Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Instagram

Quelle: PixieMe / Shutterstock.com

Derzeit haben einige Instagram-Nutzer keinen Zugriff auf ihre Konten und können den Zugang zu den Accounts nicht wiederherstellen. Laut den Opfern haben die Kriminellen nach Kaperung des Kontos den Namen, das Profilbild, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer des Accounts geändert, wodurch eine Wiederherstellung des Zugangs kaum möglich ist.

Instagram gibt den Betroffenen Tipps zur Wiederherstellung der Konten an die Hand.

Die Experten von Kaspersky Lab sehen Phishing als mögliche Quelle für die Hacker-Angriffe:

„Bisher haben wir keine validen Daten darüber, wie die Kriminellen Zugang zu den betroffenen Instagram-Profilen erhalten konnten,“ sagt Nadezhda Demidova, Sicherheitsforscherin bei Kaspersky Lab „Allerdings erfolgen solche Angriffe meistens über Phishing. Allein in diesem Jahr haben die Produkte von Kaspersky Lab etwa 68.000 Versuche blockiert, fälschlich als Instagram gebrandete Phishing-Seiten zu besuchen. Wir haben interessanterweise für Ende Juli, ein paar Wochen vor der Hackerwelle, einen Anstieg dieses Angriffsvektors registriert: So stieg am 31. Juli 2018 die Zahl der Phishing-Angriffe von etwa 150 pro Tag auf fast 600 an.“

In vielen Fällen sind die Instagram-Nutzer selbst die Schwachstelle, nach der Hacker Ausschau halten: beispielsweise indem sie ihre Zugangsinformationen auf Phishing-Webseiten, nicht-zertifizierten Apps und Nachahmungen von echten Seiten preisgeben.

„Sobald sich ein Krimineller in das Konto eines Anwenders gehackt hat, kann er auf persönliche Daten und die Korrespondenz des Nutzers zugreifen. Das Nutzerprofil kann so zu einer Quelle für schädliche Inhalte, Phishing und Spam werden,“ erklärt die Kaspersky-Sicherheitsforscherin Demidova weiter.

Um Instagram sicher zu nutzen, sollten die folgenden Punkte beachtet werden:

  • nicht auf verdächtige Links klicken,
  • die Adresse der Seite, auf der persönliche Daten eingegeben werden sollen, überprüfen,
  • nur die offizielle Instagram-App, die von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt, verwenden
  • und Anmeldeinformationen für das Konto nicht mit Apps von Drittanbietern teilen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.wired.de/article/sind-hunderte-instagram-accounts-von-hackern-gekapert-worden

www.kaspersky.de
 

GRID LIST
Hacker

Krypto-Entwickler bauen alternatives Web

Am 19. und 20. Oktober 2019 findet in der Factory Berlin die internationale…
Laptop Deutschland Flagge

Deutschland schneidet beim Thema Digitalisierung mittelmäßig ab

Im EU-Vergleich ist Deutschland in Sachen Digitalisierung nur Mittelmaß. Das zeigt die…
DSGVO Businessman

Datenschutzbeauftragter: Bald keine Pflicht mehr für Kleinbetriebe?

Gut ein Jahr nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt es eine…
Tb W190 H80 Crop Int 588b3a08ff679897293e515fdb1d0282

Google ändert Android-Namensgebung

Google gibt die Tradition auf, Versionen des Betriebssystems Android nach Süßigkeiten zu…
Der andere Weg

Neuer Trend: Design Thinking

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten…
Business Man

Klaus Stöckert ist neuer CEO der Technogroup

Der IT- und Digitalisierungsexperte Klaus Stöcker that lange Erfahrung als CEO eines…