Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

Chatbot

Zumindest im Bereich Finanzberatung dürften Roboter Menschen nicht so schnell die Jobs wegnehmen. Denn die Kunden schätzen die persönliche Beratung, so das Ergebnis einer Umfrage von Million Dollar Round Table (MDRT), einem Verband für Versicherungs- und Finanzberater.

Zwar erwarten bestehende wie potenzielle Kunden, dass Berater moderne Technologien nutzen - doch 88 Prozent der Amerikaner sind der Ansicht, dass diese Berater zwar unterstützen, aber nicht ersetzen sollten.

Kernfaktor Mensch

Harris Poll hat für MDRT 2.008 erwachsene US-Einwohner, davon gut ein Drittel Kunden von Finanzberatern, zu ihren Ansichten über Finanzberatung befragt. Ergebnis: 95 Prozent der Amerikaner erwarten, dass Berater technisch kompetent sind und für etwa genauso viele ist klar, dass in der Beratung moderne technische Hilfsmittel zum Einsatz kommen müssen. Doch sieht eine klare Mehrheit Technologie nur in der Rolle des Hilfsmittels. 85 Prozent bevorzugen explizit einen menschlichen Berater. Dagegen sind ganze fünf Prozent der Ansicht, dass Finanzplanung ausschließlich durch Tech-Tools erfolgen sollte.

"Wenngleich Robo-Berater in der Finanzberatungsbranche weit verbreitet sind, ist es wichtig, klarzustellen, dass die Mehrheit der Kunden immer noch menschliche Interaktion und Kommunikation bevorzugen", betont MDRT-Präsident Ross Vanderwolf. Der Umfrage zufolge sind die Hauptvorteile eines menschlichen Beraters erstens die Chance, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen (65 Prozent), zweitens die menschliche Interaktion (58 Prozent) sowie drittens die einfache Kommunikation (52 Prozent). Knapp die Hälfte der Befragten gibt aber an, dass ihrer Ansicht nach Roboter das Risiko menschlichen Versagens reduzieren.

Tech-affine Millennials

Die Umfrage unterstreicht aber auch, dass die Akzeptanz von Robo-Beratung eine des Alters ist. Unter den befragten Millennials (18 bis 34 Jahre) würden immerhin 52 Prozent darauf vertrauen, dass ein Roboter ihre Finanzen effektiv managen kann. Die Anzahl derer, die es für möglich halten, dass Roboter menschliche Berater komplett ersetzen, ist bei jungen Menschen mit 38 Prozent auch mehr als doppelt so hoch wie in der Generation 45 plus. Finanzberater, die auch Millennials ansprechen wollen, täten also gut daran, deren Anforderungen zu verstehen. Diese umfassen insbesondere Internet-Plattformen zur Terminvereinbarung (84 Prozent) sowie für virtuelle Meetings (78 Prozent).

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 90a9fe4345ab741cf267d250a12eb16f

Vernetztes Fahren: Europa darf nicht falsch abbiegen

Beim autonomen Fahren läuft Europa Gefahr, im Innovationswettbewerb hinter Asien und den…
Tb W190 H80 Crop Int 1c1965d216092af42ceaccae30e371d4

Micro Focus eröffnet Rechenzentrum in Deutschland

Micro Focus eröffnet in Frankfurt am Main ein Rechenzentrum. Unternehmen, die im EU-Raum…
Malware Alert

Anti-Malware-Markt ohne klare Nummer 1

Der Anti-Malware-Markt hat keine klare Nummer 1. Das geht aus Daten des Unternehmens…
Fake News

EU-Kommissarin gibt bei Fake News im Wahlkampf keine Entwarnung

Rund um die Europawahl sind bisher keine so groß angelegten Fake-News-Kampagnen wie einst…
Huawei

Neue Rückschläge für Huawei

Für Huawei wird die Luft durch US-Sanktionen dünner. Angeblich verliert der chinesische…
Virus Alert

Signifikanter Rückgang an verbreiteter Malware

Die Virenanalysten von Doctor Web konnten im April 2019 einen signifikanten Rückgang an…