Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

DSAG-Technologietage 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Stuttgart

Sourcing von Application Management Services
21.02.18 - 21.02.18
In Frankfurt

Next Generation SharePoint
22.02.18 - 22.02.18
In München

Cisco und SAS bündeln ihre Expertise in Sachen Internet of Things (IoT). Die Cisco SAS Edge-to-Enterprise IoT Analytics Platform ermöglicht es Unternehmen, das Potenzial von IoT-Daten auszuschöpfen, ohne sich um die damit verbundene Hardware- und Software-Anschaffung kümmern zu müssen. 

So stehen ihnen alle Wege offen, um vielseitige Anwendungsfälle umzusetzen – sei es, die Sicherheit von Arbeitern auf einer Bohrinsel zu gewährleisten, den Gesundheitszustand von Herzpatienten zu kontrollieren oder mit Kunden per Smartphone zu interagieren.

Bei der neuen Lösung handelt es sich um die erste Edge-to-Enterprise-Plattform für IoT-Analytics, die ein Cisco Validated Design nutzt. Aufgrund ihrer Flexibilität und Skalierbarkeit hilft die Plattform Unternehmen dabei, Analytics auf verschiedenen Netzwerkebenen anzuwenden – je nach Volumen-, Geschwindigkeits- und Latenzanforderungen. Das Validated Design reduziert Hürden und Risiken bei der Auswertung von IoT-Daten. Unternehmen können sich ganz darauf konzentrieren, wertvolle Erkenntnisse aus ihren Daten zu ziehen, statt selbst eine IoT-Infrastruktur aufbauen zu müssen.

„Der Wert von IoT liegt in den Daten, die dort entstehen“, erklärt IDC Research Director Alan Webber. „Aber Daten an sich sind noch kein Wert, solange sie nicht mithilfe von Analytics in Information, Wissen und Aktion überführt werden. Und genau das macht die Partnerschaft zwischen SAS und Cisco so spannend: Zwei weltweit führende Anbieter schaffen einen echten Mehrwert, indem sie die über IoT gesammelten Edge-Daten mittels Analytics in Geschäftsvorteile verwandeln.“

Mike Yost, President der MESA (Manufacturing Enterprise Solutions Association) International, sieht ebenfalls große Vorteile in der Plattform. „Im Grunde geht es bei der IoT-Diskussion um nichts anderes als das kommerzielle Potenzial, das sich aus der Verknüpfung von Informationstechnologie (IT) und operativen Technologien (OT) ergibt. Sie stellt eine komplexe Herausforderung für unsere Mitglieder dar. Sich darauf verlassen zu können, dass Analytics im Netzwerk dorthin gebracht wird, wo die Daten entstehen, löst viele Probleme. Es ist sicherlich eine positive Entwicklung, dass Menschen keine reinen Datenhüter mehr sind, sondern diese wirklich erforschen und somit bessere Erkenntnisse aus den Daten ziehen können.“

 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 89b869589528c3a925de2b898337be96

Omnitracker Version 11.1.0

Die neue Version 11.1.0 bietet eine Mischung aus neuen Features und zahlreichen…
Tb W190 H80 Crop Int 674d73ccb7181ea925e120545f84d683

Panasonic und Trend Micro entwickeln IT-Sicherheitslösung für Connected Cars

Panasonic und Trend Micro geben die Zusammenarbeit zur gemeinsamen Entwicklung einer…
Tb W190 H80 Crop Int 7e877e51241f566cfeeeb944fd074079

BITMi unterstützt Petition zur Ernennung eines Digitalministers

Bereits in seinem Positionspapier Digitaler Mittelstand 2020 fordert der Bundesverband…
Tb W190 H80 Crop Int Db774af6a378d815ca2da9d789e0b4ba

Byton verkündet Partnerschaft mit Aurora

Byton gab seine Partnerschaft mit Aurora bekannt. Die Partnerschaft unterstützt autonomes…
Tb W190 H80 Crop Int A7549ed974a1f9587ec42bde92b23434

Neuer Beirat der Data Center Group

Gerhard Sundt wurde im Dezember zum neuen Beirat der Data Center Group berufen. Der…
Tb W190 H80 Crop Int Ca6b8476087df15e1d48a51cbd3557d6

NTT Security und ThreatQuotient kooperieren

NTT Security und ThreatQuotient haben eine Kooperation vereinbart, um ihr Angebot rund um…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security