahres. Dabei werden die in Echtzeit erfassten Sicherheitstelemetriedaten mit den Analysen und hochskalierbaren Datenkapazitäten von Chronicle kombiniert.
  • Die Vorfallsreaktion und Problembehebung beschleunigen: Kunden können die Daten zu Endpunkten und Netzwerkaktivitäten aus einem ganzen Jahr korrelieren, die über eine Plattform erfasst wurden. Mithilfe dieser angereicherten Daten können die Incident Response Teams fortgesetzte, lang andauernde Angriffe untersuchen und umfassende Abhilfemaßnahmen ergreifen.

Außerdem arbeiten Tanium und Google Cloud gemeinsam an einer Integration zwischen Tanium und Google BeyondCorp, um das Zero-Trust-Prinzip auf Edge-Geräte auszuweiten. 

www.tanium.com


Artikel zu diesem Thema

RIP
Aug 06, 2020

Best of Hacks: Highlights Juni 2020

Datenverletzungen und Cyberangriffe auf kritische Infrastruktursysteme stellen eine immer…
Cloud Computing
Aug 06, 2020

Die Hürden der Cloud-Einführung überwinden

Aktuell erfreut sich der Cloud-Markt eines großen Wachstums, denn immer mehr Unternehmen…

Weitere Artikel

Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.
Google Chrome Leak

Zwei in einer Woche: Neue Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Proof-of-Concept (PoC)-Exploit für eine Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome veröffentlicht. Anfang vergangener Woche veröffentlichte ein Forscher einen PoC für eine One-Day-Schwachstelle in der von Google…
Bewerbung

Darum wird Talent Experience Management in der Post-Covid-Ära wichtig

Für jede freie Stelle den idealen Kandidaten finden - im Zeitalter von Home Office und Remote Work ist das für viele Arbeitgeber eine Herausforderung. Insbesondere Unternehmen, die international nach Talenten suchen, müssen beim Recruiting immer innovativer…
Cyber Attack

Zahl der Cyberattacken auf Firmen steigt - deutsche Betriebe besonders betroffen

Hacker greifen immer häufiger Firmen an und betreiben dabei immer größeren Aufwand. Damit wollen die Cyberkriminellen oft Lösegelder erpressen. Deutsche Firmen berichten in einer aktuellen Umfrage von besonders hohen Schäden.
Firmenerweiterung

BCS baut Geschäfte in Deutschland aus

Die Business Critical Solutions GmbH (BCS), Dienstleister für die IT-Infrastruktur-Branche, startet jetzt auch in Deutschland durch.
Intel

Intel-Firma Mobileye hofft auf Robotaxi-Dienst in Deutschland ab 2022

Die Intel-Tochterfirma Mobileye kann sich den Start ihres ersten Robotaxi-Dienstes in Deutschland 2022 vorstellen. «Wenn alle Voraussetzungen passen, würden wir gern ab nächstem Jahr mit unserem Dienst nach Deutschland kommen», sagte Mobileye-Manager Johann…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.