Anzeige

Dr. Thomas Köhl und Christoph Rénevier (v.l.) Geschäftsführer Fleet Events. Bild: Fleet Events

Zum 1. April 2020 übernimmt der Hamburger Messe- und Event-Veranstalter Fleet Events GmbH insgesamt 13 Bildungskongresse der Wolters Kluwer Deutschland GmbH. Damit wächst die Produktpalette der Hamburger auf jährlich 35 Großveranstaltungen im deutschsprachigen Raum. 

Die Sparte geht in der neu gegründeten „Fleet Education Events“ Tochterfirma auf. Die Bildungskongresse richten sich an LeiterInnen von Kitas und Schulen, IT und Ausbildungen. Zum Portfolio gehören der  Deutsche Schulleiterkongress Düsseldorf (DSLK), die Reihe Deutscher Kitaleitungskongress (DKLK) mit acht Veranstaltungen an sieben Standorten sowie die Pendants ÖSLK und ÖKLK in der Österreichischen Hauptstadt Wien. Hinzu kommen der DALK – Deutscher Ausbildungsleiterkongress Düsseldorf sowie der DILK – Deutscher IT-Leiter-Kongress, die ebenfalls in Düsseldorf ausgerichtet werden. 

Wachstumsmarkt Bildung

Das hohe Bildungsniveau ist eine der zentralen Ressourcen des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Entsprechend wächst der Bildungssektor, insbesondere vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Laut einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR erwirtschaftete die Bildungswirtschaft in Deutschland im Jahr 2017 eine Bruttowertschöpfung in Höhe von 133,3 Mrd. Euro. Nach Expertenschätzungen soll sich der Bildungsmarkt von 2015 bis 2030 weltweit verdoppeln, auch durch den verstärkten Ausbau des digitalen Lernens2.

„Gerade in Corona-Zeiten wird deutlich, welche Kraft der persönliche Kontakt hat – besonders, wenn dieser zeitweise eingeschränkt wird“, macht Christoph Rénevier, Geschäftsführer bei Fleet Events, deutlich. „Live-Kommunikation ist unsere Expertise. Mit dem Kongress-Business investieren wir - trotz herausfordernder gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen - in eine der wichtigsten Zukunftsbranchen. Es ist die perfekte Ergänzung unserer etablierten Messen und setzt ein Zeichen für unseren Wirtschaftssektor.“ „In unserer Welt des ewigen Lernens zählt Bildung zu den stark wachsenden Segmenten. Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit und Erhaltung des Wohlstands sind nur einige Treiber des Marktes. Auf dieser vielversprechenden Basis werden wir das Geschäft mit neuen Ideen und starken Partnern ausbauen“, ergänzt Dr. Thomas Köhl, zweiter Mann im Geschäftsführungs-Duo bei Fleet Events.

www.fleet-events.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.
Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!