Anzeige

Partnerschaft

Tanium, Anbieter für kombinierte Endpunktverwaltung und -sicherheit in IT-Umgebungen, hat seine Partnerschaft mit Google Cloud erweitert, um Unternehmen zu helfen, die Umstellung auf verteilte Geschäftsabläufe voranzutreiben.

Die neue gemeinsame Lösung, die von Tanium vertrieben wird, soll Unternehmen dabei unterstützen, komplexe, andauernde Angriffe (Advanced Persistent Threats, APTs) zu erkennen, zu untersuchen und ihr Ausmaß festzustellen. 

Laut einer Untersuchung von Booz Allen Hamilton beträgt die durchschnittliche Verweildauer von APTs in Unternehmen 200 bis 250 Tage. Je länger diese Bedrohungen unentdeckt bleiben, desto weiter können sie sich ausbreiten, was zusätzliche Untersuchungen erforderlich macht, um sie erfolgreich zu beseitigen. Und wenngleich die durchschnittliche Verweildauer über verschiedene Angriffsvektoren hinweg abnimmt, entziehen sich APTs weiterhin den traditionellen Abwehrmaßnahmen und kompromittieren Systeme und Daten im Unternehmen. Die weltweit beschleunigte Entwicklung hin zu stärker verteilten Belegschaften und Cloud Computing verstärkt noch den Bedrohungsvektor, da sich immer mehr Endpunkte außerhalb der traditionellen Netzwerkgrenzen befinden und von den herkömmlichen Abwehrmechanismen nicht mehr erfasst werden.

Durch die Integration der Chronicle-Sicherheitsanalysen mit den Funktionen für einheitliche Endpunktsicherheit von Tanium können die gemeinsamen Kunden jetzt:

  • Proaktives Threat Hunting betreiben: Sicherheitsteams können proaktiv nach Bedrohungen suchen, sowohl live als auch in den Endpunkt-Aktivitäten eines ganzen Jahres. Dabei werden die in Echtzeit erfassten Sicherheitstelemetriedaten mit den Analysen und hochskalierbaren Datenkapazitäten von Chronicle kombiniert.
  • Die Vorfallsreaktion und Problembehebung beschleunigen: Kunden können die Daten zu Endpunkten und Netzwerkaktivitäten aus einem ganzen Jahr korrelieren, die über eine Plattform erfasst wurden. Mithilfe dieser angereicherten Daten können die Incident Response Teams fortgesetzte, lang andauernde Angriffe untersuchen und umfassende Abhilfemaßnahmen ergreifen.

Außerdem arbeiten Tanium und Google Cloud gemeinsam an einer Integration zwischen Tanium und Google BeyondCorp, um das Zero-Trust-Prinzip auf Edge-Geräte auszuweiten. 

www.tanium.com


Artikel zu diesem Thema

RIP
Aug 06, 2020

Best of Hacks: Highlights Juni 2020

Datenverletzungen und Cyberangriffe auf kritische Infrastruktursysteme stellen eine immer…
Cloud Computing
Aug 06, 2020

Die Hürden der Cloud-Einführung überwinden

Aktuell erfreut sich der Cloud-Markt eines großen Wachstums, denn immer mehr Unternehmen…

Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.