Anzeige

Datamanagement

Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche fehlt es im Umgang mit Geschäftspartnerdaten an einer einheitlichen Datengrundlage für die weitere Digitalisierung ihres Geschäfts. Das bekennen in einer Umfrage 28 Prozent der befragten Entscheider.

Weitere Probleme sind die Datenhaltung in unterschiedlichen Systemen und Unternehmensbereichen (28 Prozent) sowie der Aufwand zur manuellen Nachbearbeitung von Geschäftspartnerdaten (26 Prozent). Diese und weitere Erkenntnisse brachte die Zielgruppenbefragung von 204 Personen ab Management-Level in verschiedenen Branchen zu Tage. 

Der Umfrage zufolge liegt die Ursache für die genannten Defizite nicht im Bewusstsein für den Wert einer ganzheitlichen Sicht auf ihre Geschäftspartner. 

Diesen Herausforderungen können Kunden seit Kurzem mit der neuen Lösung Customer Data Hub Standard (CDH Standard) begegnen. Die Cloud-Lösung hilft mit einem hohen Grad an Standardisierung und Hunderten von Konnektoren, Geschäftspartnerdaten aus einer Vielzahl von Bestandssystemen zusammenzuführen. Zudem sorgt sie automatisch für einheitliche, aktuelle und vollständige Geschäftspartnerdaten, die bei Bedarf sogar aus Drittquellen angereichert werden können. Dabei werden validierte und qualitätsgeprüfte Daten zum zentralen Golden Record zusammengeführt, der dann als zentraler Geschäftspartnerdatensatz dienen kann.

www.uniserv.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Hacker Malware
Jul 09, 2020

15 Milliarden Zugangsdaten frei im Netz zugänglich

Ein neuer Report von Digital Shadows hat die Ausmaße von geleakten Logindaten im…
Covid19 Krise
Mär 31, 2020

Corona-Krise drückt Stimmung in der Digitalbranche

In der Digitalbranche hat sich das Geschäftsklima unter dem Eindruck der Corona-Krise im…

Weitere Artikel

Smartphone

Acht von zehn Bundesbürgern nutzen ein Smartphone

Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro…
Zoom Kamera

Smartphone-Kameras als Zoom-Spezialisten

Wer ein modernes Smartphone besitzt und entferntere Objekte fotografieren will, muss nicht bis kurz vor knapp an das gewünschte Motiv heranrücken. Mittels Zoom-Technik können die Objekte vergrößert werden.
DDoS

DDoS-Angriffe bedrohen den digitalen Unterricht

Die aktuelle Berichterstattung über eine DDoS-Attacke von einem Schüler auf den digitalen Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz zeigt, dass der digitale Unterricht, auf den zur Eindämmung der Pandemie zurückgegriffen wird, enorm angreifbar ist.
Facebook

"Hey Facebook": Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten

Facebook versucht, einen eigenen Sprachassistenten zu etablieren. Zunächst auf den VR-Brillen der Tochterfirma Oculus können Nutzer Funktionen der Software mit dem Weckwort «Hey Facebook» auslösen, wie das Online-Netzwerk ankündigte.
Malware

Scareware: Wenn der Fake-Alarm die Panik weckt

Der ein oder andere Internetnutzer hat es bestimmt schon einmal erlebt: Während des Surfens öffnen sich plötzlich Pop-up-Fenster oder Meldungen, die für Systemmeldungen gehalten werden. Doch Vorsicht: Bei genauerem Hinsehen entpuppen diese sich als Meldungen,…
Messenger Apps

Tschüss, WhatsApp? Worauf Nutzer beim Wechsel achten sollten

Bis zum 15. Mai gibt es „Gnadenfrist“ – dann soll jeder Nutzer von WhatsApp den geänderten Nutzungsbedingungen und Datenschutzregeln zugestimmt haben.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!