Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Kind mit Laptop

"Man kann fast nicht zu früh damit anfangen", findet Joe Pichlmayr, IT-Security-Experte und CEO des österreichischen Cyber Security Unternehmens IKARUS Security Software: "Schon in der Volksschule können Kinder spielerisch ein Grundverständnis für die IT erwerben, das sich später auszahlt, beruflich wie privat."

Immerhin sind die Kinder tagtäglich von digitalen Systemen umgeben, sie wachsen mit WLAN und Smartphones auf und werden voraussichtlich in Smart Cities mit intelligenten Haushaltsgeräten, vernetzten Autos und funkgesteuerter Medizintechnik leben.

IT-Security im (Schul-)Alltag

Je tiefer die Digitalisierung in unseren Alltag eindringt, desto selbstverständlicher muss IT-Sicherheit Teil unseres Lebens und Lernens werden. Neue Technologien bergen immer auch neue Risiken, und um diese abzusichern, braucht es qualifizierte Security Nachwuchskräfte. "Uns reicht es nicht, Verständnis und Interesse zu wecken: Wir wollen Wissen vermitteln!", sagt Joe Pichlmayr, und ergänzt: "Wir wollen das Entstehen von Security Exzellenz nicht dem Zufall zu überlassen!".

Dafür braucht es nicht nur Menschen mit hohem Spezialisierungsgrad. Auch im beruflichen Leben wird Basis-Wissen zum Thema Security für viele Projekte immer relevanter - ganz abgesehen von den Anforderungen, sich selbst im Netz zu schützen.

IT-Security ist eine Zukunftsbranche, die Jobaussichten sind hervorragend, die (berufliche) Zukunft ist gesichert. "Was fehlt, ist ein Security 'Ecosystem', um Ausbildungsprogramme zu etablieren und qualifizierten Nachwuchs strukturell zu fördern", so Pichlmayr: "Talente gibt es genug. Wir müssen sie nur wecken - und fördern!". Dabei sollen verschiedene Organisationen und Aktionen helfen.

Austria Cyber Security Challenge: Experten als Mentoren

Bei der Austria Cyber Security Challenge werden jährlich die talentiertesten Hackerinnen und Hacker des Landes gesucht und ins internationale Rennen geschickt. Meist warten dort auch Jobangebote auf die Teilnehmer*innen: Security-Spezialist*innen sind gefragt, im In- wie im Ausland.

Um auch ohne Vorkenntnisse teilnehmen und erste Erfahrungen mit dem Thema "Hacken" und Hacking-Competitions sammeln zu können, wurde die Starter-Challenge "Level 1" ins Leben gerufen. Die Aufgaben im Level 1 sind auch ohne große technische Vorkenntnisse lösbar und zeigen, wie sich Hacker ihren Aufgaben annähern. "Das Level 1 steht nicht nur Schüler*innen zur Verfügung, sondern allen Interessierten, beispielsweise zur Weiterbildung oder für firmeninterne Wettkämpfe", so Pichlmayr: "Je mehr Menschen sich mit dem Thema IT Security auseinandersetzen, desto besser!"

"Digital-Experts meet School": Spezialisten im Klassenzimmer

Da Programmieren (noch) kein Schulfach ist, bleiben viele Talente ungenutzt: Ohne private Anknüpfungspunkte entdecken viele Kinder ihr Interesse gar nicht oder spät, nicht alle kommen an das notwendige Wissen. Hier will die "Digital.City Bildungsinitiative", ein Projekt der Stadt Wien und der Wiener IKT-Wirtschaft, ansetzen, und zwar an allen Hebeln: Kinder und Jugendliche sollen begeistert, Lehrer*innen und Eltern sensibilisiert und unterstützt sowie Bildungseinrichtungen und öffentliche Stellen animiert werden, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Bei der Aktion "Digital-Experts meet School" kommen die potenziellen Mentor*innen direkt ins Klassenzimmer und halten Vorträge oder Workshops zu gewünschten Themen, beispielsweise zu Sicherheit im Internet, dem richtigen Umgang mit Social Media, Privatsphäre und Cloud oder auch zur Frage, warum man sich überhaupt für eine IT-Ausbildung entscheiden sollte.

"Ob in der Entwicklung, im Virenlabor oder im Pentesting - es kommen immer wieder neue Herausforderungen, und es gibt Platz für die unterschiedlichsten Persönlichkeiten!", weiß Pichlmayr: "Qualifizierten Security-Spezialist*innen stehen viele Möglichkeiten offen - auch in unserem Unternehmen. Ob Software-Entwicklung, Malware-Analyse oder "Team Engine", es gibt immer etwas zu entwickeln, entdecken oder erforschen!"

Weitere Informationen:

  • Kursangebote und Buchung der Digital-Experts: https://www.courseticket.com/de/u/digital-city-wien
  • Infos und Anmeldung zur Austria Cyber Security Challenge 2018:  https://digitalcity.wien/digitalcityschool-experts-meet-kids
  • Stellenangebote bei IKARUS Security Software: https://www.ikarussecurity.com/at/ueber-ikarus/karriere
     
GRID LIST
Hacker

Krypto-Entwickler bauen alternatives Web

Am 19. und 20. Oktober 2019 findet in der Factory Berlin die internationale…
Laptop Deutschland Flagge

Deutschland schneidet beim Thema Digitalisierung mittelmäßig ab

Im EU-Vergleich ist Deutschland in Sachen Digitalisierung nur Mittelmaß. Das zeigt die…
DSGVO Businessman

Datenschutzbeauftragter: Bald keine Pflicht mehr für Kleinbetriebe?

Gut ein Jahr nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt es eine…
Tb W190 H80 Crop Int 588b3a08ff679897293e515fdb1d0282

Google ändert Android-Namensgebung

Google gibt die Tradition auf, Versionen des Betriebssystems Android nach Süßigkeiten zu…
Der andere Weg

Neuer Trend: Design Thinking

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten…
Business Man

Klaus Stöckert ist neuer CEO der Technogroup

Der IT- und Digitalisierungsexperte Klaus Stöcker that lange Erfahrung als CEO eines…