Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

SEOkomm 2018
23.11.18 - 23.11.18
In Salzburg, Österreich

Blockchain Business Summit
03.12.18 - 03.12.18
In Nürnberg

Cyber Risk Convention
05.12.18 - 05.12.18
In Köln

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Infinidat hat den Abschluss einer Serie-C-Finanzierungsrunde im Wert von 95 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Die Finanzierungsrunde wurde von Goldman Sachs Private Capital Investing (PCI) mit starker Beteiligung des führenden Unternehmens der Serie B, TPG Growth, angeführt. Das bisher vom Unternehmen eingeworbene Eigenkapital beläuft sich auf 325 Millionen US-Dollar. 

Mit mehreren hundert Unternehmenskunden, die die InfiniBox-Plattform und mehr als zwei Exabyte (zwei Milliarden Gigabyte) an Speicherplatz weltweit nutzen, hat sich Infinidat als neuer Marktführer in der 40 Milliarden Dollar schweren Datenspeicherindustrie etabliert.

Infinidat wurde 2011 gegründet und begann im Jahr 2014 mit dem Verkauf seines Flaggschiff-Produkts InfiniBox. Jedes InfiniBox-System verwaltet über fünf Petabyte (fünf Millionen Gigabyte) an Daten und bietet eine branchenweit führende Leistung und Zuverlässigkeit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Storage-Systemen, die für Performance auf teure Flash-Hardware angewiesen sind, nutzt die InfiniBox einen anderen Software-Ansatz: Maschinelle Lernalgorithmen werden dafür eingesetzt, um sehr hohe Performance und Zuverlässigkeit aus preiswerter Hardware zu extrahieren. Dazu nutzt Infinidat den gleichen Festplattentyp mit ultrahoher Kapazität, der typischerweise von Google, Facebook und anderen Betreibern von Hyperscale-Cloud-Angeboten zur Speicherung großer Datenmengen eingesetzt wird. Infinidat hat Niederlassungen in 17 Ländern, ist mit zwei Hauptsitzen in Waltham (MA), USA, sowie Herzliya, Israel, vertreten und beschäftigt derzeit weltweit 500 Mitarbeiter.

Das Analystenhaus IDC prognostiziert bis 2025 ein Anwachsen der globalen Datensphäre auf 163 Zettabytes. Dies entspräche dem Zehnfachen der Datenmenge von 16,1 ZB im Jahr 2016. Resultierten die Zuwächse beim Speicherplatz im letzten Jahrzehnt vor allem aus der explosionsartigen Zunahme von Social-Media-Inhalten und anderen nutzergenerierten Daten, wird der Zuwachs im kommenden Jahrzehnt vor allem durch maschinengenerierte Daten im Umfeld des Anstiegs von IoT, KI, Analytics und Genomik vorangetrieben werden. IDC prognostiziert auch, dass sich der Großteil des Storage-Wachstums von verbrauchergenerierten zu unternehmensweit generierten Daten verlagern wird.

Infinidat ist der Meinung, dass das kommende Zeitalter der Unternehmensdaten eine neue Denkweise bei der Speicherung von Informationen erfordert – eine neue Storage-Architektur, die sich grundlegend von den verbraucherzentrierten Cloud-Storage-Plattformen des letzten Jahrzehnts sowie den vorherigen Enterprise-Storage-Systemen unterscheidet.

www.infinidat.com 
 

GRID LIST
Kryptowährungen

Top 10 der Kryptowährungen - Bitcoin und dann lange nichts

Rund 111 Milliarden US-Dollar sind alle Bitcoins laut coinmarketcap.com zusammengenommen…
Spam

Neue Spam-Welle infiziert Rechner

Nach einer relativen ruhigen Phase startet Emotet eine neue Spam-E-Mail-Kampagne. Darin…
KI

„Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung

Zur Diskussion über die „Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung, die das…
Detlef Krause

Neuer Area Vice President Germany bei ServiceNow

ServiceNow gibt heute die Ernennung von Detlef Krause zum neuen Area Vice President…
Facebook

Sicherheitslücke bei Facebook aufgedeckt

Stellen Sie sich vor, Sie besuchen eine vollkommen harmlos wirkende Seite, beispielsweise…
Partnerschaft

Jamf und Microsoft erweitern ihre Partnerschaft

Jamf erweitert seine Partnerschaft mit Microsoft: Der Experte für Apple-Gerätemanagement…
Smarte News aus der IT-Welt