Anzeige

Security

Von gestern auf heute ins Home Office. Für Schulungen zur IT-Sicherheit blieb keine Zeit. Mit dem neuen Online-Schulungsmodul schult Network Box Mitarbeiter im Home Office zum richtigen Umgang mit Firmendokumenten und E-Mails.

Drei Gründe, warum der Corona-Virus Cyberkriminellen in die Karten spielt: die Menschen haben Angst, sie wollen helfen und sie arbeiten nicht in ihrem gewohnten Umfeld sondern von zuhause. Alles Faktoren, die bei Menschen dazu führen, Links anzuklicken oder Anhänge zu öffnen, bei denen sie sonst misstrauisch geworden wären. Und so locken Hacker mit neuen Informationen und Ratschlägen zu Corona, jubeln Corona-Apps in den Stores von Google und Apple unter oder geben sich als Gesundheitsbehörde aus. Beim Öffnen der Links fängt sich der User einen Virus ein. Trojaner verschlüsseln seine Festplatte und verlangen Lösegeld, greifen Passwörter und Kreditkartendaten ab.

WHO und das BSI warnen schon seit Wochen vor kursierenden Phishing-Mails und Schadsoftware von Kriminellen, die Covid-19 als Köder für ihre Attacken nutzen.

„Für Kriminelle werden Angriffe durch Corona einfacher und lukrativer“, so Dariush Ansari (im Bild), Geschäftsführer des IT-Sicherheitsspezialisten Network Box. „Plötzlich stehen Türen offen, die bislang durch Firewalls versperrt waren. Es braucht nur einen gutgläubigen Mitarbeiter, um auf sensible Daten zuzugreifen oder das gesamte Unternehmensnetzwerk zu infiltrieren.“

Kaum ein Unternehmen war auf solch eine Situation eingestellt, von heute auf morgen wurde der Großteil der Angestellte ins Home Office geschickt. Für Schulungen blieb keine Zeit. Dem will Network Box mit dem neuen Online-Schulungsmodul „Home Office Awareness“ entgegenwirken. Der Kurs sensibilisiert Mitarbeiter für den richtigen Umgang mit E-Mails, Firmendokumenten und Personen im Haushalt. Aufgrund der besonderen aktuellen Situation bestehen für Systemhäuser und Unternehmen bis Ende Mai Sonderkonditionen.

„Eine Pandemie ist für alle Beteiligten Herausforderung genug“, so Ansari. „Wir sollten alles dafür tun, dass nicht auch noch eine Ransomware-Attacke hinzukommt.“

www.network-box.eu
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

KI - Social-Media

KI-Warnung macht Social-Web-User höflicher

Künstliche Intelligenz (KI) kann Social-Media-User davon abhalten, verletzende Kommentare zu schreiben. Etwa ein Drittel der Anwender hört auf das System, wenn es sie vor der Schärfe ihrer Nachrichten warnt. Das ergibt eine Studie der Online-Plattform…
Kontaktloses Bezahlen

Kontaktloses Bezahlen wird zum Standard

In der Corona-Pandemie finden die Bundesbürger Gefallen am digitalen Bezahlen. Mehr als jeder Zweite (54 Prozent) hat allein im August beim Einkaufen vor Ort mindestens einmal kontaktlos mit der Giro- oder Kreditkarte bezahlt und die Karte nur kurz vor das…
Handschlag

Neue Partnerschaft: HFO Telecom und estos kooperieren

estos und HFO Telecom sind ab sofort Technologiepartner. Zusammen bieten die beiden Unternehmen Telefonie, CTI und UCC auf den individuellen Bedarf von Unternehmen zugeschnitten: Die Software kann an die jeweilige Arbeitssituation und ITK-Struktur angepasst…
Social Media

Klimawandel-Debatte in Social Media mit Themen-Lücken

Das Thema Klimakrise wird zwar auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube und anderen Social-Media-Plattformen heiß diskutiert - die genauen Ursachen der Erderhitzung kommen dabei aber kaum vor. Das ist das Ergebnis einer Studie des Analyse-Unternehmens…
Cybercrime

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch (10.30 Uhr) in Wiesbaden. Bei der Vorstellung des «Lagebildes Cybercrime» geht es unter anderem um Cyberangriffe auf Unternehmen und um Hacker-Attacken auf…
GoogleMeet

"Google Meet" nach 60 Minuten kostenpflichtig

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!