Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

Android Virus

Bereits 2017 entdeckten die Virenanalysten von Doctor Web den Trojaner Android.Triada.231, der direkt in die Firmware einiger Android-Smartphones eingebettet ist. Seitdem hat sich die Liste der infizierten Geräte stetig verlängert und zählt nun 40 Modelle.

Die weite Verbreitung von Android.Triada.231 zeigt, dass einige Hersteller von Android-Geräten keinen großen Wert auf Sicherheit legen und die Einbettung von Schadcode zur gängigen Praxis gehört.

Nachdem Android.Triada.231 letzten Sommer entdeckt wurde, informierte Doctor Web alle betroffenen Hersteller darüber. Trotz der Warnung schafft es der Trojaner nach wie vor, auf neue Smartphone-Modelle zu gelangen. So wurde er zum Beispiel auf dem günstigen Android-Smartphone Leagoo M9 entdeckt. Die Analyse zeigt, dass der Schadcode auf Bitte eines Softwareentwicklers aus Shanghai in die Systembibliothek des Leagoo-Smartphones eingebettet wurde. So konnte sich der Trojaner unbemerkt in die Firmware des Geräts einschleusen.

Funktionsweise von Android.Triada.231:

Android.Triada.231 nistet sich, wie oben beschrieben, schon bei der Herstellung in die Firmware der Smartphones ein. Er infiziert den Prozess einer wichtigen Systemkomponente mit dem Namen „Zygote“, welche beim Startprozess aller Apps beteiligt ist. Ferner dringt der Trojaner in Prozesse anderer Apps ein und ist dann in der Lage, Aktionen ohne Wissen des Nutzers durchzuführen. So kann der Schädling auch andere Malware herunterladen und installieren.

Für Dr.Web Anwender stellt der Trojaner keine Bedrohung dar, da die Dr.Web Android-Produkte alle bekannten Versionen von Android.Triada.231 erkennen. Mit root-Privilegien kann Dr.Web Security Space für Android den Trojaner unschädlich machen. Ohne die root-Privilegien lässt sich die Malware durch die Installation eines neuen, sauberen Android-Images entfernen.

Eine Liste mit den bisher bekannten infizierten Modellen finden Sie hier.
 

GRID LIST
Handschlag

Akamai und MUFG kündigen Joint Venture an

Akamai Technologies und die Mitsubishi UFJ Financial Group gaben heute eine Ausweitung…
Tb W190 H80 Crop Int Fb1d1e93d44faa704f50e39d35400653

Virtual Solution und Komsa schließen Partnerschaft

Virtual Solution und Komsa schließen Vertriebspartnerschaft. Die Lösung SecurePIM von…
Connected Car

NTT Security fordert V-SOCs für digitale Fahrzeuge

Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und…
Drawing unlock pattern on Android phone

Handy-Entsperrmuster bieten kaum Schutz

Beliebte Streichmuster bei Android-Displaysperren sind auch die unsichersten. Das besagt…
KI

Bitkom zur heutigen Bundestagsdebatte über die KI-Strategie

Heute diskutiert der Bundestag über die „Strategie Künstliche Intelligenz der…
Facebook

Facebook droht Milliardenstrafe in den USA

Social-Media-Riese Facebook sieht sich in den USA mit einer möglichen Strafe von mehreren…
Smarte News aus der IT-Welt