Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
15.10.19 - 15.10.19
In München

B2B Service Management
22.10.19 - 23.10.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

DILK 2019
28.10.19 - 30.10.19
In Düsseldorf

Digital X
29.10.19 - 30.10.19
In Köln

Anzeige

Anzeige

Digitale Menschen

Großunternehmen in Deutschland fehlt bei der digitalen Transformation laut einer Studie zunehmend das Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter. Als größtes Hemmnis bei der Umsetzung (76 Prozent) geben die Unternehmen mit deutlichem Abstand «fehlende qualifizierte Mitarbeiter mit Digital-Know-how» an, wie aus einer repräsentativen Studie der Beratungsgesellschaft Etventure hervorgeht.

Auffällig sei aber zugleich das immer stärker schwindende Vertrauen in die eigene Belegschaft. Während vor zwei Jahren noch fast jedes zweite Großunternehmen seine Mitarbeiter für ausreichend qualifiziert hielt, die Digitalisierung voranzutreiben, war es in diesem Jahr nur noch gut ein Viertel.

Obwohl die Unternehmen nach eigener Aussage stark in Weiterbildung investierten, hapere es oft an einem Grundproblem, sagte Etventure-Geschäftsführer Philipp Depiereux. Trainings- und Lernerfolge würden spätestens nach ein paar Wochen verpuffen, wenn der nötige Kulturwandel und disruptive Ansätze nicht ganzheitlich im Unternehmen verankert seien.

«Hier sind vor allen Dingen die Unternehmen selbst gefragt», erklärte die Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU). «Sie müssen der Digitalisierung erste Priorität einräumen und sie top down implementieren.» Je länger sie warteten, desto größer werde das digitale Defizit.

Laut Studie sei in den Chefetagen deutscher Großunternehmen zudem die Bedeutung der digitalen Transformation erstmals seit 2016 gesunken. 2018 nannten demnach noch rund zwei Drittel (62 Prozent) der Firmen die digitale Transformation als eines der drei wichtigsten Unternehmensziele, in der jüngsten Befragung waren es nur noch gut die Hälfte (54 Prozent).

Lediglich ein Fünftel der Maßnahmen in den Unternehmen (21 Prozent) haben demnach die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsfelder zum Ziel, 2018 waren es noch 28 Prozent. Während die Digitalisierung analoger Prozesse zu den «Hausaufgaben» der Unternehmen zähle, liege aber der Schlüssel zu weiterem Wachstum in der Entwicklung neuer digitale Geschäftsmodelle, sagte Depiereux. Das sei entscheidend, um am Markt eine Spitzenposition behalten zu können. «Diese Gefahr wird von den Unternehmen insgesamt kaum gesehen.»

Für die repräsentativen Studienergebnisse befragte die GfK Nürnberg im Auftrag von Etventure im Juli und August 2019 telefonisch Entscheider aus rund 2000 Großunternehmen in Deutschland mit einem Jahresumsatz ab 250 Millionen Euro.

dpa

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int C7cb3b4da10b737ce419f4f774a8ed3f

Strategiegipfel IT & Information Security

„Sicherheit ist kein Projekt, sondern ein Prinzip. Dieses Prinzip muss regelmäßig…
Tb W190 H80 Crop Int F36b4b43539ad38715bcc05655edf67c

Social-Media-Posts ohne Reue

Wenn Mitarbeiter Bilder oder Videos von ihrem Arbeitsplatz posten, dann gefällt das nicht…
Tb W190 H80 Crop Int 1dc6439e4175a9c0087f12b6c1b0e608

it-sa 2019 erzielt neue Rekorde

53 Aussteller (2018: 698) aus 25 Ländern und 15.632 internationale Fachbesucher (14.290)…
Tb W190 H80 Crop Int 44eb93f376cd7a88bc9079a77e034b45

Neues SAP-Führungsduo verspricht Kontinuität

Nach dem überraschenden Wechsel an der Spitze des Softwarekonzerns SAP will das neue…
Tb W190 H80 Crop Int 5fb21e13d7d274f8fbc54f8206b1cd73

WMD Group erhält Zuwachs aus der Branche

Mit Richard Luckow und Andreas Matthias Röhl sind seit September 2019 zwei…
Tb W190 H80 Crop Int 9cc76b02e76b9eaecc286ba51c2ee550

Airlock IAM erhält Auszeichnung auf der it-sa 2019

Die Ergon Informatik AG freut sich über den IT Security Award 2019 für Airlock in der…